Ab­schied nach 16 Jah­ren

Ba­ind­ter Bür­ger­meis­ter wird für die CDU für den Kreis­tag kan­di­die­ren – Diens­tag Ab­schied in der Ge­mein­de­hal­le

Schwaebische Zeitung (Ravensburg / Weingarten) - - ERSTE SEITE - Von Phil­ipp Rich­ter

El­mar Bue­mann hat als Bür­ger­meis­ter von Ba­indt viel be­wegt.

BA­INDT - Of­fi­zi­ell ist El­mar Bue­mann noch bis zum 19. Fe­bru­ar um 24 Uhr im Ein­satz, falls et­was Au­ßer­ge­wöhn­li­ches pas­sie­ren soll­te, ist er zur Stel­le. Denn so­lan­ge dau­ert noch sei­ne Amts­zeit. Dann sind die 16 Jah­re voll, die er als Rat­haus­chef der Schus­sen­tal­ge­mein­de war. Zwei Amt­s­pe­ri­oden wa­ren es. Dann über­nimmt sei­ne Nach­fol­ge­rin Si­mo­ne Rü­rup, die bei der Bür­ger­meis­ter­wahl im De­zem­ber mit 64,9 Pro­zent ge­wählt wur­de. Aber in der Kom­mu­nal­po­li­tik will Bue­mann blei­ben.

Mo­men­tan hat Bue­mann schon Ur­laub und baut sei­ne rest­li­chen Ur­laubs­ta­ge ab. Aber noch im­mer ist er im Rat­haus an­zu­tref­fen. Al­ler­dings nicht mit Hemd und Sak­ko, son­dern ganz le­ger mit Pul­li. Ein paar Din­ge müs­sen noch aus dem Bü­ro, die sich an­ge­sam­melt ha­ben. An­sons­ten sieht es schon recht leer aus. „Ich bin kein Samm­ler. Din­ge, die ich nicht mehr brau­che, sind gleich im Pa­pier­korb ge­lan­det, da­mit auf­ge­räumt ist“, sagt Bue­mann. Er ist für sei­ne schwä­bisch-prag­ma­ti­sche Art be­kannt. Lan­ge um den hei­ßen Brei re­den ist nicht sein Ding.

Ba­indt wuchs und wächst

Man­che Din­ge kann man aber doch nicht weg­wer­fen, weil man sie wie­der braucht. Da­bei han­delt es sich um gro­ße und wich­ti­ge The­men und Pro­jek­te, die jetzt lau­fen. Den Ak­ten­schrank mit wich­ti­gen Un­ter­la­gen für sei­ne Nach­fol­ge­rin hat er auch schon her­ge­rich­tet. Es geht un­ter an­de­rem um das Fi­scher­are­al,

Bau­ge­bie­te, Was­ser­ver­sor­gung oder Kies­ab­bau.

In 16 Jah­ren hat sich viel be­wegt in der Ge­mein­de. Ba­indt be­zieht sein Was­ser über den Zweck­ver­band von Bai­en­furt. Die Ge­mein­de ist or­dent­lich ge­wach­sen. Und Ba­indt wird wei­ter­wach­sen, so hat es der Ge­mein­de­rat und der Rat­haus­chef in die We­ge ge­lei­tet: Bau­ge­biets­er­wei­te­run­gen im Gei­gen­sack, in Mars­wei­ler und das Her­zens­pro­jekt Fi­scher­are­al, wo es auch Ge­schoss­woh­nungs­bau ge­ben soll. Das Fi­scher­are­al ist eng ver­bun­den

„Mit dem al­ten Herrn war ich fünf­mal Most trin­ken, aber er woll­te nicht ver­kau­fen.“

mit der neu­en Orts­mit­te. Bei­des wer­den die ers­ten gro­ßen Pro­jek­te von Si­mo­ne Rü­rup wer­den. Vor al­lem am Fi­let­ge­biet Fi­scher­are­al hängt viel, denn es hat lan­ge ge­dau­ert, bis es in Ge­mein­de­hand war. „Mit dem al­ten Herrn war ich fünf­mal Most trin­ken, aber er woll­te nicht ver­kau­fen“, er­in­nert sich Bue­mann. Dann kam ei­ne Er­ben­ge­mein­schaft, die dann das 17 000 Qua­drat­me­ter gro­ße Grund­stück letzt­lich an die Ge­mein­de ver­kauft hat. Dass jetzt auch noch ein Pfle­ge­heim auf dem Fle­cken kom­men wird, freut ihn. „Das Fi­scher­are­al hät­te ich ger­ne noch be­glei­tet.“

Si­mo­ne Rü­rup kann sich auf ei­ne un­ter Bue­mann or­dent­lich auf­ge­stell­te Ge­mein­de freu­en, die sich ihr Geld bis­her aber viel durch den Ver­kauf von Grund­stü­cken ver­dient hat. Der neue Haus­halt ist voll neu­er In­ves­ti­tio­nen.

