Ge­grill­te Schweinekoteletts mit Nek­ta­ri­nen-Re­lish

Sweet Paul - - Erste Seite -

Im Som­mer lie­be ich es, Schwei­ne­fleisch von lo­ka­len Bau­ern über Ei­chen­holz zu gril­len. Über Holz zu gril­len, ver­leiht dem Fleisch ei­ne ex­tra rau­chi­ge No­te. Wenn Du al­ler­dings kei­nen Grill hast, in dem Du Holz­schei­te ver­bren­nen kannst, rei­chen auch ein paar Holz­spä­ne auf der Koh­le oder in Dei­nem Gas­grill. Zum Som­mer­an­fang samm­le ich im­mer fri­schen Fen­chel auf den ein­sa­men Hü­geln im Hin­ter­land von Los An­ge­les. Er schmeckt süß­lich mit ei­nem Hauch von La­kritz und passt per­fekt zu rau­chi­gem Schwein. Das süß­sau­re Re­lish kommt mit Nek­ta­ri­nen und Pi­mi­en­tos de Pa­drón aus mei­nem Gar­ten da­her. Die op­ti­ma­le Be­glei­tung zum ge­grill­ten Fleisch.

FÜR 6 PER­SO­NEN + CA. 500 G RE­LISH Für das Re­lish

1 TL Fen­chel­sa­men

450 g Nek­ta­ri­nen, ent­steint, ge­wür­felt 100 g Pi­mi­en­tos de Pa­drón, in Strei­fen 150 g Zu­cker

2 Scha­lot­ten, ge­hackt

65 ml Ap­fel­es­sig

1 TL Salz

Für die Ko­te­letts

6 Schweinekoteletts (2,5 cm dick) et­was Oli­ven­öl et­was Salz & Pfef­fer

1 EL Fen­chel­sa­men, leicht zer­mah­len et­was zer­drück­ter Pfef­fer ei­ni­ge fri­sche Fenchelblüten (op­tio­nal)

1. Für das Re­lish ei­nen mit­tel­gro­ßen Topf bei mitt­le­rer Hit­ze lang­sam er­wär­men, die Fen­chel­sa­men da­rin kurz an­rös­ten.

2. Üb­ri­ge Zu­ta­ten da­zu­ge­ben, auf­ko­chen und et­wa 12 Mi­nu­ten bei klei­ner Hit­ze kö­cheln las­sen, bis die Pi­mi­en­tos weich sind und die Mi­schung zäh­flüs­sig ist. Luft­dicht ver­schlos­sen hält sich das Re­lish im Kühl­schrank et­wa 1 Wo­che.

3. Die Ko­te­letts wa­schen und tro­cken tup­fen, dann auf ein gro­ßes Back­blech le­gen. Von bei­den Sei­ten mit Öl, Salz, Pfef­fer und Fen­chel­sa­men ein­rei­ben.

4. Die Schweinekoteletts in ei­ne Frisch­hal­te­do­se ge­ben und luft­dicht ver­schlos­sen meh­re­re St­un­den oder bis zu 2 Ta­ge im Kühl­schrank durch­zie­hen las­sen.

5. Den Grill auf mitt­le­re Hit­ze an­hei­zen. Die ma­ri­nier­ten Ko­te­letts von je­der Sei­te ca. 5 Mi­nu­ten gril­len, so­dass das Fleisch ge­ra­de durch ist.

6. Die Schweinekoteletts auf Tel­ler ver­tei­len, evtl. mit Fenchelblüten gar­nie­ren und mit dem Nek­ta­ri­nen-Re­lish ser­vie­ren. Die­ser Som­mer­sa­lat mit Mais und Din­kel als Haupt­zu­ta­ten schmeckt herr­lich ab­wechs­lungs­reich. Ich pflü­cke ein­fach al­les, was im Gar­ten wächst, um der Mi­schung Ge­schmack, Far­be und et­was Crunch zu ver­lei­hen. Der Sa­lat schmeckt so­wohl als Bei­la­ge zu ge­grill­tem Fleisch als auch als ve­ge­ta­ri­sches Haupt­ge­richt mit et­was Fe­ta oder Zie­gen­kä­se. Soll­test Du kei­ne li­la­far­be­nen Ra­dies­chen fin­den, kannst Du auch ganz nor­ma­le neh­men.

