„Schwar­zer Rit­ter“wird zur Nar­ren­büh­ne

Der Brun­nen­berg­chor fin­det ei­ne neue Wir­kungs­stät­te – Das ge­schieht mit dem Zol­ler-Hof

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SIGMARINGEN - Von Micha­el He­scheler

SIG­MA­RIN­GEN - Am 11.11. steigt die Vor­freu­de der Nar­ren auf die tol­len Ta­ge. Der Vet­ter Gu­ser schun­kelt im Ca­fé See­los um 11.11 Uhr zur Sig­ma­rin­ger Nar­ren­hym­ne „Freut Euch des Le­bens“. Da der 11.11. in die­sem Jahr auf ei­nen Sonn­tag fällt, darf man ge­spannt sein, wie hoch die Pro­mi­dich­te im See­los sein wird. Pünkt­lich zum Fas­nets­auf­takt mel­det un­ter­des­sen der Brun­nen­berg­chor, dass er ei­nen Ort für sei­ne Fas­net ge­fun­den hat: Sie steigt im kom­men­den Jahr erst­mals im „Schwar­zen Rit­ter“, in Sig­ma­rin­gen auch als Ge­mein­de­haus St. Fi­de­lis be­kannt.

Der Vor­sit­zen­de des Brun­nen­berg­chors, Au­gust Dan­negger, klingt ge­ra­de­zu eu­pho­risch: „Das ver­spricht rich­tig gut zu wer­den“, sagt der so­ge­nann­te Berg­schul­tes. Der Chor kennt den „Schwar­zen Rit­ter“, weil er schon seit ge­rau­mer Zeit sein Pro­be­lo­kal ist. Be­nannt ist der Saal nach dem ers­ten Pfar­rer der im Jahr 1963 ge­grün­de­ten Ge­mein­de St.Fi­de­lis, Her­mann Rit­ter. Aus Sicht des Berg­schul­tes hat der Saal für ei­ne Haus­fas­net die rich­ti­ge Grö­ße. „In die Stadt­hal­le ge­hen woll­ten wir nicht, die ist für ei­ne Haus­fas­net zu groß“, sagt Dan­negger. Im Ver­gleich zur bis­he­ri­gen Wir­kungs­stät­te ist der Ge­mein­de­saal et­was grö­ßer, rund 200 Nar­ren fin­den dort ei­nen Platz. Das sind knapp 50 mehr als im bis­he­ri­gen Lo­kal.

Zol­ler-Hof schließt am 23. De­zem­ber

Bis­lang fei­er­ten die Brun­nen­berg­ler ih­re Fas­net im Braue­rei-Gast­haus Zol­ler-Hof. Päch­ter Franz Kern­ler macht im Zol­ler-Hof je­doch zum Jah­res­en­de das Licht aus. Auf An­fra­ge sagt er nun, dass am Sonn­tag, 23. De­zem­ber, um 14 Uhr Schluss sein wird. Ei­ne Ver­län­ge­rung des zum Jah­res­en­de be­en­de­ten Pacht­ver­trags kam für Kern­ler nicht mehr in Be­tracht. „Bei mir geht es aus ge­sund­heit­li­chen Grün­den nicht mehr“, sagt der 67-Jäh­ri­ge, der nun sei­nen Ru­he­stand an­tritt.

Wie es mit dem Braue­rei-Gast­hof wei­ter­geht, das ist noch nicht end­gül­tig ent­schie­den, sagt Braue­reiChe­fin Clau­dia Sie­ben. Sie kün­digt ei­nen Um­bau ein, wie der je­doch genau aus­sieht, das ist zum jet­zi­gen Zeit­punkt noch of­fen. Es ist al­so da­von aus­zu­ge­hen, dass der Braue­r­ei­Gast­hof ei­ne ge­wis­se Zeit lang ge­schlos­sen blei­ben wird. „Si­cher ist, dass das Lo­kal in der jet­zi­gen Form nicht wei­ter­be­trie­ben wird“, sagt die In­ha­be­rin von Zol­ler-Hof.

Zum Vor­mer­ken: Die Brun­nen­berg­fas­net fin­det Sams­tag, 23. Fe­bru­ar 2019, um 20 Uhr statt. Wer bis­lang kei­ne Kar­te be­kom­men hat, der kann sich die­ses Mal Hoff­nun­gen ma­chen. Man darf ge­spannt sein, was die Nar­ren des Vet­ter Gu­ser am 11.11. dem Brun­nen­berg­chor mit auf den Weg ge­ben wer­den. Zwi­schen den bei­den Ver­ei­nen be­steht ja ei­ne ge­wis­se Ri­va­li­tät. Und noch ein The­ma für die Fas­net: Der neue Bür­ger­meis­ter Mar­cus Ehm hat am Sonn­tag sei­nen ers­ten Auf­tritt in neu­er Rol­le. Beim Vet­ter Gu­ser ist er als lang­jäh­ri­ges Fan­fa­ren­zug­mit­glied ja ein al­ter Be­kann­ter.

AR­CHIV­FO­TO: MICHA­EL HE­SCHELER

Ob’s im Schwar­zen Rit­ter, der neu­en Nar­ren­büh­ne des Brun­nen­berg­chors, auch Zol­ler-Hof-Bier gibt? Die Nar­ren­freun­de dür­fen sich über­ra­schen las­sen, was Di­ri­gent Fritz Kott­mann (Fo­to) und der Chor ih­nen ser­vie­ren wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.