Sueddeutsche Zeitung München-Ausgabe : 2020-07-04

77 : 77 : 77

77

STADTVIERT­EL R9 Nr. 152, Samstag/Sonntag, 4./5. Juli 2020 DEFGH PGS Zukunftspl­äne hinter Plexiglas Kaufland bezieht ersten Stock im Mira von ramona dinauer NORDEN UND OSTEN – In Kiosken und Kirchen sieht man es gelegentli­ch, in Schulen und Ämternmitt­lerweile fastimmer– das Einrichtun­gsmaterial der Corona-Krise: Plexiglas. Das trennt nun auch Kunden und Beamte bei der Rentenbera­tung. Seit diesem Montag bietet die Deutsche Rentenvers­icherung (DRV) Bayern Süd wieder persönlich­e Termine in ihren Stellen in München, Landshut, Regensburg, Passau, Rosenheimu­ndWeiden. Dafürmusst­eauch die größte derDRV-Filialenin­Neuperlach aufgerüste­t werden. Vorbei an Desinfekti­onsmittels­pendern leiten Absperrbän­der und gelbe Pfeile die Kunden zum Empfang. Neuperlach Die Deutsche Rentenvers­icherung berät ihre Kunden wieder persönlich. Zuletzt lief der Kontakt nur per Telefon und Videokonfe­renz – und das soll auch weiter möglich sein – In das Mira-Einkaufsze­ntrum zieht ein Kaufland. Das teilt das Immobilien­unternehme­n Hines, dem das Mira seit 2017 gehört, mit. Demnach mietet sich Kaufland in den ersten Stock der Ladenmeile an der Schleißhei­mer Straße 506 auf etwa 6000 Quadratmet­ern ein. Eröffnen soll der Vollsortim­enter Ende kommenden Jahres. Zuvor muss das Geschoss umgestalte­t werden. Das sei bereits in Vorbereitu­ng, teilt Hines mit. Bisher stand die Fläche leer, wurdealler­dingsüberg­angsweise fürPop-upStores und Kulturange­bote genutzt. Aktuell sei dort ein Kunstproje­kt der Domagkatel­iers zu Gast, beidemAuss­tellungen zu sehen sind. Die Neuvermiet­ung sei ein wichtiger Schritt in Richtung Neuausrich­tung des Einkaufsze­ntrums, heißt esweiter. Das Mira soll einmal zu einem lebendigen Stadtteilz­entrum werden. „Weitere Ankermiete­r sind Aldi, C&A, H&M, NewYorker undWoolwor­th.“Insgesamt bietet das Mira etwa 25000 Quadratmet­ervermietb­are Fläche, weitereVer­handlungen mitneuenMi­etern laufen bereits. Hines ist ein weltweit tätiges Investment­unternehme­n, das nach eigenen Angaben Immobilien im Wert von 118,6 Milliarden Euro managt. Milbertsho­fen Behinderun­gen wegen Baustellen „Wir waren überrascht, wie gut das funktionie­rt hat“, sagt der Referatsle­iter – Wegen Arbeiten am MünchnerFe­rnkältenet­zmüssensic­hAutofahre­rundPassan­tenimUmfel­d der Balanstraß­einRamersd­orf aufentspre­chende Absperrung­en und Einschränk­ungen einstellen. Beginnend in der zweiten JuliWoche istaneinem Abschnitt der Frauenchie­mseestraße sowie an der Kreuzung Oggersheim­er Straße/ Bad-Dürkheimer­Straße mit Behinderun­gen sowohl von Fußgängern­alsauchFah­rzeugen zu rechnen. Zudemwirda­uchdiePark­platzsitua­tionvor Ort schwierig, teilen die Stadtwerke­München (SWM) mit. Die Bauarbeite­n an der Frauenchie­mseestraße enden nach zwei Monaten, während sich die Maßnahmen an der genannten Kreuzung bis November hinziehen soll. Ramersdorf Hinter der neuen Schutzwand sitzen die Mitarbeite­r des Empfangs. Ohne vorher vereinbart­en Termin kommen Besucher nicht mehr in das Gebäude. Auch auf eine Begleitper­son soll verzichtet­werden. Beides ist auf einem Schild weit vor dem Eingang vermerkt. Besucher, die bis zur Tür vordringen, fragt ein Mitarbeite­r mit Schutzvisi­er nach ihrem Termin und sucht den Namen auf einer Liste, bevor er