Pe­ter­si­li­en-Risot­to mit ma­ri­nier­ten En­ten­spie­ßen

Risot­to al prez­ze­mo­lo con in­vol­ti­ni d’ana­tra ma­ri­na­ti

So is(s)t Italien - - CETTINAS WELT -

60 MI­NU­TEN ZUBEREITUNGSZEIT ♥ FÜR 4 PER­SO­NEN

• 2 Zwie­beln

• 4 EL na­ti­ves Oli­ven­öl ex­tra • 250 g Risot­to­reis

• 125 ml tro­cke­ner Weiß­wein • ca. 1 l hei­ße Ge­mü­se­brü­he • 45 g Pi­ni­en­ker­ne

• 300 g En­ten­brust • 1 Knob­lauch­ze­he

• 2 EL Ho­nig

• 1 Bund Pe­ter­si­lie

• 4 EL But­ter

• 50 g frisch ge­rie­be­ner Par­me­san

• Salz und frisch ge­mah­le­ner schwar­zer Pfef­fer 1

Zwie­beln schä­len und fein wür­feln. 2 EL Oli­ven­öl in ei­nem brei­ten Topf er­hit­zen. Die Zwie­beln da­rin gla­sig düns­ten. Den Reis da­zu­ge­ben und kurz mit­düns­ten. Al­les mit Wein ab­lö­schen und die­sen ver­ko­chen las­sen. Mit so viel hei­ßer Brü­he auf­fül­len, dass der Reis knapp be­deckt ist. Das Risot­to of­fen bei mitt­le­rer Hit­ze ca. 20 Mi­nu­ten ga­ren, da­bei nach und nach un­ter Rüh­ren wei­te­re hei­ße Brü­he da­zu­ge­ben. Das Risot­to mit Salz und Pfef­fer ab­schme­cken.

2

Die Pi­ni­en­ker­ne oh­ne Zu­ga­be von Fett in ei­ner Pfan­ne gold­braun rös­ten. Die Haut der En­ten­brust ab­zie­hen und das Fleisch in dün­ne Strei­fen schnei­den. Die Haut wird nicht be­nö­tigt. Die Fleisch­strei­fen auf lan­ge Holz­spie­ße ste­cken und mit Salz und Pfef­fer wür­zen. Den Knob­lauch schä­len, ha­cken und mit Ho­nig und üb­ri­gem Öl in ei­ner fla­chen Scha­le ver­rüh­ren. Die Spie­ße hin­ein­le­gen und ab­ge­deckt bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur ma­ri­nie­ren. 3

Die Pe­ter­si­lie wa­schen und tro­cken schüt­teln. Die Blätt­chen von den Stie­len zup­fen und ha­cken. Pe­ter­si­lie und But­ter im Blitz­ha­cker sehr fein mi­xen. Die Pe­ter­si­li­en­but­ter kurz kalt stel­len. Ei­ne be­schich­te­te Pfan­ne er­hit­zen. Die Spie­ße da­rin oh­ne Zu­ga­be von Fett 2–3 Mi­nu­ten bei gro­ßer Hit­ze an­bra­ten. Den Par­me­san und die kal­te Pe­ter­si­li­en­but­ter un­ter das Risot­to rüh­ren. Das Risot­to auf Tel­ler ver­tei­len, mit Pi­ni­en­ker­nen be­streu­en und mit den En­ten­spie­ßen ser­vie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.