Ver­schie­de­ne Re­ak­tio­nen auf CDU-Wahl von Kramp-Kar­ren­bau­er

Wäh­rend Wan­gens Jo­han­nes Sont­heim das Er­geb­nis re­spek­tiert, ist der Kiß­leg­ger Fried­rich Rock­hoff er­freut

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN -

WAN­GEN/KISSLEGG (bee) - Die Wahl von An­ne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er zur neu­en CDU-Vor­sit­zen­den hat bei Par­tei­freun­den in der Re­gi­on Wan­gen un­ter­schied­li­che Re­ak­tio­nen aus­ge­löst. Wäh­rend der Wan­ge­ner Orts­ver­bands­vor­sit­zen­de Jo­han­nes Sont­heim das Er­geb­nis re­spek­tiert, zeigt sich sein Kiß­leg­ger Pen­dant Fried­rich Rock­hoff „sehr er­freut“.

„Auch ich hät­te An­ne­gret Kramp­Kar­ren­bau­er ge­wählt“, sagt Fried­rich Rock­hoff. Und: „Ich bin im Ge­gen­satz zu vie­len mei­ner Par­tei­kol­le­gen im Kreis der Mei­nung, dass sie schon ei­nen Hau­fen Be­rufs- und Le­bens­er­fah­rung ge­sam­melt hat.“Sie wer­de ih­ren Weg ma­chen, so der Kiß­leg­ger Orts­ver­bands­chef wei­ter. Dass die Par­tei nach dem knap­pen Wah­l­er­geb­nis von 517 zu 482 für Kramp-Kar­ren­bau­er und ge­gen Fried­rich Merz nun ge­spal­ten ist, glaubt Rock­hoff nicht: „Ich den­ke, dass es ,AKK’ ge­lin­gen wird, die kom­plet­te Par­tei zu ver­ei­nen.“

„Das ist De­mo­kra­tie“: So nüch­tern kom­men­tiert Jo­han­nes Sont­heim die Wahl von An­ne­gret Kramp­Kar­ren­bau­er. Und gibt of­fen zu, dass er Fried­rich Merz ge­wählt hät­te. „Ihm hät­te ich mehr Im­pul­se zu­ge­traut.“Des­halb fän­de es der Wan­ge­ner Orts­ver­bands­vor­sit­zen­de auch „su­per, wenn ,AKK’ Merz in ihr Team ho­len wür­de“: „Sie muss jetzt ver­su­chen, die an­de­re Sei­te für sich zu ge­win­nen und die Rei­hen der Par­tei zu schlie­ßen. Das wird ei­ne gro­ße Her­aus­for­de­rung.“

Aus­führ­li­che Be­rich­te zur Wahl und zum CDU-Par­tei­tag samt Stim­men der De­le­gier­ten aus der Re­gi­on fin­den Sie auf den

SEI­TEN 1, 4 UND 5

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.