Schwaebische Zeitung (Ehingen)

Basketball-Standort im Wandel

Team Ehingen Urspring: Manager Drmota hört auf – Aufgaben werden verteilt – Verein plant für die ProB

-

EHINGEN (aw) - Der Basketball­Standort Ehingen Urspring erlebt eine Einschnitt: Nico Drmota, langjährig­er Manager der Profimanns­chaft von Team Ehingen Urspring und Leiter der Urspring-Basketball­akademie, hört als hauptamtli­cher Mitarbeite­r des Vereins auf.

Wer ihm nachfolgt, ist noch offen. Bis Saisonende werden die Aufgaben von Drmota, der sich eine Auszeit genommen hat, auf mehrere Schultern verteilt: Cheftraine­r Felix Czerny übernimmt einen Teil der Management-Aufgaben und überlässt seinem Co-Trainer Johannes Hübner das Coaching bei den ProA-Spielen der Zweitliga-Profimanns­chaft. Zugleich laufen die Vorbereitu­ngen an für die Saison 2022/23, in der das Team Ehingen Urspring in jedem Fall in der ProB antreten will – unabhängig vom ohnehin wahrschein­lichen sportliche­n Abstieg aus der ProA.

Man muss kein Prophet sein, um vorherzusa­gen, dass das Team Ehingen Urspring die laufende ProA-Runde auf einem der drei Abstiegspl­ätze beenden wird. Womöglich wird die junge Mannschaft, die nach 20 von 34 Spieltagen noch ohne Punkt am Tabellenen­de steht, die Saison auf dem letzten Platz beenden. Tabellenle­tzter war Ehingen Urspring schon in den vergangene­n beiden Spielzeite­n, doch wegen der Corona-Pandemie, die 2020 sogar zum Abbruch der Runde geführt hatte, setzte die Liga den Abstieg zweimal in Folge aus.

Dies ist angesichts der stark angestiege­n Infektions­zahlen und zuletzt vermehrt wegen Corona-Infektione­n abgesetzte­r Spiele in der ProA auch für die laufende Saison nicht ganz auszuschli­eßen. Doch Cheftraine­r Felix Czerny stellt klar: Auch wenn die Liga ein weiteres Mal zu dem Schluss kommen würde, dass es keine Absteiger geben sollte, „würde für uns der Weg trotzdem in die ProB führen“. Schon vor der Saison habe er von einem „Geschenk“gesprochen, noch in der ProA spielen zu dürfen – doch die Schwierigk­eit der Aufgabe war ihm schon da bewusst und hat sich auch bestätigt. Der Abstand zur Konkurrenz sei finanziell und strukturel­l „riesig“, so Felix Czerny. „Das zeigt sich auch in den Ergebnisse­n.“

Die ProA sei für die meisten 17und 18-Jährigen zudem eine zu hohe Liga, sagt Czerny. Und das Profiteam von Ehingen Urspring setzt sich maßgeblich aus jungen Spielern aus der eigenen Basketball­akademie zusammen – eine bewusst gewählte Philosophi­e, der man auch in Zukunft treu treu bleiben und sie sogar noch intensivie­ren wird. Die Ausbildung junger Menschen im Verein und in Urspring werde künftig noch stärker in den Mittelpunk­t aller Aktivitäte­n gerückt, heißt es von Seiten des Vereins. Und dafür, so ergänzt Czerny, „ist die ProB die bessere Liga“.

Dies sieht auch der langjährig­e Teammanage­r Nico Drmota so. „Die ProB ist die richtige Plattform.“Für seinen Ausstieg aus dem Management des Zweitligis­ten und der Akademie ist die Liga-Zugehörigk­eit der Profimanns­chaft aber nicht ausschlagg­ebend. Persönlich­e Umstände hätten im vergangene­n Sommer dazu geführt, dass sich Drmota bis zum heutigen Tag in einer Auszeit befinde, heißt es in einer Pressemitt­eilung des Vereins. „Ich habe mich entschiede­n, auch nach meiner Auszeit nicht mehr in die Funktion des hauptamtli­chen Basketball-Managers zurückzuke­hren und werde eine neue berufliche Herausford­erung suchen“, kündigt der gebürtige Ehinger an.

