RI­SE OF THE IN­DIEWEB

SCREENGUIDE - - Tipps Für Twitter - TExT: Mat­thi­as Pfef­fer­le

Die In­dieWeb-Be­we­gung hat gera­de in den letz­ten Jah­ren enorm an Po­pu­la­ri­tät ge­won­nen. Kein Wun­der: Pos­te­rous wur­de von Twit­ter ge­kauft und ein­ge­stellt, Goog­le Buzz durch Goog­le Plus er­setzt und MyS­pace hat sei­ne Blog­ging-Platt­form ge­schlos­sen. Al­lei­ne mit Geo­ci­ties wur­den 2009 knapp 23 Mil­lio­nen Sei­ten un­wi­der­ruf­lich vom Netz ge­nom­men. Ris­kie­ren Sie kei­nen wei­te­ren Da­ten­ver­lust, schlie­ßen Sie sich dem In­dieWeb an, und ma­chen Sie sich un­ab­hän­gig. So­zia­le Netz­wer­ke ha­ben durch­aus ih­re Vor­zü­ge. Sie bie­ten ih­ren Nut­zern die Mög­lich­keit, neue Freund­schaf­ten zu knüp­fen, mit Freun­den in Kon­takt zu blei­ben und In­hal­te mit ih­nen zu tei­len. Funk­tio­na­li­tä­ten, mit de­nen ein Blog in der Re­gel nicht mit­hal­ten kann. Auf der an­de­ren Sei­te sind Tex­te und Bil­der auf so­zia­len Netz­wer­ken ver­gäng­lich. Das In­dieWe­bCamp-Wi­ki zeigt ei­ne be­acht­li­che Lis­te an Platt­for­men, die im Lau­fe der Zeit ein­ge­stellt wur­den [goo.gl/e3j0Hr]. Wer sei­ne In­hal­te al­lein ei­nem die­ser Netz­wer­ke an­ver­traut hat, hat ge­ge­be­nen­falls all die­se In­hal­te ver­lo­ren. Ein Netz­werk muss aber nicht zwin­gend schlie­ßen, um ei­nen Da­ten­ver­lust zu ver­ur­sa­chen. Twit­ter hat bei­spiels­wei­se sei­ne Su­che auf ei­nen re­la­tiv kur­zen Zei­t­raum be­schränkt, um der enor­men Da­ten­flut Herr zu wer­den, und Face­book löscht Ar­ti­kel bzw. Pro­fi­le, wenn die­se ge­gen die ei­ge­nen AGB ver­sto­ßen [goo.gl/7xp3RH]. Auch klei­ne und un­ab­hän­gi­ge Netz­wer­ke bie­ten hier kei­ne Aus­nah­me. App.net warb bei­spiels­wei­se mit sei­nen of­fe­nen Schnitt­stel­len und fle­xi­blen An­wen­dungs­mög­lich­kei­ten. Aber lei­der hat App.net nicht ge­nug Geld er­wirt­schaf­tet und muss­te die Ent­wick­lung bis auf Wei­te­res ein­stel­len. Wie sich El­lo ent­wi­ckeln wird,

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.