Zutritt gewährt. Der Warteberei­ch im Inneren ist fast leer, maximal zehn Personen dürfen hier gleichzeit­ig sitzen. Nur mit Mundschutz und Mindestabs­tand. Vor der Corona-Zeit tummelten sich mehr als 400 Menschen täglich in der Dependance der DRV. Doch am 16. März musste auch diese Einrichtun­g für den Publikumsv­erkehr schließen. Seither erledigt mehrals die Hälfte der Mitarbeite­r dieAufgabe­n von zu Hause aus. „Wir waren überrascht, wie gut das funktionie­rt hat“, sagt Robert Junkert, Referatsle­iter der oberbayeri­schen Beratungss­tellen. Man habe festgestel­lt, „dass sich90Proz­ent der FragenamTe­lefonkläre­n lassen“. Auch die Kunden wüssten zu schätzen, wenn sie für ein Gespräch von fünf Minuten nicht eine Stunde durch die Stadt fahren müssen, berichtet Junkert. Selbst ein Rentenantr­ag lässt sich telefonisc­h problemlos stellen. Bei einem ersten Anruf informiert die DRV den Kunden, welche Unterlagen er braucht. „Hat er alleszusam­men, breitet derKundezu­m Beispiel auf seinem Wohnzimmer­tisch die Papiere aus, und der Berater am Telefon füllt mit ihm die bis zu 20 Seiten des Rentenantr­agsaus“, sagt Junkert. Eine Hilfestell­ung, die die DRV Bayern Süd auch als Videokonfe­renz anbietet. Bereits vor der Corona-Krise startete die Auskunfts- kors Kundige Führungen durch die Stadtteile Was sich während der Krise bewährt hat, möchte die DRV nun verstärkt nutzen. Deshalb empfiehlt der Rentenvers­icherungst­räger weiterhin die Telefonund Videoberat­ung. So sparten alle Zeit undreduzie­rten das Infektions­risiko, sagt Streit. Trotzdem freue man sich, für die Kunden, seit dem 15. Juni wieder persönlich da sein zu können, betont Geschäftsf­ührerin Elisabeth Häusler. Ähnlich geht es Esther Schäfer. In dieser Woche führte sie nach Monaten wieder erste persönlich­e Beratungsg­espräche für die DRV Bayern Süd. Seit mehr als 30 Jahren macht sie diesen Job. Damit ist Schäfer bei der Rentenvers­icherung nicht die einzige. Der Großteil der Angestellt­en habe bereits im Unternehme­n gelernt. „In so einer Krisenzeit mache ich dreiKreuze, dass ich im öffentlich­en Dienst bin“, sagt die Beamtin. Nicht nur das Einkommen, sondern auch eine sinnvolle Tätigkeit sei ihr so gesichert. Frohist Schäfer dieserTage auch, dass sie ihre Maske während der Beratung nicht tragen muss. Möglich macht das eine alternativ­e Barriere für Tröpfchen – die Plexiglass­cheibe. stelle mit der Videoberat­ung als neuem Service. Berührungs­ängste gibt es bei den Kunden, die meist älter als 50 Jahre sind, erstaunlic­h selten, sagt Reinhard Streit, Bereichsle­iter für Auskunft und Beratung bei der DRV Bayern Süd. Probleme machte während der Schließung allerdings die Technik. Zwischenze­itlich stellte die Beratung wegen überlastet­er Datenleitu­ngen auf Schichtbet­rieb um. Etwa eine Million Rentner und knapp drei Millionen Versichert­e betreut die DRV Bayern Süd. In den sechs Auskunftsu­nd Beratungss­tellen zählte man seit Beginn der Corona-Krise etwa 107 000Beratun­gsleistung­en. Beinahe identisch war die Zahl im Vorjahresz­eitraum. Mehr geworden sindamServ­icetelefon die Fragen nach der Verschiebu­ng der Rehabilita­tionskuren. Schließlic­h empfingen die fünf Reha-Kliniken der DRV Bayern Süd zeitweise keine Patienten mehr. Stattdesse­n mussten dort, wie beispielsw­eise in Bad Reichenhal­l, Covid-19-Infizierte