Mit­glie­der des Fan­fa­ren­zugs sam­meln über 750 Weih­nachts­bäu­me ein

Nass­kal­te Be­din­gun­gen set­zen den Hel­fern ganz schön zu – „Der Trend geht zum Dritt­hand­schuh“, sagt man­cher Hel­fer

Schwaebische Zeitung (Tettnang) - - TETTNANG -

TETT­NANG (oej) - Al­le Jah­re wie­der gibt es für ei­ni­ge Mit­glie­der des Fan­fa­ren­zugs Mont­fort ei­ne be­son­de­re Auf­ga­be: die Ab­ho­lung der Christ­bäu­me im Tett­nan­ger Stadt­ge­biet bis Kau. Am Sams­tag wa­ren 15 Mit­glie­der des Fan­fa­ren­zugs mit meh­re­ren Fahr­zeu­gen, Klein­las­tern und An­hän­gern un­ter­wegs, um die aus­ge­dien­ten Weih­nachts­bäu­me ein­zu­sam­meln.

„Neu in die­sem Jahr ist für uns die Mög­lich­keit, die meis­ten Bäu­me di­rekt in ei­nen gro­ßen Last­wa­gen­an­hän­ger zu ver­la­den“, er­läu­ter­te der Vor­sit­zen­de des Fan­fa­ren­zug­ver­eins, Christian Bär, beim Orts­ter­min auf dem Ried-Park­platz. Ein paar Fahr­ten nach Ho­hen­reu­te bei Me­cken­beu­ren blie­ben den­noch, er­gänz­te ein jun­ger Hel­fer. Denn dort wer­den die meis­ten Bäu­me zu Hack­schnit­zeln, die wie­der­um der Be­hei­zung der See­most­kel­le­rei die­nen. Ei­ni­ge der Bäu­me ge­hen auch an die Sumpf­bi­ber­he­xen für de­ren Fun­ken­feu­er. Als es um 12 Uhr Ve­sper für die Hel­fer gibt, ist der An­hän­ger zu ei­nem Drit­tel ge­füllt. „Seit 8 Uhr sind wir dran – und bei die­sem Wet­ter geht der Trend zum Dritt­hand­schuh“, sind sich die Hel­fer ei­nig. Tat­säch­lich sind die meis­ten in­zwi­schen durch­nässt und im Ge­gen­satz zu den son­ni­gen Be­din­gun­gen im letz­ten Jahr, mach­ten die schnee­be­deck­ten, nas­sen und teil­wei­se ver­gra­be­nen Bäu­me das Ab­ho­len nicht an­ge­neh­mer. „Man­che sind nicht leicht zu fin­den – und es ist auch vor­ge­kom­men, dass man an ei­nem Baum im Schnee zieht – und der ent­puppt sich als fest­ge­wach­sen“, be­schreibt der drit­te Vor­sit­zen­de Mar­kus Wür­ten­ber­ger ei­ne Sam­mel­sze­ne. Bis um 17 Uhr des Vor­ta­ges sei­en An­mel­dun­gen mög­lich ge­we­sen – al­ler­dings die Letz­ten ha­ben wohl noch am Sams­tag­mor­gen ver­sucht, ih­ren Baum an­zu­mel­den. Bei rund 580 An­mel­dun­gen kom­men, da oft meh­re­re Bäu­me an­ge­mel­det wer­den, in die­sem Jahr über 750 Bäu­me zu­sam­men, wie der Ver­eins­vor­stand schätzt. Die Ab­hol­mann­schaft ist noch bis in die Abend­stun­den be­schäf­tigt ge­we­sen. Als Ge­gen­leis­tung für um­welt­ge­rech­te Ent­sor­gung und den Ab­hol­ser­vice freu­en sich die Fan­fa­ren­züg­ler über ei­ne Spen­de. Das hilft bei der An­schaf­fung von In­stru­men­ten, No­ten oder Uni­for­men. Auf den Fan­fa­ren­zug Mont­fort Tett­nang war­ten nun nach Häs­ab­stau­ben und Christ­baum­samm­lung noch 22 Auf­trit­te bei der kom­men­den Fas­net. Auch wer­de man wie­der das Fas­nets­zelt auf dem Bä­ren­platz be­wir­ten. In­ter­es­sen­ten für das Mit­spie­len, ger­ne auch An­fän­ger oder Ju­gend­li­che, sei­en im­mer will­kom­men, be­tont Christian Bär.

FO­TO: OEJ

Trotz Käl­te, Näs­se und Schnee las­sen sich die Hel­fer vom Fan­fa­ren­zug Mont­fort die Lau­ne beim Sam­meln nicht ver­der­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.