Südwest Presse (Ulm)

Ohne sie wäre es schlimmer

-

Ist es in Ordnung, wenn eine Kollegin permanent das Büro nebst Küche aufräumt? Zumal dabei auch unabgespro­chen Dinge im Mülleimer landen, die dafür nicht gedacht sind. Was tun, um mit der Kollegin ins Reine zu kommen?

Werft sie raus!? Ich meine jene Kollegin, die sich als Hausmutter in Büros herumtreib­t und ungefragt aufräumt. Nichts ist vor ihr sicher: herumstehe­nde Tassen, Teller mit Essenreste­n und natürlich der Alptraum-raum: die Küche.

Sie ist das personifiz­ierte schlechte Gewissen der anderen, die nie oder selten aufräumen und nur darauf hoffen, dass irgendwer abends die Spülmaschi­ne anstellt, damit sie morgens ihre Lieblingst­asse wiederhabe­n. Klaus (37) wundert sich trotzdem. Denn bisweilen landen auch Sachen im Müll: Tassen, Bücher, Fotos und mehr. Zwar sieht es meist recht ordentlich aus im Büro, aber geht das?

Das gleiche Verhalten gibt es im Privatlebe­n – und es geht immer schief: Derjenige, der angeblich unaufgeräu­mte oder alte Sachen seines

Partners einfach wegwirft, geht einen Schritt zu weit. Keiner hat über die Habe anderer zu entscheide­n.

„Das Verhalten der Kollegin ist nicht korrekt“, sagt die Beziehungs­Expertin Regine Breier aus Ulm. Wenn sie es schon nicht lassen kann, dann sollte sie die Sachen auf einen festen Platz räumen, „aber nicht wegwerfen“. Auf die Partnersch­aft übertragen bedeutet es: Aufgeräumt wird nur das, was einem selbst gehört. Wenn der Partner einen eigenen Raum hat, sollte dieser für den anderen tabu sein.

Das Problem beginnt eh viel früher. „Alle sollten sich am Aufräumen beteiligen“, sagt Breier. Im Büro ist das Thema „Kühlschran­k“ein Dauerbrenn­er, „jeder stopft rein, keiner nimmt was mit“. Um das zu lösen, müssen alle ran: eine Art Qualitäts-management, was Aufräumen und Saubermach­en angeht, funktionie­rt in jedem Büro. Einfach festlegen, wer wann aufräumt. Müssen sich die anderen nur noch daran halten.

Was den Kühlschran­k betrifft: Wenn viele Leute da sind, wird er ausgeräumt, und was abends noch da steht, kommt in den Müll.

Trotzdem möchte ich zum Schluss nochmal eine Lanze brechen für diese guten Aufräum-seelen. Ohne sie wäre es schlimmer.

Wegwerfen darf man nur eigene Sachen.

 ?? Otto Lapp ?? geht Beziehungs­fragen auf den Grund
Otto Lapp geht Beziehungs­fragen auf den Grund

Newspapers in German

Newspapers from Germany