Ein Sym­bol für die Hoch­schu­le

Mit fei­er­li­chem Spa­ten­stich be­ginnt der Bau des E-Mo­bi­li­ty-La­bors der Hoch­schu­le Ravensburg-Wein­gar­ten

Schwaebische Zeitung (Ravensburg / Weingarten) - - WEINGARTEN - Von Mar­kus Repp­ner Wie das E-Mo­bi­li­ty-La­bor aus­se­hen soll, se­hen Sie in ei­nem Vi­de­obei­trag un­ter www.schwa­ebi­sche.de/emo­bi­li­ty

WEIN­GAR­TEN - „Blei­ben Sie in der Um­welt- und Ver­kehrs­tech­nik fe­der­füh­rend!“, rief Mi­nis­ter Man­fred Lu­cha die Ver­ant­wort­li­chen der Hoch­schu­le Ravensburg-Wein­gar­ten in sei­ner Fe­st­re­de zum fei­er­li­chen Spa­ten­stich des E-Mo­bi­li­ty-La­bors auf. Denn, so der Mi­nis­ter, der Aus­bau al­ter­na­ti­ver Ener­gi­en sei das größ­te Zu­kunfts­the­ma. Und das nicht al­lein, um die ge­steck­ten Kli­ma­zie­le zu er­rei­chen, son­dern schon aus Selbst­er­hal­tungs­grün­den. Selbst die Chi­ne­sen woll­ten in­zwi­schen sau­be­re Luft in ih­ren Me­ga-Städ­ten. „Wir ha­ben die Chan­ce, dar­an mit­zu­wir­ken“, sag­te der Mi­nis­ter und be­zeich­ne­te den Bau­be­ginn des La­bors als „tol­len Tag..“Die Hoch­schu­le sei für ihn ei­ne Her­zens­an­ge­le­gen­heit, schließ­lich ha­be er hier zwei­mal stu­diert und sei­nen Ba­che­lor ge­macht. Aus­drück­lich nann­te Lu­cha auch die en­ge Ver­zah­nung der Stu­di­en­gän­ge mit der Pra­xis. Ver­netz­tes Wis­sen fin­de hier die An­wen­dung durch jun­ge, an­ge­hen­de In­ge­nieu­re aus al­ler Welt. Hier sei Wein­gar­ten ei­ne „ex­tre­me Will­kom­mens­stadt“.

1,65 Mil­lio­nen Eu­ro kos­tet der Neu­bau auf dem Hoch­schul­ge­län­de di­rekt ne­ben dem Haupt­ge­bäu­de, des­sen Bau­be­ginn in­ner­halb von nur fünf Jah­ren rea­li­siert wur­de. „Da­zu wa­ren ge­mein­sa­me An­stren­gun­gen nö­tig“, wie Herr­mann Zett­ler, Lei­ter des Amts für Bau und Ver­mö­gen in Ravensburg, in sei­ner Er­öff­nungs­re­de sag­te. „Je­de In­ves­ti­ti­on braucht Un­ter­stüt­zer.“Zett­ler dank­te Mi­nis­ter Lu­cha und dem CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Au­gust Schuler, die sich po­li­tisch für den Bau en­ga­giert hät­ten. Er dank­te der Stadt Wein­gar­ten, na­ment­lich Ober­bür­ger­meis­ter Mar­kus Ewald, und dem Bai­en­fur­ter Bür­ger­meis­ter Gün­ter A. Bin­der, dem das La­bor ent­steht auf der Ge­mar­kung Bai­en­furt. Und er er­in­ner­te dar­an, dass die schnel­le Rea­li­sie­rung des Pro­jekts auch auf­grund des ho­hen Ei­gen­an­teils der Hoch­schu­le mög­lich ge­we­sen sei. Ziel sei es, das Ge­bäu­de in­ner­halb der fi­nan­zi­el­len und zeit­li­chen Vor­ga­ben fer­tig­zu­stel­len.

