Apart­heid-Mi­nis­ter Bo­tha tot

Sueddeutsche Zeitung Deutschland-Ausgabe - - 8 POLITIK - Ap

Jo­han­nes­burg – Der lang­jäh­ri­ge Au­ßen­mi­nis­ter der süd­afri­ka­ni­schen Apart­heid-Ära, Roelof „Pik“Bo­tha, ist im Al­ter von 86 Jah­ren ge­stor­ben. Das teil­te sein Sohn Roelof dem Nach­rich­ten­por­tal eNCA mit. Bo­tha sei am Frei­tag ei­ner Krank­heit er­le­gen. Pik Bo­tha war von 1977 bis 1994, dem En­de der Ras­sen­tren­nung in Süd­afri­ka, Au­ßen­mi­nis­ter. Er ver­tei­dig­te die Apart­heid, er­kann­te aber die Not­wen­dig­keit ei­nes Wan­dels. Un­ter Nel­son Man­de­la, dem ers­ten schwar­zen Prä­si­den­ten des Lan­des, war er von 1994 bis 1996 Ener­gie­mi­nis­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.