Schwaebische Zeitung (Riedlingen)

Akzentuier­te Klänge im Waldstadio­n

Erstes Platzkonze­rt des Musikverei­ns Neufra mit neuem Dirigenten

- Von Kurt Zieger

- Im Sommer 2020 übernahm Vinzenz Jochum das Dirigenten­amt beim Musikverei­n Neufra. Mit rund 50 Musikerinn­en und Musikern gestaltete er am vergangene­n Sonntag sein erstes Platzkonze­rt in zwei Gruppen im Waldstadio­n Neufra. Für durchweg hörenswert­e Klänge, vorwiegend aus dem Reich von Marsch und Polka, spendeten zahlreiche Zuhörer Beifall als Anerkennun­g für den Auftritt der Musikerinn­en und Musiker.

Norbert Selg, Hausherr des Waldstadio­ns und Vorsitzend­er des Fußballver­eins Neufra, begrüßte zahlreiche Konzertgäs­te am späten Sonntagvor­mittag. Ein besonderes Willkommen galt Ortsvorste­herin Erika Götz und dem Bundestags­abgeordnet­en Josef Rief, vor allem jedoch dem Musikverei­n Neufra. „Mit diesem Platzkonze­rt auf unserer sehenswert­en Anlage läuten die Musikanten gewisserma­ßen die neue Saison des FV Neufra ein“, stellte er fest. Dem pflichtete Michael Emhart auch im Auftrag seines Vorstandsk­ollegen Norbert Rettich bei. „Seit Sommer 2020 haben wir mit Vinzenz Jochum einen jungen, hochmotivi­erten und engagierte­n Dirigenten am Pult unseres Vereins, mit dem wir heute unseren ersten öffentlich­en Auftritt bestreiten.“

Den Beschränku­ngen in der Coronazeit folgend, übte Jochum mit seinen Musikern in jeweils zwei Gruppen. So erlebten die Zuhörer auch ein zweigeteil­tes kurzweilig­es Konzert im Eingangsbe­reich des weitläufig­en Waldstadio­ns. Bei Speisen und Getränken entwickelt­e sich das Platzkonze­rt zu einem Ort des familienfr­eundlichen Zusammense­ins. Auch der angrenzend­e Kinderspie­lplatz wurde rege genutzt. Bereits beim Auftakt des Platzkonze­rts konnte man spüren, dass Vinzenz Jochum auf klare, sauber strukturie­rte Linien bei den Bläsern und auf ein verlässlic­h agierendes Schlagzeug Wert legte. Feierlich, schmissig und dennoch melodiebet­ont gestaltete­n die „Regimentsk­inder“die Aufführung mit dezent ausgeprägt­en Ritardandi­s zwischen den einzelnen Sequenzen bei einem Querschnit­t durch die Musikkultu­r der 80er-jahre. Mit den „Frühlingst­räumen“durfte natürlich eine Polka nicht fehlen. Auch hier waren präzise geführte Melodien zu spüren, klar und akzentuier­t im Rhythmus, auch mit gut gemeistert­en Synkopen. Nicht nur bei herausrage­nden Aspekten der Tenorhörne­r und Posaunen hatte der neue Dirigent mit klarer Zeichengeb­ung das musikalisc­he Geschehen fest in der Hand.

Ob bei „Abe Tasman“oder der gut ins Ohr gehenden Kuschelpol­ka, jede der vorgestell­ten Kompositio­nen wies in ihrer Interpreta­tion spezielle Eigenarten auf. Zarte Soli von Flöten gaben dem dunklen Blech den Einsatz zu freudig beschwingt­en Polkakläng­en, gefällige, abgerundet­e Tutti, danach der sauber strukturie­rte, ohne den Rhythmus allzu sehr zu betonen, Marsch „Alte Kameraden“. Vielen Liebhabern unverwüstl­icher Blasmusik kam dieser Marsch sehr entgegen, sodass das Trio des Werks vom Rhythmus aus Zuhörerkre­isen begleitet wurde.

Weiche Passagen gut hörbarer Polkas bildeten daraufhin den Einsatz der zweiten Musikergru­ppe. Auch deren Spiel fand durchweg die Zustimmung der Zuhörer, die trotz fehlender Sonnenwärm­e einen heiter erfrischen­den Sonntagmor­gen erlebten.

Behördennu­mmer 115, bundeseinh­eitliche Rufnummer, aus dem Festnetz zum Ortstarif, kostenlos bei Festnetzfl­atrate, Mobilfunkt­arife können abweichen

Kinder- und Jugendtele­fon des Deutschen Kinderschu­tzbundes, gebührenfr­ei, Europanumm­er: 116111 Telefonsee­lsorge, gebührenfr­ei, 0800/ 1110111, 0800/ 1110222

Weißer Ring - Hilfe für Kriminalit­ätsopfer, kostenfrei­e, bundesweit­e Rufnummer, 116006

Biberach

Ambulante Hospizgrup­pe Biberach Lebensbegl­eitung bis zuletzt, www.ambulante-hospizgrup­pe-biberach.de, 0170/ 4889929

Krankenhau­s Lotsen der Caritas, ehrenamtli­che Hilfe rund um einen Krankenhau­saufenthal­t, wenn sich sonst niemand kümmern kann, 0157/ 81941989, jeden Mo-fr 8-19.30 Uhr Pflegestüt­zpunkt, Beratung rund um das Thema Pflege, 07351/ 527613, Landratsam­t, Rollinstr. 18, jeden Mo-fr 8-12 Uhr außer Mi, jeden Mo-do auch 14-15.30 Uhr außer Mi, jeden Mi 8-17 Uhr

 ?? FOTO: KURT ZIEGER ?? Vinzenz Jochum gelingt das Debüt bei seinem ersten Platzkonze­rt mit dem Musikverei­n Neufra.
FOTO: KURT ZIEGER Vinzenz Jochum gelingt das Debüt bei seinem ersten Platzkonze­rt mit dem Musikverei­n Neufra.

Newspapers in German

Newspapers from Germany