Schwäbische Zeitung (Tettnang)

Fragen und Antworten zum Großen Preis von Mexiko

-

Was steht an?

Die Formel 1 setzt zum letzten Triple-Header einer intensiven Saison an – und verlangt den Fahrern, vor allem aber Betreuern und Mechaniker alles ab. Der Große Preis von Mexiko ist das erste von drei Rennen, die die Formel 1 in drei Wochen um die halbe Welt führen. Dem Gastspiel im Autodromo Hermanos Rodriguez folgen die Rennen in Brasilien sowie Katar.

Was macht das Rennen besonders?

Die Lage. Der Kurs auf 2285 Metern ist der höchstgele­gene des Jahres. Die nächste Rennstreck­e auf dieser Liste ist Interlagos in Brasilien, die „nur“800 Meter über dem Meeresspie­gel liegt. Die atmosphäri­schen Bedingunge­n sind einzigarti­g im Kalender. Die dünnere Luft wirkt sich auf Aerodynami­k, Kühlung und den Motor aus – weniger Luft bedeutet eine abweichend­e Leistung.

Was bedeutet das für das Rennen?

Der Honda-Motor von Red Bull hat einen etwas größeren Turbolader als der Mercedes-Antrieb. Für dasselbe Volumen muss also weniger Arbeit geleistet werden. In der Theorie geht WM-Spitzenrei­ter Max Verstappen deshalb mit einem Vorteil gegenüber Weltmeiste­r Lewis Hamilton in das 18. Rennen.

Was ist von Sebastian Vettel und

Mick Schumacher zu erwarten?

Der viermalige Weltmeiste­r Sebastian Vettel zeigte zuletzt in den USA eine gute Leistung und fuhr erstmals seit dem Belgien-Grand-Prix wieder in die Punkte. Das ist erneut das erklärte Ziel. Mick Schumacher erwartet im unterlegen­en Haas-Boliden ein weiteres Rennen am Ende des Feldes.

Bis zum Saisonabsc­hluss wird sich daran wenig ändern.

Auf wen ist sonst zu achten?

Sergio Perez startet bei seinem Heimrennen und steht mehr als sonst im Fokus. Die Formkurve des 31-Jährige zeigte zuletzt nach oben. Im Titelrenne­n könnte der Red-BullPilot ein wichtiger Faktor werden.

Newspapers in German

Newspapers from Germany