In Oh­ligs leuch­tet es weih­nacht­lich

Der Weih­nachts­dür­pel lock­te schon früh die ers­ten Be­su­cher. Am Sonn­tag sind im Stadt­teil die Ge­schäf­te ge­öff­net.

Solinger Morgenpost - - SPORT -

VON ALEX­AN­DER RIE­DEL

OH­LIGS Schon um die Mit­tags­zeit, als ei­ni­ge Händ­ler ih­re Hüt­ten noch mit Wa­ren be­stück­ten, zog es die ers­ten Gäs­te in den Park an der Wit­ten­berg­stra­ße. Da ka­men Ar­beits­kol­le­gen, die sich nach dem vor­ge­zo­ge­nen Fei­er­abend auf die ers­te Tas­se Glüh­wein freu­ten, Groß­el­tern, die mit ih­ren En­keln spa­zie­ren gin­gen oder jun­ge Fa­mi­li­en. „Wir freu­en uns, schon ein­mal ei­ne Run­de zu dre­hen“, sag­te Ma­ri­us Kühn, der dem dies­jäh­ri­gen Weih­nachts­dür­pel mit Ehe­frau Ste­pha­nie und der ge­mein­sa­men Toch­ter im Kin­der­wa­gen ei­nen An­tritts­be­such ab­stat­te­te. „In der Ver­gan­gen­heit“, ge­stand er, „ha­ben wir es an die­se­mWo­che­n­en­de ter­min­lich nie ge­schafft, zu kom­men.“

Ein Blick­fang wa­ren für jung und alt am trü­ben Frei­tag schon früh­zei­tig die vie­len Lich­ter in der Park­an­la­ge. Die tau­chen die zum Teil ge­schmück­ten Bäu­me an die­sem Wo­che­n­en­de in bun­te Far­ben. Hei­me­lig wirkt auch der Schein der Lich­ter­ket­ten an den von der Le­bens­hil­fe auf­ge­ar­bei­te­ten Holz­hüt­ten. Die la­den bis Sonn­tag ein, Durst und Hun­ger zu stil­len. Neu da­bei ist zum Bei­spiel die Gast­stät­te „New Or­leans“, die Herz­haf­tes aus dem Smo­ker an­bie­tet. Ita­lie­ni­sche Back­wa­ren gibt es ge­gen­über am Stand des Any Pa­ra­di­se Ca­fé.

Aber auch hand­ge­fer­tig­te Ge­schenk­ar­ti­kel kön­nen die Gäs­te er­gat­tern: Da­für steht seit Jah­ren un­ter an­de­rem das Frie­dens­dorf-Netz- werk, das sich für die me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung von Kin­dern aus Kri­sen­ge­bie­ten ein­setzt – und sei­nen Stan­der­lös in ent­spre­chen­de Pro­jek­te steckt. „Wir ha­ben schon um halb zwei die ers­ten Paa­re So­cken ver­kauft“, be­rich­te­te am Nach­mit­tag An­ne­ma­rie Kis­ter-Preuss, die sich mit Ehe­mann Uli beim Netz­werk en­ga­giert. Woll­so­cken, Müt­zen und Schals hat­ten Stamm­kun­den in San­dras Woll­fühl­oa­se über Mo­na­te hin­weg ge­strickt und ge­spen­det. Zu kau­fen gibt es am Stand aber auch den „Ad­vents­kranz to go“oder ex­tra­va­gan­te Pfle­ge­pro­duk­te wie die „Oh­ligs Sei­fe“.

Auf ein spe­zi­el­les Oh­ligser Pro­jekt macht die Im­mo­bi­li­en- und Stand­ort­ge­mein­schaft (ISG) an ih­rer Bu­de auf­merk­sam – die „Oh­ligs App“, in der schon über 50 Di­enst­leis­ter und Ein­zel­händ­ler an­ge­schlos­sen sind. Auf der fin­den die Nut­zer zur Zeit pas­send auch ei­nen Ad­vents­ka­len­der. Und da­mit sich die Gäs­te nicht mit blan­ker In­for­ma­ti­on be­gnü­gen müs­sen, gibt es auch noch Pop­corn aus der ei­ge­nen Ma­schi­ne.

Ein ers­tes Mal durch­at­men konn­te nach den Vor­be­rei­tun­gen Or­ga- ni­sa­tor Timm Kro­nen­berg: „Es hat bis hier hin al­les su­per ge­klappt“, re­sü­mier­te er nach Be­ginn des Dür­pels. Ge­ra­de die im­mer auf­wän­di­ge­re Strom­ver­sor­gung, um die sich Mar­kus Reins­ha­gen küm­mert, sei da­bei mit viel Klein­ar­beit ver­bun­den ge­we­sen. Im spä­te­ren Ver­lauf des Nach­mit­tags mach­te sich un­ter den Be­su­chern all­mäh­lich die Vor- freu­de breit auf den für den Abend er­war­te­ten tra­di­tio­nel­len Auf­tritt der Grup­pe Se­cret Mail. Ein­zig die Wet­ter­pro­gno­se fürs Wo­che­n­en­de be­äug­tenVer­an­stal­ter und Gäs­te mit Sor­gen­fal­ten. Aber auch in die­sem Punkt mach­te Timm Kro­nen­berg Mut: „Trotz an­ders­lau­ten­der Vor­her­sa­gen ha­ben wir auch den Auf­bau kom­plett tro­cken hin­ge­kriegt.“

FO­TO: STE­PHAN KÖHLEN

Weih­nachts­wich­tel De­nis Ha­xel (Food Sa­ving) ver­kauft Über­ra­schungs­ge­schen­ke für ei­nen gu­ten Zweck.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.