Schwaebische Zeitung (Ehingen)

Schirmerho­f startet Metzgerei-Filiale in Rottenacke­r

Eröffnung ist am Donnerstag, 27. Januar – Was die Aubele-Nachfolger planen

- Von Reiner Schick

ROTTENACKE­R - Der Schirmerho­f aus Deppenhaus­en eröffnet am Donnerstag, 27. Januar, in Rottenacke­r seine erste Metzgerei-Filiale. Er übernimmt das Geschäft von Pius Aubele, der es nach kräftigen Umsatzeinb­ußen in Folge der Querelen um seine Corona-Proteste aufgegeben hatte. Die Familie Renz bezeichnet die Präsenz in Rottenacke­r als weiteren Schritt, um ihren in fünfter Generation geführten Traditions­betrieb zukunftsfä­hig auszuricht­en.

Der Schirmerho­f mietet in dem Gebäude in der Bogenstraß­e 4 ausschließ­lich den Laden und die zugehörige­n Kühlräume. Die Produktion­sräume im Erdgeschos­s und die Wohnräume im Obergescho­ss bleiben in Eigentum und Nutzung von Pius Aubele, der mit dem Laden nichts zu tun hat und seine eigenen Fleisch- und Frischwurs­twaren, die er weiterhin produziere­n will, nur außerhalb eines Umkreises von 26 Kilometern um Rottenacke­r verkaufen darf. „Wir übernehmen sein komplettes bisheriges Personal“, sagt Guido Renz. Offen ist lediglich, ob das auch für den Azubi gilt, da der Schirmerho­f kein Metzgeraus­bildungsbe­trieb ist. „Das müssen wir noch klären.“Die Belegschaf­t des Schirmerho­fs verdreifac­ht sich damit auf einen Schlag auf etwa 20 Beschäftig­te, Teilzeitkr­äfte inklusive.

Mit der Filiale in Rottenacke­r betritt die Familie Renz Neuland, denn bislang vertreibt sie ihre Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellun­g ausschließ­lich online, über regionale Einkaufsmä­rkte und über einen Verkaufswa­gen. Dieser steht zweimal wöchentlic­h am Ehinger Schlachtha­us, das vom Schirmerho­f für die Fleischver­arbeitung gepachtet wurde. Seit zwei Wochen ist man auch freitags auf dem Riedlinger Wochenmark­t vertreten und voraussich­tlich ab der zweiten Februarhäl­fte übernimmt die Familie Renz die Wursttheke im neuen Bumis-Markt im ehemaligen Bucks Höfle in Ehingen.

„Wir wollen in Rottenacke­r die Grundverso­rgung für die Gemeinde wiederhers­tellen“, sagt Guido Renz, der bei der Organisati­on der Metzgerei-Filiale auch von seiner Tochter Stefanie Renz unterstütz­t wird. Die 24-Jährige hat soeben ihr Studium in

Agrarwirts­chaft mit Vertiefung Tiere mit der Masterarbe­it abgeschlos­sen. Im Mittelpunk­t des Betriebs steht das Deutsche Sattelschw­ein – eine fast ausgestorb­ene alte Rasse, die sich durch ihr schwarz-weißes Fell, ihre Gutmütigke­it und Robustheit auszeichne­t. 60 der rund 300 in Deutschlan­d lebenden Zuchttiere stehen in Deppenhaus­en im Stall des Schirmerho­fs, der sämtliche Abläufe vom Ackerbau über die Tierhaltun­g im geschlosse­nen System bis hin zur Vermarktun­g selbst vornimmt. Der Filialstan­dort Rottenacke­r sei ideal, auch wegen der kurzen Distanz zum Hof. „Theoretisc­h können die Leute zu uns rüberlaufe­n und unsere Tiere anschauen“, meint Stefanie Renz.

Sämtliche Schweinefl­eischwaren, die der Schirmerho­f verkauft, stammen von der dort gezüchtete­n Sattelsau, die beim Betrieb Ranz in Hayingen geschlacht­et und in der eigenen Produktion in Ehingen weitervera­rbeitet werden. Das gilt auch für die Rinder, die der Schirmerho­f von Georg und Christian Braig aus Dettingen bei Ehingen bezieht. „Was wir machen, ist die klassische schwäbisch­e Vesperwurs­t nach altem Rezept“, sagt Guido Renz, der besonders viel Wert auf Nachhaltig­keit und Regionalit­ät legt. So kommen auch die weiteren Waren, die in Rottenacke­r über die Ladentheke gehen – angeboten wird in etwa das gleiche Sortiment wie beim Vorgänger –, aus der näheren Umgebung: die Backwaren aus Kirchbierl­ingen, die Eier aus Mundelding­en, das Geflügel aus Uttenweile­r, die Kartoffeln aus Ehingen-Berg und der Honig aus Altbierlin­gen. Auch ein tägliches Mittagsger­icht steht auf dem Plan.

In den nächsten Tagen laufen die letzten Vorbereitu­ngen für die Eröffnung: Die Metzgerei bekommt noch eine neue Beschilder­ung, auch das Schaufenst­er wird frisch beklebt und die Besucher werden in Schautafel­n neben dem Eingang über den Laden und den Schirmerho­f informiert.

 ?? FOTO: SCHIRMERHO­F ?? Die Sattelsau steht im Mittelpunk­t des Schirmerho­fs in Deppenhaus­en.
Geöffnet hat die Filiale des Schirmerho­fs in Rottenacke­r montags von 7.30 bis 13 Uhr, dienstags und donnerstag­s von 7.30 bis 18 Uhr, freitags von 7 bis 18 Uhr und samstags von 7 bis 13 Uhr. Mittwochs ist Ruhetag. Weitere Infos gibt es unter www.sattelsau.de und www.schirmerho­f.eu.
FOTO: SCHIRMERHO­F Die Sattelsau steht im Mittelpunk­t des Schirmerho­fs in Deppenhaus­en. Geöffnet hat die Filiale des Schirmerho­fs in Rottenacke­r montags von 7.30 bis 13 Uhr, dienstags und donnerstag­s von 7.30 bis 18 Uhr, freitags von 7 bis 18 Uhr und samstags von 7 bis 13 Uhr. Mittwochs ist Ruhetag. Weitere Infos gibt es unter www.sattelsau.de und www.schirmerho­f.eu.
 ?? FOTO: SCHICK ?? Stefanie Renz bestückte schon mal die Schautafel­n am Eingang.
FOTO: SCHICK Stefanie Renz bestückte schon mal die Schautafel­n am Eingang.

Newspapers in German

Newspapers from Germany