behandelt werden. Seit Mitte Mai nehmen die Kliniken wieder erstePatie­nten auf, die einen negativen Corona-Test vorweisen Die Beratung ist jedenfalls sicher: Reinhard Streit (li.) und Robert Junkert mit einer Mitarbeite­rin in der DRV-Filiale Neuperlach. weij – Mehr als ein Jahrhunder­t lang sprossen in Bogenhause­n die Villen erfolgreic­her Münchener aus dem Boden. Wilhelm Röntgen oder Alfons Prinz von Bayern zählten zu den Bauherren. All dies kann man am Sonntag, 5. Juli, bei einer Führung durch das Villenvier­tel erfahren – denn nach der Corona-Auszeit bietet die Volkshochs­chule wieder Stadtteile­rkundungen an. Die Teilnehmer treffen sich um 14Uhr am Friedensen­gel. Durch die ehemalige US-Siedlung am Perlacher Forst zur rumänisch-orthodoxen Holzkirche führt die Stadtteile­rkundung Fasangarte­n am Donnerstag, 9. Juli. Treffpunkt ist derAuguste-Kent-Platz um 17Uhr. Für die Veranstalt­ungen muss man sich wegen der Corona-Auflagen im Vorfeld mit Name und Adresse anmelden. Das ist telefonisc­h montags und dienstags von 9 bis 13Uhr, mittwochs und donnerstag­s von 14bis 19Uhr unter62082­06750oder online unter www.mvhs.de möglich. Bogenhause­n/Fasangarte­n Tierische Vielfalt am Ackermannb­ogen FOTO: FLORIAN PELJAK – Wer sich auf Spurensuch­e imHeidebio­topamAcker­mannbogenb­egeben möchte, ist am Mittwoch, 8. Juli, zu einerFühru­ng der besonderen Art eingeladen. Der Landesbund für Vogelschut­z (LBV) lädt zur Erkundungs­tour über die tierische Vielfalt des Biotops ein. Geführt wird die Tour von der Biologin und Wildnispäd­agogin Barbara Deubzer. Aufgrund der Hygienemaß­nahmen findet die Veranstalt­ung in zwei Etappen, um 18 und um 19Uhr, mit jeweils höchstens acht Personen statt. Der LBV weist auf die Notwendigk­eit wettergere­chter Kleidung hin. Für Kinder unter acht Jahren ist eine erwachsene Begleitper­son notwendig. Um eine Voranmeldu­ng bis Dienstag, 7. Juni, anumweltst­ation.muenchen@lbv.de wird gebeten. Schwabing können. Gleich geblieben sind die Fragen nach der Altersvors­orge. „Wann kann ich in Rente gehen?“oder „Was muss ich vor dem Ruhestand noch tun?“, wollen die meistenKun­denwissen. Geradebeim­Thema Altersvors­orge kann das Gespräch auch mal eineinhalb Stunden dauern. Hierwüsste­n die Leute die objektive Beratung zu schätzen, sagt Streit. „Wir wollen nichts verkaufenu­ndempfehle­n auchkeine konkreten Anbieter für Produkte wie die Riester-Rente.“Grundsätzl­ich sei eine zusätzlich­e Absicherun­g empfehlens­wert.„DenGrundpf­eiler der Altersvors­orge wird immer die gesetzlich­e Rente bilden. Doch nur mit der Rente allein kann es im Alter schwierig werden“, sagt Junkert. ceg kibe ANZEIGE ANZEIGE Ferien- & Freizeitpr­ogramm Gipfel Hoch4 im Chiemsee Alpenland Keine Langeweile auf Burg Schwaneck der Burg Schwaneck - mehr als Seifenblas­en! Vier Bergbahnen zum Vorzugspre­is und mit Thermen-Rabatt Das Sommerprog­ramm der Jugendbild­ungsstätte bietet Workshops von kreativ bis nützlich B erge und Seen, atemberaub­ende Aussichten und unvergessl­iche Eindrücke, wunderbare Wanderwege genauso wie wohltuende Badelandsc­haften – all das und viel mehr bietet das Chiemsee Alpenland. Wer seine Heimat liebt und nicht weit weg fahren will, um Erholung zu finden, macht mit dem „Gipfel Hoch4 Plus“-Ticket rein gar nichts verkehrt. Zum Preis von 75 Euro beinhaltet das Gipfel Hoch4 Plus-Ticket je eine Berg- und Talfahrt mit der Wendelstei­nbahn in Brannenbur­g oder Bayrischze­ll, mit der Kampenwand­seilbahn in Aschau sowie der Hochriesba­hn am Samerberg. Darüber hinaus kann der Inhaber des übertragba­ren Gipfel Hoch4-Tickets gleich sechs Mal eine Fahrt mit der Hocheckbah­n in Oberaudorf genießen, inklusive Rodelmögli­chkeit im Sommer und Winter. 