STA­TISCH, PRAK­TISCH, GUT

In den letz­ten zehn Jah­ren wer­den Web­pro­jek­te im­mer häu­fi­ger mit ei­nem Con­ten­tMa­nage­ment-Sys­tem um­ge­setzt. Da­bei muss ei­ne dy­na­mi­sche Web­site nicht für je­des Pro­jekt die bes­te Lö­sung sein. Schließ­lich ha­ben sta­ti­sche Sei­ten zwei­fels­oh­ne ih­re Vor­tei­le in S

SCREENGUIDE - - Editorial - Ni­co­lai Schwarz

Im Ok­to­ber 2014 gab es gro­ße Auf­re­gung um das Content-Ma­nage­ment-Sys­tem Dru­pal. Das Se­cu­ri­ty Team hat­te ei­ne kritische Si­cher­heits­lü­cke ver­öf­fent­licht und zeit­gleich ein Si­cher­heits­up­date be­reit­ge­stellt, um das Pro­blem zu lö­sen. Kurz nach Be­kannt­ga­be wa­ren be­reits An­lei­tun­gen und Pro­gram­me im Um­lauf, um die Lü­cke aus­zu­nut­zen. Wer sei­ne Web­site nicht in­ner­halb von sie­ben St­un­den ak­tua­li­siert hat­te, muss­te da­von aus­ge­hen, dass die­se kom­pro­mit­tiert wur­de. Äu­ßerst un­güns­tig für al­le, die die An­kün­di­gung nicht mit­be­kom­men hat­ten, oder für Web­sites oh­ne War­tungs­ver­trag. Die Si­cher­heits­lü­cke war so be­deu­tend, dass sie schnell als „Dru­pal­ged­don” die Run­de mach­te. Kritische Bugs sind frei­lich nicht auf Dru­pal be­schränkt. Im Ok­to­ber wa­ren schät­zungs­wei­se 2,8 Mil­lio­nen Joom­la-Web­sites durch ei­ne SQL-In­jec­tion ge­fähr­det. Im Fe­bru­ar wur­de ei­ne kritische Si­cher­heits­lü­cke in äl­te­ren Ty­po3-Ver­sio­nen be­kannt. Im sel­ben Mo­nat wur­de vor ei­ner kri­ti­schen Lü­cke im Plug-in WP-Slim­s­tat ge­warnt, die über ei­ne Mil­li­on Word­Press-Sei­ten ge­fähr­det hat. Wel­ches CMS auch im­mer im Ein­satz ist: Sie müs­sen stän­dig auf dem Lau­fen­den blei­ben, um der­art kritische Lü­cken schnell zu schlie­ßen. In die­ser Hin­sicht ha­ben sta­ti­sche Sei­ten ei­nen kla­ren Vor­teil: Oh­ne Da­ten­bank und ser­ver­sei­ti­ge Pro­gram­mier­spra­che fal­len zwei gro­ße An­griffs­punk­te weg. Noch da­zu wer­den sta­ti­sche Sites deut­lich schnel­ler aus­ge­lie­fert. Und wenn Sie sich ei­ni­ge Pro­jek­te im Web ge­nau­er an­se­hen, müss­te auch gar nicht im­mer ein CMS im Hin­ter­grund wer­keln. Oft ge­nug rei­chen sta­ti­sche Sei­ten aus. Und des­halb wer­den Sta­tic Web­site Ge­ne­ra­tors und ent­spre­chen­de En­gi­nes auch wie­der be­lieb­ter. Meinolf Dros­te zeigt Ih­nen ab Sei­te 50, in wel­chen Fäl­len ei­ne sol­che En­gi­ne in­fra­ge kommt und wie Sie zu­sam­men mit Git, Net­li­fy und Con­tent­ful ein sinn­vol­les De­ploy­ment kre­ieren. Egal ob sta­tisch oder dy­na­misch, auf Sei­te 84 fin­den Sie fünf schnel­le Tipps, um die Per­for­mance Ih­rer Web­site zu stei­gern. Wenn Sie doch Word­Press be­vor­zu­gen, zei­gen wir Ih­nen, wie Sie Ihr Sys­tem mit Ad­van­ced Cust­om Fiel­ds fle­xi­bel er­wei­tern. Au­ßer­dem fin­den Sie im Heft Dos und Don’ts für Kick­star­ter-Kam­pa­gnen, Tipps für die bes­se­re Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Kun­de und Di­enst­leis­ter, Bar­rie­re­frei­heit für De­si­gner, ei­ne Ein­füh­rung in die Ja­va­Script-App-Platt­form Me­te­or, CSS der Zu­kunft und ei­ne Vor­stel­lung von Si­te­ca­ke – ei­nem klei­nen CMS, mit dem Sie ei­gent­lich sta­ti­sche Sei­ten um dy­na­mi­sche Aspek­te er­wei­tern.

Back to the roots.

Ni­co­lai Schwarz küm­mert sich am liebs­ten um gu­ten Content. So auch bei der SCREENGUIDE. Wenn er nicht ge­ra­de an Ar­ti­keln feilt, ar­bei­tet er als selb­stän­di­ger Webent­wick­ler, Pro­jekt­lei­ter und Do­zent. Meis­tens be­schäf­tigt er sich mit Dru­pal. Neu­er­dings...

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.