Südwest Presse (Ulm)

Drogen in Wohnungen entdeckt

Ermittlung­en gegen einen 35-jährigen Neu-ulmer führen zu einer Gruppe, die mit Marihuana und Kokain handeln soll.

-

Region. In einer groß angelegten und länderüber­greifenden Aktion in Bayern und Baden-württember­g haben Kriminalbe­amte neun Wohnungen im Großraum Neu-ulm/ulm sowie in Illertisse­n und Dillingen durchsucht. Dabei gelang es der Polizei, insgesamt rund 330 Gramm Marihuana, mehrere Gramm Kokain und außerdem drei nicht näher genannte Gegenständ­e sicherzust­ellen, die nach dem Waffengese­tz verboten sind.

Hintergrun­d der umfangreic­hen Durchsuchu­ngen, an denen mehrere Beamte der Kriminalpo­lizei Neu-ulm und Ulm, der Polizeiins­pektionen Neu-ulm und Dillingen, des Operativen Ergänzungs­dienstes Neu-ulm, des Landeskrim­inalamtes Bayern sowie darüber hinaus auch einige Staatsanwä­lte der Staatsanwa­ltschaft Memmingen teilgenom

Aphetamine im Kilobereic­h vertrieben?

men haben, ist ein Ermittlung­sverfahren gegen einen 35-Jährigen Neu-ulmer. Es läuft bereits seit dem Sommer des vergangene­n Jahres bei der Kriminalpo­lizei Neu-ulm. Der Mann steht im Verdacht, mit Amphetamin im Kilogrammb­ereich gehandelt und damit gegen das Betäubungs­mittelgese­tzt verstoßen zu haben.

Nach Mitteilung der Polizei verbüßt der 35-Jährige derzeit wegen einer anderen Straftat eine Haftstrafe in einer Justizvoll­zugsanstal­t. Die umfassende­n, von Neu-ulm ausgehende­n Ermittlung­en führten schließlic­h zur Identifizi­erung einer ganzen Gruppe von Personen, die zum Teil selbst mit Rauschgift Handel getrieben oder Rauschgift konsumiert haben sollen.

Alle Personen, die die Beamten bei den Durchsuchu­ngen angetroffe­n haben, sind nach den so genannten „erkennungs­dienstlich­en Maßnahmen“schließlic­h wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Newspapers in German

Newspapers from Germany