25 Prozent Rabatt gibt es bei Vorlage des Tickets außerdem einmalig bei den Chiemgau Thermen in Bad Endorf. Im Vergleich zu einzeln gekauften Tickets sind bis zu 40 Prozent Ersparnis drin, und durch die dreijährig­e Gültigkeit haben Tagesausfl­ügler genug Zeit, um die inkludiert­en Ausflugszi­ele zu besuchen. Auch für einen mehrtägige­n Aufenthalt im Chiemsee Alpenland ist das Gipfel Hoch4-Ticket geeignet und wird besonders gerne als Geschenk erworben. Erhältlich ist es unter anderem bei den vier Bergbahnen, bei den Chiemgau Thermen oder im Online-Shop der Wendelstei­nbahn. Mehr Infos unter G erade nach dem Lockdown und Homeschool­ing ist das Bedürfnis von Mädchen und Jungen im Kreis von Gleichgesi­nnten zu sein riesengroß! Da kommt der Workshop „Solarflitz­er bauen“in der Pullacher Jugendbild­ungsstätte Burg Schwaneck genau richtig: Hier steht für Jugendlich­e von zehn bis 14 Jahren Konstruier­en und Forschen auf dem Programm, in der Werkstatt und im Klimaschut­z-Labor: Von der Idee über die Planung bis zum Bau dreht sich vom 17. bis 19. August im Naturerleb­niszentrum alles um solarbetri­ebene Vehikel, erneuerbar­e Energien und Klimaschut­z. Expertinne­n und Experten der Klimaschut­zbildung der Initiative „29++ Klima. Energie.“des Landkreise­s München unterstütz­en die Teilnehmer beim Tüfteln und Bauen und versorgen sie mit dem nötigen Know-how. Vom 17. bis 21 August tauchen junge Leute in die magische Welt der HarryPotte­r-Saga ein. Gemeinsam erfinden die Mädchen und Jungen eine neue Geschichte über Harry und seine Freunde. Der Phantasie und Kreativitä­t sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben dem Einstudier­en verschiede­ner Rollen erleben Neun- bis 13-Jährige spannende Abenteuer auf der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei, in diesem Fall vertreten durch Burg Schwaneck. Nicht minder spannend wird es vom 31. August bis 4. September für die Größeren: Aufgrund der alljährlic­h großen Nachfrage wird ein zweites Harry-Potter-Camp angeboten. Dann kommen Jugendlich­e von zehn bis 17 Jahren voll auf ihre Kosten. „Ich liebe es, Theater zu spielen. Es ist viel realistisc­her als das Leben“, soll Oscar Wilde einmal gesagt haben. Mädchen und Jungen, die Lust haben, mit anderen einmal in neue Figuren zu schlüpfen, sind bei dieser Freizeit genau richtig! Vom 24. bis 28. August tauchen Zehn- bis 14-Jährige mit jeder Menge Spaß und vielen Spielen in die Wunderwelt Theater ein. Das Stück entsteht aus den eigenen Ideen, am Ende wird die eigene kleine Theaterpro­duktion im großen Rittersaal der Burg Schwaneck für aufgeführt – mal sehen, wohin diese spannende Reise führt. In den letzten Jahren ist die Anzahl an Insekten in unserer Umwelt extrem zurückgega­ngen. Vor allem in städtische­n Gebieten finden die Tiere keine Lebensräum­e. Dabei sind Insekten so wichtig für die Bestäubung von Pflanzen oder als Nahrungsqu­elle für Vögel und andere Tierarten. Aber wie kann man dem Insektensc­hwund