Mau­rice-Ku­ehn-Trio spielt Jazz-Klas­si­ker im Drei­kö­nigs­kel­ler

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - VERANSTALTUNGEN - FO­TO: KU­EHN

BAD SAUL­GAU (sz) - Der Jazz­ver­ein Bad Saul­gau lädt für heu­ti­gen Sams­tag, 15. Sep­tem­ber, ab 20 Uhr zum Kon­zert mit dem Mau­rice Ku­ehn Trio in den Drei­kö­nigs­kel­ler in Bad Saul­gau ein. Die Zu­hö­rer er­war­ten Ori­gi­nal­ar­ran­ge­ments des Nat Co­le Tri­os so­wie ei­ge­ne Be­ar­bei­tun­gen der schöns­ten Songs der „gol­den era of song­wri­ting“– zeit­lo­se Klas­si­ker aus den Fe­dern von Ge­or­ge Gershwin, Co­le Por­ter, John­ny Mer­cer oder Ro­gers & Hart. Ge­spielt wird in Nat Co­les Lieb­lings­be­set­zung mit Ge­sang, Kla­vier, Kon­tra­bass und Gi­tar­re. Da­bei mu­si­zie­re das Trio so frisch und un­ver­staubt als wä­re man mit­ten­drin in der Zeit, da Mu­si­ker noch mit dem und für das Pu­bli­kum spiel­ten, und Jazz noch kei­ne ver­schro­be­ne Kopf­mu­sik war, son­dern ehr­lich und hand­ge­macht, mit viel Kom­mu­ni­ka­ti­on und vor al­lem Swing, heißt es in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung. Mau­rice Ku­ehn (Bild) singt und spielt Kon­tra­bass. Da­bei fängt er mit sei­ner Stim­me die Es­senz der gro­ßen In­ter­pre­ten wie Bing Cros­by, Frank Si­na­tra oder Nat Co­le ein – und klingt doch ganz un­ver­wech­sel­bar. An Kars­ten von Lüp­ke, dem Pia­nis­ten des Tri­os, kommt nie­mand vor­bei, wenn es um Swing-Pia­no geht. Und Flo­ri­an Hof­mann spielt Jazz­gi­tar­re als be­herz­ter So­list und sen­si­bler Be­glei­ter. Sei­ne gro­ße Lei­den­schaft ist das Rhyth­mus­gi­tar­ren­spiel. Mit dem rich­ti­gen Sound und Groo­ve ist er der Mo­tor des Tri­os und macht das Schlag­zeug über­flüs­sig. Kar­ten gibt es im Vor­ver­kauf bei Au­gen­op­tik Ner­lich, Te­le­fon 07581/704. Sie kos­ten 13 Eu­ro, an der Abend­kas­se 15 Eu­ro. Mit­glie­der des Jazz­ver­eins zah­len im Vor­ver­kauf zehn Eu­ro und an der Abend­kas­se zwölf Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.