Fi­nanz­auf­sicht er­mit­telt bei RWE

We­gen mög­li­cher Mil­li­ar­den-Lü­cke beim Atom-Aus­stieg droht ein Dax-Ab­stieg.

Solinger Morgenpost - - VORDERSEITE - VON ANT­JE HÖ­NING

ES­SEN Die La­ge beim zweit­größ­ten deut­schen Ener­gie­kon­zern spitzt sich zu. Nun er­mit­telt die Bun­des­an­stalt für Fi­nanz­auf­sicht (Ba­fin) we­gen des Ver­dachts auf Markt­miss­brauch bei RWE: „Wir füh­ren we­gen des Ver­dachts auf Markt­miss­brauch ei­ne rou­ti­ne­mä­ßi­ge Ana­ly­se in den Ak­ti­en der RWE AG durch. Zu­grun­de lie­gen un­ter­schied­li­che Ver­dachts­hin­wei­se von Au­gust und Sep­tem­ber“, sag­te ei­ne Spre­che­rin un­se­rer Re­dak­ti­on. Un­ter Markt­miss­brauch ver­steht die Ba­fin In­si­der­han­del und Markt­ma­ni­pu­la­ti­on.

Im Au­gust hat­te die Halb­jah­res­Bi­lanz für ei­nen Kurs­sturz ge­sorgt, nun die De­bat­te um ei­ne Lü­cke bei den Atom­rück­stel­lun­gen. Die vier Atom­kon­zer­ne könn­ten bis zu 30 Mil­li­ar­den Eu­ro zu we­nig zu­rück­ge­stellt ha­ben, al­lein RWE bis zu zehn Mil­li­ar­den. Ges­tern stieg der Kurs we­gen zu­nächst von RWE nicht klar

Spre­che­rin der Fi­nanz­auf­sicht de­men­tier­ter Spe­ku­la­tio­nen über den Ein­stieg ei­nes ara­bi­schen In­ves­tors zeit­wei­se um zehn Pro­zent.

Seit 2008 hat der RWE-Kon­zern fast 90 Pro­zent sei­nes Bör­sen­wer­tes ver­lo­ren. Da­mit könn­te dem Tra­di­ti­ons­kon­zern noch in die­sem Jahr der Aus­stieg aus der ers­ten Bör­sen­li­ga dro­hen. „Geht die Tal­fahrt wei­ter, wä­re ein au­ßer­or­dent­li­cher Ab­stieg En­de No­vem­ber mög­lich“, sag­te Uwe Streich von der Lan­des­bank Ba­den-Würt­tem­berg.

Bei RWE herrscht seit Di­ens­tag Ner­vo­si­tät, schließ­lich ist der Kon­zern mit 25 Mil­li­ar­den Eu­ro hoch ver­schul­det. Falls die Ra­ting-Agen­tu­ren we­gen der zu­sätz­li­chen Atom­las­ten den Dau­men sen­ken, wer­de die Fi­nan­zie­rung noch schwie­ri­ger, heißt es in Kon­zern­krei­sen. Heu­te kommt der Auf­sichts­rat zu­sam­men. Die Kom­mu­nen, die 25 Pro­zent an RWE hal­ten, zwei­feln zu­neh­mend an RWE-Chef Te­ri­um und ha­ben kri­ti­sche Fra­gen an­ge­kün­digt. Leit­ar­ti­kel Wirt­schaft

„Ei­ne Ana­ly­se we­gen des Ver­dachts auf Markt­miss­brauch“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.