Skan­dal­um­wit­tert

Micha­el Bog­da­nov in­sze­niert am Schloss­park Thea­ter das Stück „Öf­fent­li­ches Ei­gen­tum“des jun­gen bri­tisch-deut­schen Au­tors Sam Pe­ter Jack­son

Siegessaeule - - Buhne -

• Ge­off­rey Ham­mond, ge­spielt von Rainer Hu­nold, ist En­g­lands be­lieb­tes­ter Nach­rich­ten­spre­cher. Er ist er­folg­reich und mit ei­ner wun­der­vol­len Frau ver­hei­ra­tet. Doch was kei­ner weiß: er hat seit vie­len Jah­ren ei­ne Af­fä­re mit Paul. Sein Pres­se­spre­cher Lar­ry, ge­spielt von Ul­rich Ge­bau­er, hält ihm den Rü­cken frei und ver­tuscht sein Ge­heim­nis, bis Ge­off­rey ei­nes Abends der Kra­gen platzt und er Lar­ry feu­ert. We­ni­ge Ta­ge spä­ter wird er dann auch noch bei ei­nem Tech­tel­mech­tel mit ei­nem 16-Jäh­ri­gen er­wischt und der Spieß­ru­ten­lauf in der Pres­se be­ginnt. Erst­ma­lig wird ein Stück des bri­tisch-deut­schen Au­tors Sam Pe­ter Jack­son in Deutsch­land in­sze­niert. Für ihn ist das ei­ne ganz be­son­de­re Pre­mie­re, denn auf­ge­wach­sen in West­fa­len hat er sich in den letz­ten 16 Jah­ren in Lon­don sei­ne Spo­ren als Au­tor ver­dient. Nach­dem er sein Schau­spiel­stu­di­um ab­ge­schlos­sen hat­te, wur­de er haupt­säch­lich als Na­zi be­setzt. Die­se Tat­sa­che er­mu­tig­te ihn da­zu, ei­ge­ne Stü­cke zu ver­fas­sen. Und auch sein Schwul­sein spiel­te da­bei kei­ne un­be­deu­ten­de Rol­le: „Im Prin­zip schreibt man ja auch im­mer von sich selbst. Ich war frü­her Fan von Woo­dy Al­len und woll­te sol­che Rol­len spie­len. Doch lei­der gab es die­se nicht. Des­halb han­del­te mein ers­tes Stück auch von mei­ner Be­zie­hung zu mei­nem Freund“, er­zählt er im In­ter­view mit Sie­ges­säu­le. Ob­wohl Sam Pe­ter Jack­son ein Co­m­ing-out nicht mehr als Pro­blem be­trach­tet, ist er sich vor al­lem der Me­di­en­wir­kung be­wusst, die ein sol­ches nach sich zieht: „Je­mand wie Hit­zel­sper­ger steht auch auf al­len Ti­tel­sei­ten, weil es im­mer noch ei­ne Schlag­zei­le ist, wenn ein Pro­mi schwul ist.“Doch die In­spi­ra­ti­on für das Stück „Öf­fent­li­ches Ei­gen­tum“war nicht das Co­m­ing-out ei­nes Pro­mis, wie Sam Pe­ter Jack­son be­rich­tet. „Ich ha­be da­mals mit je­man­dem zu­sam­men­ge­ar­bei­tet, der frü­her Nach­rich­ten­spre­cher war. Mir ist dann auf­ge­fal­len, dass ich solch ei­ne Fi­gur noch nie vor­her in ei­nem Stück ge­se­hen ha­be, und ich fand, dass das si­cher sehr span­nend sein kann.“Ka­ey

„Öf­fent­li­ches Ei­gen­tum“mit Rainer Hu­nold, Ar­ne Gott­schling, Ul­rich Ge­bau­er (v. l. n. r.), 01.03. (Pre­mie­re), 02., 03., 26.–30.03., 20:00, Schloss­park Thea­ter, schloss­park-thea­ter.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.