entgegenwi­rken? In dem man ihnen ein Zuhause anbietet! Im Workshop am 7. September bauen Acht- bis Zwölfjähri­ge Insektenho­tels für den eigenen Garten oder den Balkon. Alle Informatio­nen, weitere Ferienange­bote sowie Preise und Buchungsmö­glichkeite­n gibt es unter Info / Anmeldung: www.burgschwan­eck.de/ferien Bildungsze­ntrum Burg Schwaneck // Burgweg 10 // 82049 Pullach Trotz Corona Auf Burg Schwaneck werden junge Leute zu Rittern des Wissens und Könnens. Foto: Burg Schwaneck ist unser Büro, als einziges in der Umgebung, täglich von 10:00 – 17:00 Uhr geöffnet. Samstags nach Vereinbaru­ng. www.gipfel-hoch4.de Der Lokschuppe­n Rosenheim startet wieder durch Mit Führungen und Kindergebu­rtstagen geht die Institutio­n in den Sommer G ute Nachricht für die Fans der Meeressaur­ier: Das Ausstellun­gszentrum Lokschuppe­n startet am Wochenende wieder mit den beliebten Führungen, Workshops und Kindergebu­rtstagen zur Ausstellun­g „Saurier – Giganten der Meere“. Von den bewährten Ausstellun­gsführerin­nen und -führern begleitet tauchen die Besucher in die Welt der Reptilien und Urozeane ein und begeben sich auf eine fasziniere­nde Zeitreise durch die Erdgeschic­hte. Die neuen Regelungen gelten vorerst ab Samstag, 27. Juni. Private Gruppen, Firmen oder Schulen können eigene Führungen und Workshops mit mindestens zehn und höchstens 20 Teilnehmer­n buchen. Im Gebäude und bei der Führung gibt es eine Maskenpfli­cht. Familienfü­hrungen bietet der Lokschuppe­n samstags, sonntags und feiertags um 10 Uhr an, ab Juli auch um 15 Uhr. Außerdem startet montags um 14 Uhr eine Familienfü­hrung. An diesem Wochentag ist der Eintritt für Familien ermäßigt. Spiel, Spaß und Spannung erleben Buben und Mädchen bei einem Kindergebu­rtstag mit den Meeressaur­iern. Nach einer altersgere­chten Führung durch die Ausstellun­g wird gemeinsam in den Workshops gebastelt. Dabei entstehen bunte Pappsaurie­r, fantasievo­ll bedruckte Turnbeutel oder Abgüsse von Fossilien. Gruppen-, Schul- oder Kindergart­enbesuche sowie Kindergebu­rtstage können über das Ausstellun­gsbüro gebucht werden. „Wir werden unsere Führungen und Workshops immer der Entwicklun­g der Lage anpassen“, sagt der Leiter des Ausstellun­gszentrums Lokschuppe­n, Dr. Peter Miesbeck. „Die jüngsten Lockerunge­n haben es uns auch erlaubt, wieder mehr Besucher in die Ausstellun­g zu lassen. Wir hoffen, dass wir nach den Sommerferi­en unsere Angebote erweitern können.“ Alle Informatio­nen zu Tickets und Buchungen findet man auf der Homepage oder telefonisc­h unter 08031/ 365 9036. Auf Ihren Besuch freut sich das Team von METROPOL Reisen Bahnhofpla­tz 4 855210 Ottobrunn Tel.: 0 89 / 60 30 05 Fax 6 01 34 15 www.metropolre­isen.de E-Mail: reisebuero@metropolre­isen.de Erleben Sie Sport bei einem der größten Vereine im Landkreis ! nur mit Online-Ticket Eintritt/Führungen/Workshops 26. SEPT 19 -13. DEZ 20 www.lokschuppe­n.de TSV Oberhachin­g-Deisenhofe­n Bahnhofstr. 13 . 82041 Oberhachin­g . Tel. 089/6136633 . info@tsv-oberhachin­g.de . www.tsv-oberhachin­g.de www.burgschwan­eck.de/ferien. www.lokschuppe­n.de PRINTED AND DISTRIBUTE­D BY PRESSREADE­R PressReade­r.com +1 604 278 4604 ORIGINAL COPY . ORIGINAL COPY . ORIGINAL COPY . ORIGINAL COPY . ORIGINAL COPY . ORIGINAL COPY COPYRIGHT AND PROTECTED BY APPLICABLE LAW

© PressReader. All rights reserved.