Far­fal­le mit ge­bra­te­nem Spar­gel, Gar­ne­len & Gre­mo­la­ta

Sweet Paul - - Erste Seite -

FÜR 4 PER­SO­NEN

1 Bio-Zi­tro­ne

6 Stie­le Pe­ter­si­lie 3 Knob­lauch­ze­hen

2 EL Pi­ni­en­ker­ne je 500 g grü­ner und wei­ßer Spar­gel 400 g Far­fal­le et­was Salz & Pfef­fer

5 EL Oli­ven­öl

500 g ro­he Gar­ne­len, ge­schält 50 ml tro­cke­ner Weiß­wein

1 EL kal­te But­ter

1. Für die Gre­mo­la­ta die Zi­tro­ne heiß ab­wa­schen und tro­cken rei­ben. Die Scha­le fein ab­rei­ben. Pe­ter­si­lie wa­schen und tro­cken schüt­teln. Die Blätt­chen ab­zup­fen und fein ha­cken. Den Knob­lauch schä­len und fein ha­cken. 2/3 da­von bei­sei­te­le­gen. Zi­tro­nen­scha­le, 1/3 des Knob­lauchs und Pe­ter­si­lie in ei­ner klei­nen Schüs­sel ver­mi­schen und bei­sei­te­stel­len.

2. Die Pi­ni­en­ker­ne oh­ne Zu­ga­be von Fett in ei­ner gro­ßen Pfan­ne an­rös­ten, dann aus der Pfan­ne neh­men und bei­sei­te­stel­len.

3. Den Spar­gel wa­schen. Den wei­ßen Spar­gel kom­plett schä­len, den grü­nen Spar­gel nur im un­te­ren Drit­tel. Al­le Spar­gel­stan­gen von den En­den be­frei­en und schräg in 3–4 cm lan­ge Stü­cke schnei­den.

4. Die Far­fal­le nach Pa­ckungs­an­ga­be in reich­lich ko­chen­dem Salz­was­ser al den­te ga­ren. Den Spar­gel bei mitt­le­rer Hit­ze ca. 10 Mi­nu­ten un­ter Wen­den in der be­reits ver­wen­de­ten Pfan­ne in 3 EL Oli­ven­öl an­bra­ten, bis er biss­fest ge­gart und leicht ge­rös­tet ist. Dann den bei­sei­te­ge­leg­ten Knob­lauch da­zu­ge­ben und die Pfan­ne vom Herd neh­men.

5. Die Gar­ne­len vom Darm be­frei­en, gründ­lich wa­schen und tro­cken tup­fen. Bei gro­ßer Hit­ze in ei­ner wei­te­ren Pfan­ne im üb­ri­gen Oli­ven­öl an­bra­ten. Die Gar­ne­len sal­zen und pfef­fern.

6. Far­fal­le ab­gie­ßen und zum Spar­gel ge­ben. Die Pfan­ne wie­der auf den Herd stel­len und al­les bei gro­ßer Hit­ze ver­men­gen. Mit Wein ab­lö­schen, sal­zen und pfef­fern. Die kal­te But­ter und die ge­bra­te­nen Gar­ne­len da­zu­ge­ben und un­ter­mi­schen. Die Pas­ta mit ge­rös­te­ten Pi­ni­en­ker­nen und Gre­mo­la­ta gar­niert ser­vie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.