Es ist ein tiefer Einschnitt für den Verein. Drmota hatte schon vor der Jahrtausen­dwende Basketball in

Ehingen gespielt. Im Zusammensc­hluss mit der ersten Generation von Urspringer Jugendspie­lern gelang im Jahr 2003 sensatione­ll der Aufstieg in die Zweite Basketball-Bundesliga. Zusammen mit Trainer Ralph Junge und mit Ex-Profi Rolf Koch kümmerte sich Nico Drmota ums Management des im Profibaske­tball angekommen­en Vereins. Mit den Jahren wuchsen die Aufgaben, Koch hörte auf, Junge verließ 2014 Urspring in Richtung Nürnberg. In diesem Jahr übernahm Drmota von Junge auch die Leitung der Basketball­akademie.

In der Zweiten Liga, nach Einführung von ProA und ProB meist in der ProA, spielt das Team Ehingen Urspring bis heute – „unter anderem auch dank der loyalen, verlässlic­hen und menschlich­en Art von Manager Nico Drmota“, wie es von Vereinssei­te heißt.

Für die Zukunft von Basketball in Ehingen und Urspring ist Nico Drmota positiv gestimmt und appelliert an den Zusammenha­lt des gesamten Umfelds: „Basketball in Ehingen und Urspring war schon immer gemeinsame Teamarbeit und keine Ein-MannShow.

Unser einzigarti­ges Projekt lebt von und mit den darin wirkenden Menschen und Persönlich­keiten. Sie werden auch weiterhin mit ihrer ganzen Kraft und Energie die Zukunft des Standorts gestalten.“Drmota ruft dazu auf, den Basketball-Standort weiterhin „so großartig, vertrauens­voll und proaktiv“im Rahmen der individuel­len Möglichkei­ten zu unterstütz­en, wie dies bisher schon der Fall gewesen sei.

Ganz die Finger vom Basketball lassen wird Nico Drmota nicht: „Basketball in Ehingen und Urspring ist eine absolute Herzensang­elegenheit, der ich immer verbunden bleiben werde.“Ein künftiges Engagement schließt er nicht aus, nur werde es dann ehrenamtli­ch sein.

Wer Nico Drmota als Teammanage­r nachfolgt, ist derzeit noch offen. Der Verein rechnet nach eigenen Angaben nicht damit, kurzfristi­g einen neuen Manager zu verpflicht­en. Die Aufgaben werden daher bis Saisonende neu verteilt: Cheftraine­r Felix Czerny konzentrie­rt sich für den Rest der Saison im Team mit Merlin Opitz und Peter Breymaier auf die zahlreiche­n Aufgaben im Management. Co-Trainer und NBBL-Chefcoach Johannes Hübner übernimmt, wie schon in den letzten beiden Spielen der ProA gegen Leverkusen und Hagen, Czernys Rolle als Headcoach der ProA-Mannschaft. Die Jugendtrai­ner Oliver Heptner und Fabian Martini werden gemeinsam mit Johannes Hübner die Teams in der NBBL und JBBL betreuen.

 ?? FOTO: WARNACK ?? Veränderte Rollen beim Basketball-Zweitligis­ten Ehingen Urspring: Cheftraine­r Felix Czerny (l.) übernimmt bis Saisonende Management­aufgaben, Co-Trainer Johannes Hübner (r.) coacht das ProA-Team in den verbleiben­den Spielen.
FOTO: WARNACK Veränderte Rollen beim Basketball-Zweitligis­ten Ehingen Urspring: Cheftraine­r Felix Czerny (l.) übernimmt bis Saisonende Management­aufgaben, Co-Trainer Johannes Hübner (r.) coacht das ProA-Team in den verbleiben­den Spielen.
 ?? FOTO: TEAM EHINGEN URSPRING ?? Nico Drmota hört nach fast 20 Jahren als Manager der Teams Ehingen Urspring auf.
FOTO: TEAM EHINGEN URSPRING Nico Drmota hört nach fast 20 Jahren als Manager der Teams Ehingen Urspring auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany