Im Häf­ler Ge­schäfts­le­ben tut sich was

Tra­di­ti­ons­ge­schäf­te schlie­ßen – un­ter den Neu­er­öff­nun­gen ist auch ein Un­ver­packt-La­den

Schwaebische Zeitung (Friedrichshafen) - - FRIEDRICHSHAFEN - Von Gunt­hild Schulte-Hop­pe

FRIED­RICHS­HA­FEN - Der Ein­zel­han­del in Fried­richs­ha­fen ist stän­dig in Be­we­gung. Drei alt­ein­ge­ses­se­ne Lä­den ver­schwin­den mo­men­tan aus dem Stadt­bild oder ha­ben schon ge­schlos­sen. Doch es gibt et­li­che Neu­er­öff­nun­gen. So bekommt die Stadt ih­ren ers­ten Un­ver­packt-La­den.

Buch­hand­lung See­ver­lag, das Schuh­haus Trapp und das Sport­ge­schäft Baur-Schle­gel: „Die vie­len al­ters­be­ding­ten Schlie­ßun­gen in den letz­ten zehn bis zwölf Mo­na­ten sind schon ei­ne un­ge­wöhn­li­che Häu­fung“, sagt Tho­mas Gold­schmidt. Be­un­ru­higt ist der Stadt­mar­ke­tin­gChef des­we­gen je­doch nicht.

„Da in vie­len Fäl­len der be­gin­nen­de Ru­he­stand der Ge­schäfts­in­ha­ber der Grund für die Ge­schäfts­schlie­ßung ist, han­delt es sich um ei­ne nor­ma­le, wenn auch be­dau­er­li­che, Fluk­tua­ti­on“, sagt Gold­schmidt. Die Her­aus­for­de­rung für al­le Ak­teu­re lie­ge dar­in, ad­äqua­te Nach­nut­zun­gen zu fin­den, da nicht mehr, wie frü­her oft üb­lich, ein­fach die nächs­te Ge­ne­ra­ti­on das Ge­schäft über­nimmt.

Wo sich ei­ne Tür schließt, geht be­kannt­lich ei­ne an­de­re auf: Wie die nach­fol­gen­den Bei­spie­le zei­gen, gibt es auch vie­le Neu­er­öff­nun­gen in Fried­richs­ha­fen. In der Wil­helm­stra­ße 31 hat sich ein Nach­fol­ger für das Her­ren­be­klei­dungs­ge­schäft „Xmen“ge­fun­den: Hier hat vor Kur­zem das Na­gel­stu­dio „T & T-Nails Pro­fes­sio­nal“er­öff­net. We­ni­ge Me­ter ent­fernt, in der Wil­helm­stra­ße 17, hat das Mo­de­ge­schäft Or­say sei­nen Kom­plett­um­bau be­en­det und prä­sen­tiert sich nach vier­wö­chi­ger Um­ge­stal­tung seit Don­ners­tag in neu­em Er­schei­nungs­bild.

Auf Hoch­tou­ren ar­bei­ten Hand­wer­ker in der ehe­ma­li­gen „Schuh­box“am Buch­horn­platz an der neu­en In­nen­aus­stat­tung. Wie der groß­flä­chi­gen Wer­bung zu ent­neh­men ist, ist für den 27. Sep­tem­ber das „Grand Ope­ning“der neu­en Fi­lia­le der Da­men­ober­be­klei­dungs­mar­ke „On­ly“ge­plant.

Eben­falls mit dem In­nen­aus­bau be­schäf­tigt ist die „Gre­en­box“in der Ai­lin­ger Stra­ße 54. Im ehe­ma­li­gen Blu­men­ge­schäft Spä­ge­le, in dem zu­letzt ei­ne Vi­deo­thek un­ter­ge­bracht war, er­öff­net dem­nächst ei­ne De­pen­dance des Bio-Bis­tros am Buch­horn­platz. Au­ßer ei­nem Bis­tro und ei­nem Voll­sor­ti­ment-Bio­la­den soll das ers­te Un­ver­packt-Ge­schäft in Fried­richs­ha­fens ent­ste­hen.

Trotz­dem gibt’s noch Leer­stand

Be­reits seit 7. Sep­tem­ber emp­fängt das neue Kü­chen­stu­dio „Kü­che & Co“sei­ne Kun­den in der Char­lot­ten­stra­ße 57. Hier war vor­her ein PC-Ge­schäft be­hei­ma­tet. Die Neu­er­öff­nun­gen sol­len nicht dar­über hin­weg täu­schen, dass es durch­aus noch Leer­stand in der Stadt gibt. So ist für die zwei­stö­cki­gen Räu­me der Santan­der-Bank in der Karl­stra­ße noch kei­ne Nach­nut­zung in Sicht. „Nor­ma­le Ein­zel­händ­ler sind am Erd­ge­schoss in­ter­es­siert, müss­ten aber das zwei­te Stock­werk mit­fi­nan­zie­ren. Das macht es schwie­rig“, weiß Tho­mas Gold­schmidt zu be­rich­ten.

Mitt­ler­wei­le zur Ver­mie­tung aus­ge­schrie­ben sind die Ge­schäfts­räu­me des ehe­ma­li­gen Re­form­hau­ses Ege in der Karl­stra­ße 5, das nach ei­nem Be­sit­zer­wech­sel in die un­te­re Karl­stra­ße 24 (ehe­mals Stadt­apo­the­ke) um­ge­zo­gen ist.

Wäh­rend bei Baur-Schle­gel der Schluss­ver­kauf be­reits be­en­det ist, lau­fen in­zwi­schen Ge­sprä­che über ei­ne zu­künf­ti­ge Nut­zung. Laut Gold­schmidt „ist aber noch nichts spruchreif“. Die Häf­ler Bür­ger dür­fen al­so ge­spannt sein über wei­te­re Neu­ig­kei­ten aus dem Häf­ler Ge­schäfts­le­ben.

FO­TO: GUNT­HILD SCHULTE-HOP­PE

Die neue Fi­lia­le von „On­ly“am Buch­horn­platz ver­spricht ein „Grand Ope­ning“am 27. Sep­tem­ber.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.