El­mar Bue­mann über den Kauf des Fi­scher­are­als

Es wird so viel aus­ge­ge­ben wie nie, und gleich­zei­tig kann die Ge­mein­de Schul­den ab­bau­en. Bue­mann hat Fe­ne­berg aufs Fi­scher­are­al ge­holt, ein drei­grup­pi­ger Kin­der­gar­ten ist un­ter Dach und Fach, die Er­wei­te­rung des Ge­wer­be­ge­biets Meh­lis ist an­ge­sto­ßen und am Orts­ein­gang wird ab April ein Kreis­ver­kehr ge­baut. Auf das ist Bue­mann ein we­nig stolz, auch wenn er sich das nicht wirk­lich an­mer­ken lässt.

Neue Auf­ga­ben für das Rat­haus

Über zwei Amts­zei­ten hät­ten sich auch die Auf­ga­ben der Ge­mein­de ver­än­dert. Es sei mehr da­zu­ge­kom­men. „Ge­fühls­mä­ßig wird im­mer mehr nach un­ten ver­la­gert. Die Ge­mein­de küm­mert sich jetzt auch um The­men wie Ener­gie­ver­sor­gung, die ärzt­li­che Ver­sor­gung oder den Breit­band­aus­bau“, sagt er. Was ihn är­ge­re, sei, dass man als Bür­ger­meis­ter für Din­ge ver­ant­wort­lich ge­macht wer­de, für die man nichts kön­ne. So­wie, dass jetzt am Mon­tag vom Land­rats­amt als Bau­rechts­be­hör­de be­kannt ge­macht wur­de, dass in Sul­pach ein wei­te­rer Schwei­ne­stall mit Fil­ter­an­la­ge ge­baut wer­den darf.

Dass Bue­mann über­haupt Bür­ger­meis­ter von Ba­indt ge­wor­den ist, hat sich wäh­rend sei­ner Be­am­ten­lauf­bahn ent­wi­ckelt. Stu­diert hat er an der Fach­hoch­schu­le im Stutt­gart, war beim Land­rats­amt in Wan­gen und in Ra­vens­burg be­schäf­tigt – im So­zi­al­amt und in der Fi­nanz­ver­wal­tung. „Es war nie so, dass ich mit 25 Bür­ger­meis­ter wer­den woll­te. Aber mit 30 hab ich schon ge­dacht, das wä­re doch was. Aber es muss halt pas­sen“, er­zählt er. Mit pas­sen mein­te er die Re­gi­on. Bue­mann stammt aus Vogt und so soll­te sei­ne Ge­mein­de auch im Raum Ra­vens­burg sein. „Als mein Vor­gän­ger Ed­gar Schaz auf­ge­hört hat, war es klar, dass ich mich in Ba­indt be­wer­ben möch­te.“Und Ba­indt woll­te Bue­mann, und hat ihn ge­wählt, im zwei­ten Wahl­gang im De­zem­ber 2002. Er hat ge­gen Alex­an­der Gei­ger ge­won­nen, dem heu­ti­gen Fi­nanz - und Bau­bür­ger­meis­ter der Stadt Wein­gar­ten. Im ers­ten Wahl­gang tra­ten auch Rai­ner Beck und Wer­ner Te­reba an.

Jetzt kann Bue­mann in den Ru­he­stand ge­hen, kurz nach sei­nem 60. Ge­burts­tag, den er am ver­gan­ge­nen Diens­tag ge­fei­ert hat. Sein Ge­burts­tag war dann auch sein letz­ter Ar­beits­tag. „Ich freue mich jetzt, Din­ge ma­chen zu kön­nen, zu de­nen man die gan­ze Zeit nicht ge­kom­men ist. Als Bür­ger­meis­ter lebt man doch sehr nach dem Ka­len­der“, sagt El­mar Bue­mann. Er will mehr Sport ma­chen, hat er sich vor­ge­nom­men: Ski fah­ren, Schwim­men, Fahr­rad­fah­ren und wan­dern. Aber Bue­mann wird auch wei­ter­hin in der Kom­mu­nal­po­li­tik blei­ben, wenn er die Stim­men da­für be­kommt. Er wird näm­lich bei der Kom­mu­nal­wahl im Mai auf der Kreis­tags­lis­te der CDU ste­hen.

Der Ab­schied von El­mar Bue­mann und die Amts­ein­set­zung von Si­mo­ne Rü­rup fin­det Diens­tag, 12. Fe­bru­ar, um 19 Uhr in der Schen­kKon­rad-Hal­le in Ba­indt im Rah­men ei­ner Ge­mein­de­rats­sit­zung statt. Die Be­völ­ke­rung ist ein­ge­la­den.

FO­TO: PHIL­IPP RICH­TER

FO­TO: PHIL­IPP RICH­TER

16 Jah­re lang war El­mar Bue­mann Bür­ger­meis­ter der Ge­mein­de Ba­indt. Jetzt geht er in den Ru­he­stand

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.