JAZZ, FU­SI­ON

Micha­el Nau­ra Quar­tett Call

Stereoplay - - Musik -

Sie wa­ren die Hips­ter von 1971. Da­mals misch­te das Micha­el Nau­ra Quar­tett die deut­sche Jazz­sze­ne mit den neu­es­ten In­stru­men­ten auf: Der Band­lea­der spiel­te zu­sätz­lich zum Kla­vier auch ein Fen­der Rho­des E- Pia­no und Eber­hard We­ber brach­te sei­nen Elek­tro­bass zum Blub­bern und Tän­zeln. Sie hat­ten den Swing hin­ter sich ge­las­sen und er­kun­de­ten im Team mit dem Vi­bra­fo­nis­ten Wolf­gang Schlü­ter und dem Schlag­zeu­ger Joe Nay, wie Ro­ck­ele­men­te in den Jazz auf­ge­nom­men wer­den könn­ten. Nau­ras ein­präg­sa­me Themen und das lo­cke­re Zu­sam­men­spiel mach­ten „ Call“zu ei­nem Mei­len­stein in der Ent­wick­lung des eu­ro­päi­schen Jazz. MPS / Edel: Kul­tur ( 40: 19)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.