AR­BEI­TEN SIE MIT­EIN­AN­DER

SCREENGUIDE - - ProjektManagement | E-business -

02

Für Ihr Pro­dukt heu­ern Sie ei­nen Ex­per­ten an, der Sie be­rät, mit Ih­nen ar­bei­tet, Ihr Pro­dukt ver­steht, ver­bes­sert und letzt­lich pro­du­ziert. Da­für be­nö­tigt er re­gel­mä­ßig Ih­ren In­put. Der Er­folg des Pro­jek­tes ist im­mer ab­hän­gig vom ge­gen­sei­ti­gen Zu­spiel; bei­spiels­wei­se von Ma­te­ria­li­en, Feed­back oder Zu­gangs­da­ten. Wird der Fluss zäh, muss das manch­mal un­ter gro­ßen An­stren­gun­gen kom­pen­siert wer­den, was Ner­ven und oft auch Geld kos­tet. Ei­ne gu­te Zu­ar­beit hin­ge­gen schlägt sich un­mit­tel­bar in pro­duk­ti­ven Ab­läu­fen nie­der. Ei­ni­gen Sie sich mit Ih­rem Di­enst­leis­ter zu frü­hen Zeit­punk­ten auf zu leis­ten­de Ar­bei­ten. Kom­mu­ni­zie­ren Sie klar, falls ei­ne Sei­te be­stimm­te Leis­tun­gen nicht er­brin­gen kann. Auch da­für las­sen sich Lö­sun­gen fin­den. FOR­MU­LIE­REN SIE IDE­EN UND NEUE AN­FOR­DE­RUN­GEN KLAR UND DEUT­LICH Nimmt Ihr Pro­dukt erst ein­mal For­men an, liegt es in der Na­tur der Sa­che, dass Sie oder Mit­ar­bei­ter ei­ne an­de­re Per­spek­ti­ve auf das gro­ße Gan­ze be­kom­men. Es kann pas­sie­ren, dass Sie noch wei­te­re Ide­en ha­ben oder sich be­stimm­te Din­ge nicht mehr

03

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.