Rück­kehr­recht aus der Teil­zeit

Ar­beits­mi­nis­ter Heil legt Ge­setz­ent­wurf vor

Sueddeutsche Zeitung Deutschland-Ausgabe - - VORDERSEITE -

Mün­chen – Die Bun­des­re­gie­rung will es Ar­beit­neh­mern er­mög­li­chen, be­fris­tet Teil­zeit zu ar­bei­ten und da­nach in Voll­zeit zu­rück­zu­keh­ren. Ar­beits­mi­nis­ter Hu­ber­tus Heil (SPD) leg­te am Di­ens­tag ei­nen Ge­setz­ent­wurf vor, der En­de Mai im Bun­des­ka­bi­nett be­han­delt wer­den soll. Der­zeit woll­ten knapp zwei Mil­lio­nen Teil­zeit­be­schäf­tig­te län­ger ar­bei­ten, heißt es. Da­ge­gen sper­ren sich die Un­ter­neh­men oft. Nach An­ga­ben von For­schern lan­den vor al­lem weib­li­che Be­schäf­tig­te häu­fig in die­ser Teil­zeit­fal­le, bei der sie be­ruf­lich ab­ge­hängt wer­den. Hö­he­re Löh­ne, Wei­ter­bil­dung und Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten sind häu­fig für Voll­zeit­stel­len re­ser­viert, sagt En­zo We­ber vom In­sti­tut für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB). Uni­on und SPD konn­ten sich in der ver­gan­ge­nen Re­gie­rungs­pe­ri­ode nicht auf ein ent­spre­chen­des Ge­setz ei­ni­gen. Die Uni­on woll­te ein weit­ge­hen­des Recht auf Rück­kehr nicht, da sie die Un­ter­neh­men da­durch zu stark be­las­tet sah. Im neu­en Ko­ali­ti­ons­ver­trag ha­ben Uni­on und SPD die Be­din­gun­gen des­halb nun ge­nau fest­ge­legt. Das Rück­kehr­recht gilt nicht für Be­trie­be mit bis zu 45 Mit­ar­bei­tern. Für Fir­men von 46 bis 200 Be­schäf­tig­ten gilt es nur ein­ge­schränkt. For­scher kri­ti­sie­ren, dass da­durch mehr als die Hälf­te der deut­schen Ar­beit­neh­mer nicht oder nur ein­ge­schränkt von dem Ge­setz pro­fi­tie­ren wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.