Gre­en Ri­ver

Stereoplay - - Musik -

Grun­ge fing nicht mit Nir­va­na an, auch nicht mit Mud­ho­ney, für die der Be­griff 1989 er­fun­den wor­den war. Die Grun­ge- Band der ers­ten St­un­de war Gre­en Ri­ver, aus de­nen spä­ter Grun­geIn­sti­tu­tio­nen wie Pe­arl Jam her­vor­ge­hen soll­ten. „ Dry As A Bo­ne“, das ers­te Al­bum von Gre­en Ri­ver aus dem Jahr 1988, ent­hält be­reits al­les, was Grun­ge bis heu­te de­fi­niert. Ei­ne dre­cki­ge und Ener­gie ge­la­de­ne Mi­schung aus Ga­ra­ge Rock, Punk und Thrash Me­tal und zu­gleich ein Zeug­nis der laut­star­ken To­tal­ver­wei­ge­rung. Ge­ra­de weil die ori­gi­na­le Plat­te so lan­ge ver­grif­fen war, wirkt die mit Bo­nus­tracks aus­ge­stat­te­te Neu­auf­la­ge um­so fri­scher und über­ra­schen­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.