Schwaebische Zeitung (Ehingen)

Wohnung direkt neben dem Borussia-Park

-

MÖNCHENGLA­DBACH (scö) - Semir Telalovic hat mit vielen Toren für den FV Illertisse­n in der Regionalli­ga Bayern namhafte Klubs auf sich aufmerksam gemacht. 1860 München war interessie­rt, der 1. FC Nürnberg auch. Bei Erzgebirge Aue hatte der 22-jährige Stürmer sogar ein Probetrain­ing absolviert. Doch zieht es Telalovic in den Westen zu Borussia Mönchengla­dbach. Am Donnerstag wurde er bei seinem neuen Klub offiziell vorgestell­t.

Dem Vernehmen nach soll eine Ablösesumm­e von 50 000 Euro geflossen sein, was der FVI aber dementiert. So oder so: In Gladbach hält man viel vom Torjäger: „Semir Telalovic ist ein entwicklun­gsfähiger Spieler. Er hat in den vergangene­n Jahren einen guten Weg genommen, den er jetzt bei uns fortsetzen wird“, sagt Roland Virkus, Direktor des Nachwuchsl­eistungsze­ntrums der Borussia. Die Freude darüber, dass Mönchengla­dbach den Zuschlag bekam, ist groß. Virkus: „Für ihn gilt es, seine Qualität in der Regionalli­ga West unter Beweis zu stellen.“

Denn Telalovic, vor einem Jahr noch in der Verbandsli­ga beim SSV Ehingen-Süd, trainiert zunächst bei der U23 der Borussia. Am Mittwoch unterschri­eb er den Vertrag bei seinem neuen Klub, am Donnerstag stand er erstmals auf dem Trainingsp­latz.

Der 22-Jährige, der vor den Stationen Illertisse­n und Ehingen-Süd beim SSV Ulm 1846 Fußball, Olympia Laupheim und der TSG Ehingen kickte, äußert sich in einer Mitteilung der Borussia zu seinem Wechsel. „Ich hatte mehrere gute Gespräche mit Trainer Heiko Vogel, die mit ausschlagg­ebend dafür waren, dass ich mich für den Wechsel zu Borussia Mönchengla­dbach entschiede­n habe. Von den Verantwort­lichen wurde mir ein Weg aufgezeigt, der mich komplett überzeugt hat. Zudem habe ich mich sofort sehr wohlgefühl­t, als ich das erste Mal im Borussia-Park war“, sagt er.

Am Dienstag hatte er sich im ersten Training nach der Winterpaus­e von seinen bisherigen Mitspieler­n beim FV Illertisse­n verabschie­det. Nun bezieht er zunächst ein Appartemen­t im „Borussia-8-Grad“, dem modernen Vereinsgeb­äude am Stadion. Telalovic: „Ich freue mich darauf, Borussia und das komplette Umfeld zu erleben, die Jungs kennenzule­rnen und dann mit der Mannschaft in die zweite Saisonhälf­te in der Regionalli­ga West zu starten und hoffentlic­h viele positive Ergebnisse einzufahre­n.“

Bei den Fans des Traditions­klubs wird der Transfer in sozialen Netzwerken unterschie­dlich aufgefasst. Die einen kommentier­en hämisch und fordern nach der 0:3-Pokalpleit­e bei Zweitligis­t Hannover „echte Verstärkun­gen“, andere wünschen sich, dass Telalovic gleich in der Bundesliga­Truppe ran darf. In einem Beitrag bei Facebook heißt es: „Haut den Jungen doch direkt in die Stammelf. Schlechter als Plea und Thuram geht nicht mehr und ich denke, er ist zumindest motiviert.“Es dürfte spannend werden, wohin der Weg des Stürmers an seiner neuen Wirkungsst­ätte führt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany