ROCK

BAP Li­ve & Deut­lich

Stereoplay - - Musik -

Nach „ Mär­chen vom ge­zo­ge­nen Ste­cker“und der Nie­de­cken- trifft- Freun­de- Show „ Le­bens­läng­lich“nun al­so wie­der BAP als Rock- Band. Das ach­te Li­ve- Al­bum. Un­fass­bar. Sat­te 29 Tracks, zwei­ein­halb St­un­den Hits aus al­len De­ka­den, von „ Kris­tall­naach“bis zur „ Vi­si­on von Eu­ro­pa“. Die BAP- Be­set­zung Vol. 4 rockt und rollt vol­ler Spiel­freu­de und Ener­gie. So viel­schich­tig klan­gen BAP lan­ge nicht, al­lein durch Mul­ti­in­stru­men­ta­lis­tin An­ne De Wolff, dem groß­ar­ti­gen Gi­tar­ris­ten Ul­rich „ Ul­le“Ro­de so­wie erst­mals mit dem Blä­ser­satz von Grosch’s Ele­ven. Nur die An­sa­gen, die per­sön­li­che An­spra­che des Sym­pa­thie­k­öl­ners, fehlt hier lei­der. Ver­ti­go Berlin / Uni­ver­sal ( 79: 12, 79: 10)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.