Er­staunt über das Ge­ze­ter der Stadt

Schwaebische Zeitung (Ehingen) - - HIER & HEUTE -

Zur Be­richt­er­stat­tung über den Ze­bra­strei­fen an der Bi­be­r­a­cher Stra­ße er­reich­te uns fol­gen­der Le­ser­brief:

Zu­nächst ein­mal vie­len Dank der Schwä­bi­schen Zei­tung, dass sie die­sem Pro­blem an der Bi­be­r­a­cher Stra­ße so viel Raum bie­tet. Mit gro­ßem Er­stau­nen nimmt man das Ge­ze­ter der Stadt­ver­wal­tung zur Kennt­nis, wenn es dar­um geht, das Pro­blem an der Bi­be­r­a­cher Stra­ße zu lö­sen. Ich ha­be es schon selbst er­lebt, wenn ich mei­ne En­ke­lin zur Schu­le brin­ge, dass Au­to­fah­rer stur über den Ze­bra­strei­fen fah­ren und selbst mich als Er­wach­se­nen über­haupt nicht be­merkt ha­ben. Da hel­fen auch kei­ne „Sa­fe­ty”-Ver­kehrs­leit­säu­len mehr. Wenn Frau Gihr vor­schlägt, man mö­ge doch in zwei Mi­nu­ten 20 Se­kun­den (hat­te sie beim Selbst­ver­such ei­nen Kin­der­wa­gen und ein Schul­kind da­bei?) zur Am­pel und wie­der zu­rück­ge­hen, hat sie of­fen­sicht­lich nicht be­merkt, dass die Kin­der dann zwei Stra­ßen (Schaf­mark­stra­ße und Winckel­ho­fer­stra­ße) über­que­ren müs­sen, die nicht ein­mal ei­nen Ze­bra­strei­fen ha­ben. War­um sich die Stadt­ver­wal­tung so ve­he­ment sträubt, ei­ne Am­pel ein­zu­rich­ten, ist mir völ­lig schlei­er­haft. Wenn die Am­peln so dicht auf­ein­an­der fol­gen, kann man ja not­falls die un­te­re Am­pel ab­bau­en – hier sind die Sicht­ver­hält­nis­se für Au­to­fah­rer auch bes­ser. Ei­ne Be­darf­s­am­pel an der Bi­be­r­a­cher Stra­ße wä­re ja auch nur haupt­säch­lich zu den Zei­ten von Schul­be­ginn und Schu­len­de in Ge­brauch.

Der Auf­wand, der ge­trie­ben wer­den müss­te, ist ge­ring zu ei­nem ver­letz­ten oder gar to­ten Kind. Wenn ei­ne sol­che Ka­ta­stro­phe pas­sie­ren wür­de, möch­te ich nicht in der Haut der Ver­ant­wort­li­chen ste­cken.

Her­mann Schmid, Ehingen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.