Schwei­ne­seu­che in Bel­gi­en

Hauk sieht Ba­den-Würt­tem­berg gut ge­rüs­tet

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ERSTE SEITE -

RAVENSBURG (ume) - Nach dem Aus­bruch der Afri­ka­ni­schen Schwei­ne­pest in Bel­gi­en sieht der ba­den­würt­tem­ber­gi­sche Agrar­mi­nis­ter Peter Hauk den Süd­wes­ten gut ge­gen ei­nen Aus­bruch der Tier­seu­che ge­rüs­tet. „Wir sind in Ba­den-Würt­tem­berg gut vor­be­rei­tet und ste­hen in en­gem Kon­takt mit dem Bund und den an­de­ren Län­dern“, teil­te der CDU-Po­li­ti­ker am Frei­tag mit. 60 Ki­lo­me­ter von der deut­schen Gren­ze ent­fernt wa­ren bei zwei Wild­schwein­ka­da­vern Vi­ren der für die Tie­re töd­li­chen Krank­heit ge­fun­den wor­den. Für Men­schen ist der Er­re­ger harm­los, doch könn­te ein Aus­bruch der Seu­che die Exis­tenz von Schwei­ne­hal­tern be­dro­hen. „Der Scha­den kann groß wer­den, wenn es nicht ge­lingt, die Aus­brei­tung der Seu­che zu be­gren­zen“, sag­te der Bi­be­r­a­cher CDU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Josef Rief. Die Jagd auf Schwarz­wild müs­se wei­ter ver­stärkt wer­den. Im ab­ge­lau­fe­nen Jagd­jahr wur­den in Ba­den-Würt­tem­berg 78 000 Wild­schwei­ne zur Stre­cke ge­bracht – so vie­le wie noch nie.

CHEM­NITZ (dpa) - Fast drei Wo­chen nach der töd­li­chen Mes­ser­at­ta­cke auf ei­nen 35-jäh­ri­gen Deut­schen in Chem­nitz ver­lan­gen die bei­den in­haf­tier­ten Tat­ver­däch­ti­gen ih­re Frei­las­sung. Die bei­den Asyl­be­wer­ber ha­ben über ih­re An­wäl­te An­trä­ge auf Prü­fung ih­rer Un­ter­su­chungs­haft ge­stellt, wie die Spre­che­rin der Staats­an­walt­schaft Chem­nitz, In­grid Burg­hart, am Frei­tag sag­te. Die Prü­fungs­ter­mi­ne beim Amts­ge­richt sei­en kom­men­de Wo­che. Die Ge­walt­tat hat­te zu De­mons­tra­tio­nen und teils frem­den­feind­li­chen Über­grif­fen in Chem­nitz ge­führt.

Der Straf­ver­tei­di­ger Ul­rich Dos­tRo­xin, An­walt ei­nes 22 Jah­re al­ten Be­schul­dig­ten, er­klär­te, dass sich ein Tat­ver­dacht ge­gen sei­nen Man­da­ten nicht be­le­gen las­se. Die Be­weis­last in dem Haft­be­fehl sei „gleich null“. Der Mann be­strei­te, an der Atta­cke be­tei­ligt ge­we­sen zu sein. Er ha­be ei­ni­ge Me­ter ab­seits ge­stan­den. Das be­le­ge auch ei­ne Zeu­gen­aus­sa­ge. Meh­re­re Me­di­en hat­ten zu­vor be­rich­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.