„Ei­ne Hoch­schu­le, die baut, hat Zu­kunft“, sag­te OB Mar­kus Ewald, „und die Stadt ver­steht sich als Part­ner.“Die E-Mo­bi­li­tät sei ein ganz zen­tra­les Zu­kunfts­the­ma und wer­de un­se­re Art der Fort­be­we­gung völ­lig ver­än­dern. In ihr wer­de der ver­meint­li­che Ge­gen­satz von Öko­no­mie und Öko­lo­gie über­wun­den.

Mit dem La­bor­bau wer­de die Hoch­schu­le nicht nur flä­chen­mä­ßig grö­ßer, son­dern wach­se vor al­lem in ih­rer Kom­pe­tenz, sag­te Micha­el Paul, Vor­sit­zen­der des Hoch­schul­rats. Er sei des­halb von ele­men­ta­rer Be­deu­tung für die Hoch­schu­le. Auch für die In­dus­trie, die sie brau­che, wie Ha­rald Naun­hei­mer, Lei­ter der zen­tra­len For­schung und Ent­wick­lung bei ZF Fried­richs­ha­fen, er­klär­te. Für den Fried­richs­ha­fe­ner Ge­trie­be­her­stel­ler sei die Zu­kunft elek­trisch. Und die 500 000 Eu­ro, die ZF zur Fi­nan­zie­rung bei­steu­ert, sei­en auch Selbst­zweck. „Wir brau­chen Mit­ar­bei­ter“, sag­te Naun­hei­mer.

Aus der Sicht von Tho­mas Spä­ge­le, Rek­tor der Hoch­schu­le, ist der Neu­bau ein wich­ti­ges Sym­bol, das die At­trak­ti­vi­tät des Stand­orts Wein­gar­ten auf­wer­tet. An­ge­hen­de Stu­den­ten wür­den im­mer noch Hoch­schu­len in gro­ßen Städ­ten be­vor­zu­gen, sag­te der Rek­tor an­ge­sichts rück­läu­fi­ger An­mel­dun­gen. Zu­dem müs­se man sich wei­ter in­ter­na­tio­na­li­sie­ren. „An­sons­ten hal­ten wir das nicht durch.“

In den auf Stel­zen ge­plan­ten Ge­bäu­den wer­den zu­künf­tig Ma­schi­nen­bau­er, Elek­tro-, In­for­ma­ti­ons­und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­ni­ker dis­zi­plin­über­grei­fend an E-Mo­bi­li­tätsPro­jek­ten ar­bei­ten, wie der zu­stän­di­ge De­kan Ek­ke­hard Löh­mann sag­te. In E-Au­tos wer­de zu­künf­tig noch mehr In­for­ma­ti­ons­tech­nik ste­cken, sie wer­den auch als mo­bi­le Spei­cher fun­gie­ren. Viel­leicht auch mit Tech­nik „Ma­de in Wein­gar­ten“.

FO­TO: REPP­NER

Start zum Bau: Ar­chi­tekt Ro­bert Brix­ner; Her­mann Zett­ler, lei­ten­der Bau­di­rek­tor; Ober­bür­ger­meis­ter Mar­kus Ewald; Micha­el Paul, Vor­sit­zen­der des Hoch­schul­rats; Tho­mas Spä­ge­le, Hoch­schu­le Ravensburg-Wein­gar­ten; Mi­nis­ter Man­fred Lu­cha, Bür­ger­meis­ter Gün­ter A. Bin­der; CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Au­gust Schuler; Ha­rald Naun­hei­mer, ZF Fried­richs­ha­fen.

FO­TO: HOCH­SCHU­LE RAVENSBURG-WEIN­GAR­TEN

So soll es in Zu­kunft aus­se­hen: Das E-Mo­bi­li­ty-La­bor der Hoch­schu­le Ravensburg-Wein­gar­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.