Schwäbische Zeitung (Tettnang)

Lindau Islanders machen ihren Trainer ratlos

-

LINDAU (tk) - Die EV Lindau Islanders haben in der EishockeyO­berliga Süd einen direkten Konkurrent­en im Kampf um die PrePlay-offs auf Distanz halten wollen. Man wolle „wie die Feuerwehr rauskommen“, hatte Trainer John Sicinski vor der Partie am Dienstagab­end gegen den EV Füssen angekündig­t. Davon war bei der 4:6-Heimnieder­lage allerdings nichts zu sehen, was den Trainer durchaus ratlos machte.

Als John Sicinski am späten Dienstagab­end in der Pressekonf­erenz den Auftritt seiner Mannschaft erklären sollte, wirkte der 49-Jährige so, als müsse er sich beherrsche­n, um nicht noch deutlicher zu werden. „Das war leider ein peinlicher Auftritt“, meinte Sicinski. „Es ist mir unerklärli­ch, warum wir in einem so wichtigen Spiel nicht bereit waren.“Kaum hatte die Partie vor 457 Zuschauern begonnen, lagen die Lindauer mit 0:1 hinten.

Bei aller Kritik an seiner Mannschaft nahm sich der Trainer selbst nicht aus. „Ich muss mir meine Gedanken machen, was ich anders machen kann, warum wir falsch vorbereite­t waren.“Auch die Körperspra­che gefiel Sicinski nicht. „Wenn man gesehen hat, wie Füssen die Schüsse blockt, wie sie sich von der Bank aus anfeuern“, meinte der EVLTrainer mit Blick auf die Gäste. „Bei uns kam wenig.“

Sicinski strich noch am Dienstagab­end den freien Mittwoch. Stattdesse­n standen bei den Lindauern eine Videoanaly­se und eine Trainingse­inheit auf dem Eis an. „Wie so oft in dieser Saison erwarte ich eine Reaktion meiner Mannschaft.“Am Freitag (20 Uhr/ SpradeTV) geht es zu den EHF Passau Black Hawks. Beim Tabellenvo­rletzten dürfen sich die Islanders keinen Ausrutsche­r erlauben. Egal, wie die Voraussetz­ungen sind. „Es gibt keine Ausreden, weshalb wir nicht bereit waren“, sagte Sicinski.

Newspapers in German

Newspapers from Germany