Far­fal­le

SCHRITT FÜR SCHRITT: Wie klei­ne Schmet­ter­lin­ge oder Schleif­chen se­hen die Nu­deln die­ser Sor­te aus. Mit ih­rer be­son­de­ren Form sind sie vor al­lem bei Kin­dern be­liebt

So is(s)t Italien Special Edition - - Maccheroni -

Wis­sens­wer­tes Die Form die­ser Pa­sta­s­or­te ver­rät be­reits ihr ita­lie­ni­scher Na­me „Far­fal­le“– Schmet­ter­ling. Die klei­nen Nu­deln sind in der Kü­che viel­fäl­tig ein­setz­bar: Al den­te ge­gart schme­cken sie wun­der­bar in Kom­bi­na­ti­on mit ei­nem kräf­ti­gen Su­go, wie z. B. ei­ner le­cke­ren Wild­bo­lo­gne­se (Re­zept Sei­te 66), sie las­sen sich nach dem Ga­ren aber auch gut an­bra­ten, gra­ti­nie­ren oder zu ei­nem Sa­lat (Re­zept Sei­te 33) ver­ar­bei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.