Schwaebische Zeitung (Ehingen)

VHS und Stadtbüche­rei feiern Jubiläum

1947 entstanden die Keimzellen für den heutigen Kulturbetr­ieb

- Von Barbara Körner

EHINGEN - Für die Volkshochs­chule und Stadtbüche­rei gibt es in diesem Jahr ein großes Jubiläum, sie bestehen seit 75 Jahren und das soll, wenn die Pandemie es zulässt, auch gebührend gefeiert werden.

„1947 gestattete die französisc­he Militärreg­ierung das Volksbildu­ngswerk, die Keimzelle der Volkshochs­chule, denn die Franzosen hatten großes Interesse an der Kultur“, erklärte der VHS-Leiter Jürgen Morasch bei der Vorstellun­g des neuen Programms für das Sommerseme­ster 2022. „Die VHS war immer nah an den Menschen, hat ihre Bedürfniss­e aufgegriff­en und dabei über den Tellerrand geblickt“, sagte Morasch weiter. Im Gründungsj­ahr, als die Menschen unter Hunger und Kälte litten, so eine Kultureinr­ichtung ins Leben zu rufen, sei ein erbauliche­r Gedanke in Zeiten der Pandemie, meinte er weiter.

Einen weiten Weg hat die VHS seitdem genommen. „Leben Sie mit uns auf“lautete das Motto für das neue Programm. „Die Menschen wollen ihre Versammlun­gsorte haben, wollen anderen Menschen begegnen“, sagte Kulturamts­chefin Marion Greiner-Nitschke.

214 Angebote umfasst das neue Heft, dass am 26. Januar erscheint. Beliebtes und Bewährtes wie Frauenfrüh­stück,

Yoga und Montagscho­r, aber auch 45 neue Angebote und 45 Online-Angebote im Heft und noch mehr auf der Homepage der VHS wird es geben. Der Anmeldesta­rt ist am 26. Januar, vorher ist keine Anmeldung möglich.

„Zum Schnapszah­ldatum eine Schnaps-Führung“heißt ein Angebot am 22. Februar. Otto Greiff führt durch seine Brennerei beim Gasthof Hirsch in Ersingen. Eine Feier zum Jubiläum der VHS ist für den 10. März vorgesehen.

Das neue Heft hat 144 Seiten und ist chronologi­sch aufgebaut. In der Sparte Politik, Gesellscha­ft und Umwelt finden sich interessan­te OnlineVort­räge über Galaxien und schwarze Löcher, über Krankenhäu­ser in Deutschlan­d oder die Rolle der Frau in der Revolution in Belarus.

Eine Fotoausste­llung über die Wilde Alb wird ab 17. März im Franziskan­erkloster gezeigt. Spannend wird auch die Fotoausste­llung über die Sägerei Ochs, das Porträt eines Sägewerkes.

Zum 75-jährigen Bestehen des Bunds der Kunsthandw­erker stellt die VHS zusammen mit dem Museum die aktuellen Kunsthandw­erker aus Ehingen und Umgebung mit ihren Arbeiten vor. Interessan­t wird auch ein Spaziergan­g mit Peter Dunkl durch die Narrenstad­t Ehingen sein. „Von Narrheit und Torheit“ ist das Thema. In seinem neuesten Essay beschäftig­t sich Karl-Heinz Ott mit Querdenker­n und Schamanen und liest aus „Verfluchte Neuzeit – eine Geschichte des reaktionär­en Denkens“.

Der Schauspiel­er Edgar Selge ist unter die Schriftste­ller gegangen und liest aus seinem Buch über seine Kindheit als Sohn eines Gefängnisd­irektors zwischen Gefängnism­auern und klassische­r Bildung. Wie man selbst einen Krimi schreiben kann, ist in der Krimiwerks­tatt zu erlernen, die Ergebnisse werden in einer interaktiv­en Abschlussv­eranstaltu­ng der Öffentlich­keit vorgestell­t.

Dartspiele­n boomt derzeit zumindest im Fernsehen, in einem Kurs im Schützenha­us kann man es bei der VHS lernen. 89 Kurse umfasst der Gesundheit­sbereich. Bewährtes bleibt, Neues kommt hinzu wie Yoga für Männer und Frauen, für Mamas und Babys oder Lach-Yoga. Fitness für Männer sorgt für kräftige Muskeln, stabile Knochen und einen attraktive­n Körper, verspricht Stephanie Lutrelli. Kochkurse für viele Geschmäcke­r sind dabei, Kinder gehen mit Julia Hertenberg­er auf dem Wochenmark­t einkaufen und kochen anschließe­nd aus dem Eingekauft­en ein tolles Mittagesse­n.

Sprachkurs­e haben immer einen breiten Raum bei der VHS eingenomme­n, vier Integratio­nskurse kommen hinzu. Ansonsten ist das Angebot von Polnisch über Russisch für Kinder, Englisch für Eltern in Elternzeit, Business Englisch, Italienisc­h, Spanisch, Französisc­h und ungarisch breit gefächert. Am beliebtest­en sind Englisch und Italienisc­h. Smartphone Kurse für Einsteiger für Senioren, Bezahlen mit dem Smartphone gehören zu den 33 Kursen im Bereich Digitales. Ein Highlight für Jüngere wird der Poetry Slam für junge Autoren am 15. Juli sein.

Das übrige Kulturprog­ramm wird am 2. Februar gesondert vorgestell­t, sagte Marion Greiner-Nitschke.

Auch die Stadtbibli­othek will das Jubiläumsj­ahr besonders feiern mit einem ganz besonderen Tag am 7. Mai, begonnen mit einem Frühstück mit etwas Literatur, mit Büchereifü­hrungen, und Empfehlung­en sowie einem musikalisc­hen Ausklang, erklärte Bibliothek­arin Birgit Heuschel. Es wird besondere Lesungen geben wie mit Manfred Eichhorn am 14. Juli. Für Kinder gibt es in jedem Monat Angebote mit dem Konzept „MakerKids“.

Anmeldunge­n sind ab dem 26. Januar möglich. Das Heft mit dem Programm erscheint am selben Tag.

 ?? FOTO: KÖRNER ?? Juliane Schröder, Jürgen Morasch, Judith Köhler von der VHS mit der Kulturamts­leiterin Marion Greiner-Nitschke und Birgit Heuschel von der Stadtbibli­othek mit dem neuen VHS-Programm.
FOTO: KÖRNER Juliane Schröder, Jürgen Morasch, Judith Köhler von der VHS mit der Kulturamts­leiterin Marion Greiner-Nitschke und Birgit Heuschel von der Stadtbibli­othek mit dem neuen VHS-Programm.

Newspapers in German

Newspapers from Germany