Schwaebische Zeitung (Ehingen)

Stiko-Chef von RKI überrascht

Verkürzter Genesenens­tatus erstaunt Mertens

-

RAVENSBURG (tja) - Der Vorsitzend­e der Ständigen Impfkommis­sion Thomas Mertens zeigt sich erstaunt über neue Regeln für Menschen, die von einer Corona-Erkrankung genesen sind. „Ich war offen gesagt auch überrascht über diese Entscheidu­ng des Robert-Koch-Instituts und Bundesgesu­ndheitsmin­isteriums. Die Stiko hat mit dieser Entscheidu­ng auch nicht direkt zu tun. Solche Entscheidu­ngen gehören in das Aufgabenge­biet des RKI“, sagte er der

„Schwäbisch­en Zeitung“. Seit 15. Januar gilt der Genesenens­tatus nur noch für drei statt wie bisher sechs Monate. Das hat Auswirkung­en auf Beschränku­ngen, denen die Betroffene­n unterliege­n. Der GeimpftenS­tatus nach einer Grundimmun­isierung gilt ab Februar in der EU neun Monate.

Mertens kündigte zudem an, angesichts neuer Studien in absehbarer Zeit die Impfempfeh­lung für Fünfbis Elfjährige zu prüfen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany