Ver­si­che­rer sagt Bör­sen­gang ab

Sueddeutsche Zeitung Deutschland-Ausgabe - - 28 WIRTSCHAFT - Hfr

Köln - Die in Frank­furt an­säs­si­ge Deut­sche Fa­mi­li­en­ver­si­che­rung (DFV) hat ih­ren Bör­sen­gang auf un­be­stimm­te Zeit ver­scho­ben. Grund sei das schwie­ri­ge Ka­pi­tal­markt­um­feld. Das Un­ter­neh­men woll­te knapp ein Drit­tel sei­ner An­tei­le an die Bör­se brin­gen. Die heu­ti­gen Ak­tio­nä­re um Grün­der und Chef Ste­fan Knoll woll­ten die Mehr­heit be­hal­ten. Das Pa­pier soll­te zwi­schen 17 Eu­ro und 23 Eu­ro kos­ten. Da­mit be­zif­fer­te der klei­ne Ver­si­che­rer sei­nen Bör­sen­wert mit mehr als 200 Mil­lio­nen Eu­ro. Das war sehr an­spruchs­voll, denn 2017 kam er auf nur 71 Mil­lio­nen Um­satz und 1,4 Mil­lio­nen Ge­winn vor Zin­sen und Steu­ern. Al­ler­dings sei das Schei­tern nicht auf die Be­wer­tung zu­rück­zu­füh­ren, sag­te ein Spre­cher. Statt­des­sen sei das all­ge­mei­ne Bör­sen­um­feld ver­ant­wort­lich. „Fonds, die sonst 10 Mil­lio­nen Eu­ro bis 15 Mil­lio­nen Eu­ro in so et­was in­ves­tie­ren, sind ak­tu­ell viel­leicht mit 0,5 Mil­lio­nen Eu­ro da­bei.“Jüngst hat­te ei­ne Rei­he von Bör­sen­aspi­ran­ten die Se­gel ge­stri­chen. Da­zu ge­hö­ren der Elek­trorol­ler-Her­stel­ler Go­ve­cs, die Be­tei­li­gungs­grup­pe Pri­me­pul­se und der Arz­nei­mit­tel­im­por­teur Aba­cus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.