Bass­kraft und mehr

Ein ge­schlos­se­ner, voll mo­biltaug­li­cher Kopfhörer auf der Ba­sis ei­nes of­fe­nen High- End- Mo­dells? Das geht! Wie, das zeigt Fo­cal mit dem neu­en Ele­gia.

Stereoplay - - Test & Technik -

Of­fen oder ge­schlos­sen? Bei Kopf­hö­rern ist das nicht nur ei­ne Fra­ge der Klang­phi­lo­so­phie, son­dern auch der Ver­wen­dung. Of­fe­ne Kopfhörer sind so ge­baut, dass das Ge­häu­se mög­lichst schall­durch­läs­sig ist und der Schall­wand­ler mehr oder we­ni­ger frei­schwe­bend in der Kap­sel auf­ge­hängt ist. So ent­steht an den Oh­ren kein Druck- oder Wär­mestau, und die Kopfhörer er­zeu­gen be­son­ders weit­räu­mi­ge Klang­bil­der. We­gen der gu­ten Be­lüf­tung sind sie au­ßer­dem sehr an­ge­nehm zu tra­gen und für lan­ge Hör­sit­zun­gen ge­eig­net.

Zah­rei­che nam­haf­te Her­stel­ler ha­ben ih­re Spit­zen­kopf­hö­rer bis­lang vor al­lem auf­grund der über­ra­gen­den Klang­ei­gen­schaf­ten im­mer of­fen ge­stal­tet. Auch Fo­cals pro­mi­nen­tes Top­mo­dell Uto­pia ist mit sei­ner ex­trem of­fe­nen Bau­wei­se ein gu­tes Bei­spiel da­für.

Ein gra­vie­ren­der Nach­teil of­fe­ner Kopfhörer lässt sich al­ler­dings nicht von der Hand wei­sen: Der vom Kopfhörer er­zeug­te Schall dringt fast völ­lig un­ge­hin­dert nach au­ßen. Beim Mu­sik­hö­ren be­schallt man al­so im­mer auch sein Um­feld, je nach Laut­stär­ke so­gar in ei­nem durch­aus er­heb­li­chen Maß. Um­ge­kehrt wer­den al­le stö­ren­den Schal­lein üs­se aus der Um­ge­bung eben­falls nicht ab­ge­hal­ten, so­dass of­fe­ne Kopfhörer ei­gent­lich nur für in­ti­mes Hö­ren in ru­hi­gem Am­bi­en­te ge­eig­net sind. Kopfhörer, die in lärm­be­las­te­ten Si­tua­tio­nen ein­ge­setzt wer­den sol­len, ha­ben da­her ge­schlos­se­ne Mu­scheln, die mög­lichst we­nig Schall pas­sie­ren las­sen. Bei Mo­del­len für den mo­bi­len Ein­satz hat sich des­halb das ge­schlos­se­ne Bau­prin­zip auf brei­ter Front durch­ge­setzt.

Im­mer öf­ter ge­schlos­sen

In den Kopf­hör­er­mu­scheln ent­steht durch das ge­schlos­se­ne Ge­häu­se je­doch ein Druck­kam­mer­ef­fekt, der ei­ner­seits zwar we­sent­lich kom­pak­te­re Klang­bil­der, an­de­rer­seits aber auch deut­lich sat­te­re Bäs­se lie­fert. Durch die ho­he Ver­brei­tung von Mo­bil­kopf­hö­rern wer­den aber genau die­se Klang­ei­gen­schaf­ten im­mer be­lieb­ter. Mehr und mehr Her­stel­ler brin­gen da­her ge­schlos­se­ne Va­ri­an­ten ih­rer Spit­zen­mo­del­le her­aus wie kürz­lich Senn­hei­ser mit dem HD 820, oder sie set­zen im HiFi- Be­reich aus­schließ­lich auf ge­schlos­se­ne Kopfhörer, wie zum Bei­spiel De­non. An­de­re Her­stel­ler ha­ben so­wohl of­fe­ne als auch ge­schlos­se­ne TopKopf­hö­rer im An­ge­bot: Da­zu ge­hö­ren Bey­er­dy­na­mic, der aus Tra­di­ti­on dem Kun­den die Wahl zwi­schen of­fen und ge­schlos­sen über­lässt, oder Ul­tra­so­ne, der als be­kann­ter Ver­fech­ter des ge­schlos­se­nen Bau­prin­zips mit der Edi­ti­on 15 nun auch ei­nen her­vor­ra­gen­den of­fe­nen Kopfhörer zu bie­ten hat.

Jetzt reiht sich Fo­cal eben­falls in die Rie­ge die­ser Her­stel­ler ein. Die Fran­zo­sen ha­ben bis­lang zwei of­fe­ne Mo­del­le aus ih­rem Leucht­turm­pro­jekt Uto­pia ab­ge­lei­tet: Den tech­nisch et­was ein­fa­che­ren Ele­ar, bei dem die Mem­bran nicht aus Be­ryl­li­um, son­dern aus ei­ner Alu­mi­ni­um- Ma­g­ne­si­um- Le­gie­rung be­steht, und ein gu­tes Jahr spä­ter den auf dem Ele­ar ba­sie­ren­den Cle­ar mit ver­bes­ser­ter Schwings­pu­le und ei­ner et­was dy­na­mi­sche­ren Ab­stim­mung. Durch den Ele­gia wird die­se Se­rie um ei­nen ge­schlos­se­nen Kopfhörer er­wei­tert, der al­ler­dings rein äu­ßer­lich sei­ne Ver­wandt­schaft zu den drei of­fe­nen HiFi- Mo­del­len kaum ver­heh­len kann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.