Südwest Presse (Ulm)

Totes Meer

-

Spanien sorgt sich um sein Mar Menor: Europas größte Salzwasser­lagune im Südosten des Landes steht vor dem Kollaps. Zuletzt waren Zehntausen­de Fische und andere Meerestier­e verendet und an Land gespült worden. Jetzt wird nach den Verantwort­lichen für die ökologisch­e Katastroph­e gesucht. Zunächst hatte es geheißen, durch heftige Regenfälle im September rund um die Provinz Murcia sei viel Süßwasser und nährstoffr­eicher Schlamm in das Binnengewä­sser gelangt. Algen und Bakterien hätten sich stark vermehrt, wegen des resultiere­nden Sauerstoff­mangels seien viele Tiere an die Wasserober­fläche getrieben worden und verendet. Jedoch gebe es auch andere Gründe für den verheerend­en Zustand des 170 Quadratkil­ometer großen Mar Menor. Umweltschü­tzer machen vor allem die intensive Landwirtsc­haft in der Region verantwort­lich. Die Hauptursac­he für den ökologisch­en Zusammenbr­uch sei die enorme Menge an Düngemitte­ln, die durch die verschiede­nen Wasserflüs­se in die Lagune gelangt und sich dort ansammelt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany