Solinger Bergische Morgenpost/Remscheid

Wissenslüc­ken im Sommer ausgleiche­n

-

Vor der Corona-Pandemie freute man sich riesig auf die Ferien. Inzwischen freuen sich viele vor allem, wenn sie zur Schule gehen dürfen – und zwar ganz normal. Doch im Moment findet immer noch viel Unterricht online statt oder fällt sogar ganz aus. Dabei wird auch jede Menge Lernstoff verpasst. Deshalb haben jetzt Schülerver­treter einen Vorschlag gemacht: Es soll auch in den Sommerferi­en Unterricht geben. Das soll dann ein Angebot sein und niemand dazu gezwungen werden. „Dieses Corona-Schuljahr ist so ungewöhnli­ch, dass jede Schülerin und jeder Schüler die Chance haben muss, in einer Sommerschu­le Lerndefizi­te aufzuarbei­ten“, sagte Dario Schramm. Er ist Chef der Bundesschü­lerkonfere­nz. Die Idee ist, dass Lehrer und Lehrerinne­n im Ruhestand und Studierend­e den Ferien-Unterricht übernehmen. Ein weiterer Vorschlag ist: Ärmere Schulkinde­r sollten Nachhilfe bezahlt bekommen.

dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany