Ein Buch, das in dunk­len St­un­den Mut ge­ben soll

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - MEDIEN -

Der Tod des ei­ge­nen Kin­des ge­hört zu den schlimms­ten Er­fah­run­gen, die ein Mensch ma­chen kann.

Der ame­ri­ka­ni­scher Psych­ia­ter Eli­ot Lu­by hat ein­mal ge­sagt »Wenn Dein Kind stirbt, ver­lierst Du Dei­ne Zu­kunft.« Der Ver­lust ist für El­tern und Ge­schwis­ter­kin­der ein Schock, ver­bun­den mit un­sag­bar gro­ßem Schmerz. Hin­zu kom­men tief­grei­fen­de see­li­sche, wie kör­per­li­che und so­zia­le Er­schüt­te­run­gen.

Um be­trof­fe­ne El­tern und Ge­schwis­ter in ih­rer Trau­er zu be­glei­ten, bie­tet die DEUT­SCHE KINDERKREBSNACHSORGE – Stif­tung für das chro­nisch kran­ke Kind in und ge­mein­sam mit der Nach­sor­ge­kli­nik Tannheim seit 2001 sta­tio­nä­re Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­maß­nah­men für ver­wais­te Fa­mi­li­en an. Ziel der Maß­nah­me ist es, durch The­ra­pie, aber auch durch den Aus­tausch mit ver­gleich­bar Be­trof­fe­nen, Raum für die ei­ge­ne

Trau­er zu fin­den und Kraft für die Be­wäl­ti­gung des an­ste­hen­den All­tags zu schöp­fen so­wie den Ver­lust als Teil des Le­bens zu ak­zep­tie­ren.

Zum ers­ten Mal ist nun all das, was in der Tann­hei­mer Nach­sor­ge­kli­nik wäh­rend und in der Re­ha für Ver­wais­te Fa­mi­li­en um­ge­setzt wird, in ei­nem Buch zu­sam­men­ge­fasst. Un­ter dem Ti­tel »Zu­rück ins Le­ben« ist ei­ne ein­ma­li­ge Do­ku­men­ta­ti­on, aber nicht nur über die Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­maß­nah­me als sol­che, son­dern über all die da­mit zu­sam­men­hän­gen­den Fa­cet­ten ent­stan­den.

Das um­fas­sen­de Werk in­for­miert al­so nicht nur über In­hal­te und die Not­wen­dig­keit die­ses für Deutsch­land ein­zig­ar­ti­gen Re­ha­an­ge­bo­tes, es soll auch be­trof­fe­nen Fa­mi­li­en Hil­fe­stel­lung ge­ben, ih­nen Rat­ge­ber und Weg­wei­ser für das Le­ben nach dem schwe­ren Schick­sals­schlag sein und zu­gleich Mut ma­chen.

In dem Buch wird an­schau­lich und ver­ständ­lich be­schrie­ben, wie so ei­ne Re­ha­maß­nah­me für ver­wais­te Fa­mi­li­en in der Nach­sor­ge­kli­nik Tannheim im De­tail ab­läuft. Wo lie­gen die Schwer­punk­te im psy­cho­so­zia­len und im me­di­zi­ni­schen Be­reich? Dar­über klärt die Do­ku­men­ta­ti­on in Bei­trä­gen und In­ter­views aus­führ­lich auf.

Ei­ne ganz wich­ti­ge Rol­le neh­men in dem Buch Fa­mi­li­en ein, die ein Kind ver­lo­ren ha­ben. Sie ha­ben den Au­to­ren ih­re ganz per­sön­li­chen Ge­schich­ten aus­führ­lich er­zählt oder be­rich­ten selbst über ih­re schmerz­haf­ten Er­fah­run­gen. Die Bei­trä­ge über die Fa­mi­li­en sind aber ab­so­lut kei­ne voy­eu­ris­ti­schen Ein­bli­cke, son­dern mit der not­wen­di­gen Sen­si­bi­li­tät ge­schrie­be­ne Tex­te, die dem Buch die See­le und ein gro­ßes Stück weit auch Au­then­ti­zi­tät ge­ben.

Ge­ra­de die Bei­trä­ge über und von Fa­mi­li­en, die ein Kind durch Tod ver­lo­ren ha­ben,

hel­fen zu ver­ste­hen, wie wich­tig und nach­hal­tig, auch ge­sell­schafts­po­li­tisch, die Tann­hei­mer Re­ha­maß­nah­me ist. Zu­dem gibt es ei­nen Ser­vice­teil, der auf Ein­rich­tun­gen und In­sti­tu­tio­nen hin­weist, bei de­nen sich be­trof­fe­ne El­tern Hil­fe und Rat ho­len kön­nen.

Das Kon­zept für die über 200 Sei­ten um­fas­sen­de Do­ku­men­ta­ti­on ha­ben die Jour­na­lis­ten Die­ter Wa­cker und Wil­fried Dold zu­sam­men mit dem Lei­ter der Ver­wais­ten Re­ha, Jo­chen Kün­zel, und dem Kli­nik­ge­schäfts­füh­rer und Stif­tungs­vor­stand der Deut­schen Kinderkrebsnachsorge, Ro­land Wehr­le, ent­wi­ckelt.

Die Bei­trä­ge stam­men von Die­ter Wa­cker, Wil­fried Dold, Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern der Tann­hei­mer Nach­sor­ge­kli­nik und wei­te­ren Jour­na­lis­tin­nen. Die re­dak­tio­nel­le Ge­samt­ver­ant­wor­tung lag in den Hän­den von Die­ter Wa­cker. Die meis­ten der ein­drucks­vol­len

Fo­to­gra­fi­en hat Wil­fried Dold ge­macht, der mit sei­nem Ver­lag dold.media – Agen­tur für Kom­mu­ni­ka­ti­on (Vöh­ren­bach) auch für Gestal­tung und Lay­out ver­ant­wort­lich zeich­net. Ge­druckt wur­de das Buch von Werk zwei Print + Me­di­en Kon­stanz Gm­bH.

Her­aus­ge­ber des Bu­ches ist die Deut­sche Kinderkrebsnachsorge – Stif­tung für das chro­nisch kran­ke Kind mit Sitz in VS-Tannheim. Hier kann das Buch auch zum Preis von 19,90 Eu­ro be­stellt wer­den (www. kinderkrebsnachsorge.de, in­[email protected]).

Den Ver­ant­wort­li­chen für das Buch und vor al­lem auch Stif­tungs­vor­stand Ro­land Wehr­le (Bild) ist es ganz wich­tig, dar­auf hin­zu­wei­sen, dass hier kein »Trau­er­buch« ent­stan­den ist, son­dern ei­ne Do­ku­men­ta­ti­on die, wie der Ti­tel »Zu­rück ins Le­ben« deut­lich aus­sagt, den Blick nach vor­ne, hin zum Le­ben, rich­tet.FO­TO: PR

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.