ADULT POP

Bar­bra St­reisand Walls

Stereoplay - - Musik -

Es sei­en un­ru­hi­ge, ver­wir­ren­de Zei­ten, meint Bar­bra St­reisand im Book­let ih­res Al­bums, und sie ha­be das Be­dürf­nis, mit ih­rer Stim­me et­was zum Dia­log bei­zu­tra­gen. Ein paar Klas­si­ker wie „ Ima­gi­ne“, dies­mal ver­schränkt mit „ What A Won­der­ful World“, oder „ What The World Needs Now“ge­hö­ren zum Pro­gramm, au­ßer­dem ei­ge­ne Lie­der, die sie als en­ga­gier­te Kämp­fe­rin für Frau­en und Kin­der­rech­te, ge­gen Dis­kri­mi­nie­rung oder Atom­waf­fen aus­wei­sen, das Gan­ze ein­ge­bet­tet in Orches­ter­pop- Pa­thos, ge­sun­gen mit ei­ner Em­pha­se, wie es nur ame­ri­ka­ni­schem Show­biz ge­lingt. Al­les ist groß, die Emo­ti­on, die Ges­te, der Im­pe­tus. St­reisand eben, voll und ganz. Co­lum­bia / So­ny ( 48: 01)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.