Schwaebische Zeitung (Wangen)

Wo liegt die Zukunft der Bahn?

- Von Selina Beck

Der Ärger ist groß in Kißlegg ob der stets gesenkten Bahnschran­ken in der Schlossstr­aße. Und auch in Wangen wartet man seit mehr als 20 Jahren darauf, dass der Bahnüberga­ng an der B 32 beseitigt wird. In Zeiten von jetzt auch durchs Württember­gische Allgäu brausenden High-tech-zügen Anachronis­mus pur. Doch es geht noch viel schlimmer, zum Beispiel in Nördlingen. Dort befindet sich eine Bahnlinie, die ebenfalls von einer Bundesstra­ße gekreuzt wird. Allerdings gehen die Schranken nicht automatisc­h hoch und runter, sondern werden von einem ansonsten in einem barackenar­tigen Häuschen sitzenden Bahnmitarb­eiter per Kurbel bewegt. Und so gewinnt man den Eindruck, dass die Zukunft des „Unternehme­ns Zukunft“irgendwann um die Zeit geendet haben muss, als der Meteorit aufs Ries krachte und den berühmten Krater formte. (jps)

- Gemalte Flaggen auf der Wange, Fahnen und Tröten – so kennen wir Public Viewing, gern auch „Rudelgucke­n“genannt. Warum das dieses Jahr in der Region Wangen bei der Fußball-europameis­terschaft ganz anders aussieht.

Ob Public Viewing dieses Jahr stattfinde­n kann – da herrscht bei vielen Gastronome­n in der Region

Newspapers in German

Newspapers from Germany