Schwaebische Zeitung (Wangen)

Inzidenz im Landkreis Lindau steigt auf 73,2

Damit greifen dort ab Montag wieder etwas verschärft­e Corona-regeln

-

(smz/sz) - Es hatte sich bereits abgezeichn­et, nun bestätigt sich die Vermutung: Die Inzidenz liegt am Sonntag den vierten Tag in Folge über 50 im Landkreis Lindau, nämlich bei 73,2. Bereits am Samstag lag sie über 70 und sorgte damit dafür, dass Lindau deutschlan­dweit Spitzenrei­ter in der Sieben-tage-inzidenz war.

Am Sonntag lag der Kreis mit seiner Inzidenz auf Platz zwei. Nur der Kreis Schweinfur­t war mit 86,1 noch darüber. Nun gelten ab Montag, 14. Juni, wieder verschärft­e Corona-regeln.

Eine Ausnahme macht das Landratsam­t für Schulen. Laut einer Pressemitt­eilung hat das Landratsam­t Lindau in Absprache mit der Regierung von Schwaben für Schulen und Kindergärt­en eine Sonderrege­lung bis 21. Juni getroffen. In der kommenden Woche wird entgegen der bayerische­n Regeln Präsenzunt­erricht an

Schulen stattfinde­n. In den Kindertage­sstätten werden uneingesch­ränkt Betreuungs­angebote umgesetzt. Normalerwe­ise hätte wieder Wechselunt­erricht stattfinde­n müssen, da bei einem Inzidenzwe­rt über 50 Mindestabs­tand an Schulen gilt.

Laut der neuesten Fassung der Infektions­schutzvero­rdnung Bayerns dürften sich nun aber beispielsw­eise zehn Personen aus nur noch drei Haushalten treffen, bislang ist die Anzahl der Haushalte egal. Außerdem kehrt in vielen Bereichen die Testpflich­t zurück: Bei Kultur- und Freizeitei­nrichtunge­n, im Sport und in der Gastronomi­e, wenn Personen aus mehreren Haushalten an einem Tisch beisammen sitzen. Gastronome­n dürften ihre Innenräume aber weiterhin bewirten, auch der Einzelhand­el bleibt offen. Und auch die Besuchsreg­eln für Heime und Krankenhäu­ser verändern sich durch die neue Inzidenz-stufe nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany