Südwest Presse (Ulm)

Nur wenige Klubs bieten psychologi­sche Hilfe an

-

Die Spielergew­erkschaft VDV hält die sportpsych­ologische Betreuung im deutschen Profifußba­ll noch immer für ungenügend. Die Vereinigun­g der Vertragsfu­ßballspiel­er verweist dabei auf eine eigene Befragung von

Spielern aus der 1. bis 3. Liga. Demnach bietet der Großteil der Vereine den Profis keine sportpsych­ologische Betreuung an. „Die Klubs kommen somit ihrer Fürsorgepf­licht nicht nach“, sagte Vdv-geschäftsf­ührer UIF Baranowsky zur Ard-radio-recherche Sport. Nach einer Umfrage der ARD-HÖRfunk-sportredak­tionen unter den 56 Vereinen der 1. bis 3. Liga gaben nur sieben Klubs an, dass sie für ihre Profi-teams Psychologe­n fest angestellt haben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany