Eu­ro­pa-Park stoppt Seil­bahn­plä­ne

Re­ak­ti­on auf Pro­tes­te von Na­tur­schüt­zern – An­la­ge soll­te Frank­reich an­bin­den

Schwaebische Zeitung (Leutkirch / Isny / Bad Wurzach) - - PANORAMA -

RUST (lsw) - Nach Pro­tes­ten von Um­welt­schüt­zern stoppt der Eu­ro­pa-Park in Rust bei Frei­burg sei­ne Plä­ne zum Bau ei­ner Seil­bahn nach Frank­reich. In den nächs­ten fünf Jah­ren wer­de der Frei­zeit­park bei den Be­hör­den kei­nen An­trag auf Ge­neh­mi­gung stel­len, teil­te Ge­schäfts­füh­rer Micha­el Mack am Frei­tag über Twit­ter mit.

Die­se Zeit sol­le für Ge­sprä­che mit Na­tur­schüt­zern und ei­ne in­ten­si­ve Bür­ger­be­tei­li­gung ge­nutzt wer­den. Ziel sei, Be­den­ken aus­zu­räu­men, dem Na­tur­schutz ei­nen hö­he­ren Stel­len­wert ein­zu­räu­men und zu ein­ver­nehm­li­chen Lö­sun­gen zu kom­men. Die Bau­plä­ne lie­gen bis da­hin auf Eis. Ge­plan­te Bür­ger­di­alo­ge pla­ne der Park ge­mein­sam mit den zu­stän­di­gen Kom­mu­nen, dar­auf hät­ten sich die Be­tei­lig­ten ge­ei­nigt.

Zu­stim­mung von Ma­cron

Die um­strit­te­nen Plä­ne zum Bau ei­ner grenz­über­schrei­ten­den Seil­bahn wa­ren An­fang No­vem­ber be­kannt ge­wor­den. Der Eu­ro­pa-Park hat­te sie zu­vor in Straß­burg Frank­reichs Prä­si­dent Em­ma­nu­el Ma­cron und Ba­den-Würt­tem­bergs Mi­nis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann (Grü­ne) vor­ge­stellt. Ma­cron hat­te sie da­nach pu­blik ge­macht.

Sie stie­ßen auf deut­scher Sei­te schnell auf Wi­der­stand von Na­tur­schüt­zern. Der Grund: Die ge­plan­te Seil­bahn über den Rhein, die das deut­sche Rust mit dem nicht weit ent­fern­ten El­sass ver­bin­den soll, wür­de über das Na­tur­schutz­ge­biet Tau­ber­gie­ßen füh­ren. Die­ses gilt den An­ga­ben zu­fol­ge als be­son­ders schüt­zens­wert.

Pro­jekt noch nicht auf­ge­ge­ben

„Es ist gut, dass der Eu­ro­pa-Park mit sei­nen Seil­bahn­plä­nen nun zu­nächst in Zä­sur geht, um mit al­len Be­tei­lig­ten den Dia­log zu su­chen“, sag­te der Lan­des­vor­sit­zen­de des Na­tur­schutz­bun­des (Na­bu), Jo­han­nes Ens­s­le. Auch der Bund für Um­welt und Na­tur­schutz (BUND) lob­te die Ent­schei­dung. Bes­ser als ei­ne Seil­bahn sei­en der Aus­bau des Bus- und Bahn­net­zes so­wie ein ICE-Halt für den Frei­zeit­park.

An ei­ne Seil­bahn glau­be er wei­ter, sag­te Eu­ro­pa-Park-Chef Mack. Sie ent­las­te als um­welt­freund­li­ches Ver­kehrs­mit­tel die Stra­ßen, ver­rin­ge­re den Au­to­ver­kehr und schaf­fe zu­sätz­li­che Ar­beits­plät­ze. Zu­dem rück­ten mit ihr Deutsch­land und Frank­reich nä­her zu­sam­men.

Für den Frei­zeit­park sei Frank­reich ein wich­ti­ger Markt, der an Be­deu­tung zu­neh­me, sag­te Mack. Rund 1,3 der jähr­lich 5,6 Mil­lio­nen Be­su­cher des Frei­zeit­parks kä­men aus dem Nach­bar­land. Zu­dem pen­del­ten na­he­zu 1000 Mit­ar­bei­ter des Parks aus dem El­sass nach Rust. Mit der Er­öff­nung ei­nes zu­sätz­li­chen Was­ser­parks in Rust wür­den die­se Zah­len vom kom­men­den Jahr an deut­lich stei­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.