FÜR 6 PER­SO­NEN

70 g Din­kel et­was Salz und Pfef­fer

125 ml Oli­ven­öl

2 EL Bio-Zi­tro­nen­saft

2 EL Rot­wein­es­sig 1 Knob­lauch­ze­he, ge­hackt 2 TL Ho­nig

2 wei­ße Mais­kol­ben 5 li­la­far­be­ne Ra­dies­chen 1 klei­ne gel­be Zuc­chi­ni 1/2 ro­te Zwie­bel

2 Stie­le Pe­ter­si­lie

2 Stie­le Ba­si­li­kum

1. Din­kel in Salz­was­ser in 20–25 Mi­nu­ten weich ko­chen. An­schlie­ßend ab­gie­ßen und ab­küh­len las­sen.

2. Öl zu­sam­men mit Zi­tro­nen­saft, Es­sig, Knob­lauch, Ho­nig und 1/4 TL Salz in ei­ner gro­ßen Schüs­sel mi­schen und pü­rie­ren.

3. Die Mais­kör­ner von den Kol­ben schnei­den. Ra­dies­chen wa­schen, put­zen und in Schei­ben schnei­den. Zuc­chi­ni wa­schen, von den En­den be­frei­en und in Stü­cke schnei­den. Die Zwie­bel schä­len und in Strei­fen schnei­den. Die Kräu­ter wa­schen, die Blätt­chen ab­zup­fen und ha­cken.

4. Mais, Ra­dies­chen, Zuc­chi­ni und Zwie­bel zum Dres­sing in die Schüs­sel ge­ben. Mit Salz und Pfef­fer wür­zen und gut ver­men­gen. Die Kräu­ter un­ter­mi­schen.

Tipp: Du kannst den Sa­lat auch schon am Vor­tag zu­be­rei­ten und zu­ge­deckt im Kühl­schrank auf­be­wah­ren. Ei­nen Krug zu zwei Drit­teln mit Eis­wür­feln fül­len. 1 Bio-Li­met­te ab­wa­schen, tro­cken rei­ben und in Schei­ben schnei­den. Die­se in den Krug ge­ben. 2 Gra­nat­äp­fel hal­bie­ren und den Saft aus­pres­sen. Die­sen eben­falls in den Krug ge­ben. Mit je­weils 500 ml eis­kal­tem Mi­ne­ral­was­ser und Zi­tro­nen­li­mo­na­de auf­gie­ßen und den Drink so­fort ge­nie­ßen.

Kirsch-Hu­go:

1 Bio-Li­met­te heiß ab­wa­schen und tro­cken rei­ben, dann in Schei­ben schnei­den. Die­se in 4 bau­chi­ge Wein­glä­ser ge­ben.

12 Eis­wür­fel, 80 ml Ho­lun­der­blü­ten­si­rup so­wie 200 ml Kir­sch­nek­tar auf die Glä­ser ver­tei­len. 8 Minz­blät­ter leicht an­d­rü­cken und eben­falls da­zu­ge­ben. Die Mi­schung mit ins­ge­samt 400 ml eis­kal­tem Pro­sec­co auf­fül­len und die Drinks ser­vie­ren.

Zi­tro­nen- Cai­pi­rin­ha:

2 Bio-Zi­tro­nen heiß ab­wa­schen, tro­cken rei­ben und vier­teln. Zi­tro­nen­vier­tel und

4 EL brau­nen Zu­cker auf 4 Glä­ser ver­tei­len und al­les mit ei­nem Holz­stö­ßel zer­drü­cken. Die Mi­schung mit reich­lich Crus­hed Ice auf­fül­len und mit ca. 500 ml eis­kal­ter Zi­tro­nen­li­mo­na­de über­gie­ßen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.