Zar­te Pfann­ku­chen, sü­ße Him­bee­ren und Hüh­ner­mist

Mit ein we­nig Un­ter­stüt­zung ih­rer Hüh­ner hat­te Oma im­mer die al­ler­sü­ßes­ten Him­bee­ren. Mei­ne Er­in­ne­rung an sie hat mich zu die­sen Pfann­ku­chen mit Him­beer­mus in­spi­riert

Sweet Paul - - Erste Seite - Text + Re­zept + Sty­ling + Fo­tos: Paul Lo­we

MEI­NE OMA WAR EI­NE LEI­DEN­SCHAFT­LI­CHE GÄRTNERIN. Den gan­zen Som­mer lang fand man sie knie­tief in Mut­ter­bo­den und ich war ihr Gar­ten­hel­fer, Un­kraut­jä­ter und Kaf­fee-un­dZi­ga­ret­ten-Ho­ler. In un­se­ren klei­nen Pau­sen er­zähl­te sie mir al­les über die ver­schie­de­nen Ar­ten des Gärt­nerns, wäh­rend sie an ih­rem Kaf­fee nipp­te und ich an mei­ner Li­mo­na­de.

In Omas gro­ßem Gar­ten wuch­sen Obst­bäu­me, Ge­mü­se, Bee­ren und vie­le Blu­men. Noch im­mer tra­ge ich den saf­ti­gen Ge­schmack son­nen­war­mer Bee­ren auf mei­ner Zun­ge. Es gibt wirk­lich nichts Ver­gleich­ba­res! Ein­mal frag­te ich sie, war­um ih­re Him­bee­ren so viel grö­ßer sei­en als die der Nach­barn. Sie ver­riet mir, dass sie sie mit Hüh­ner­mist dün­ge. Hüh­ner­mist? Da­mit hat­te ich nicht ge­rech­net! Egal. Je­den­falls schmeck­ten sie un­glaub­lich köst­lich und zu­cker­süß.

So­bald die ers­ten Him­bee­ren reif wa­ren, pflück­ten wir sie für Pfann­ku­chen. Wir spre­chen hier nicht über Pan­ca­kes, son­dern über die dün­nen, Crê­pe-ähn­li­chen Pfann­ku­chen aus Nor­we­gen. Oma ver­rühr­te ei­ni­ge Bee­ren zu ei­nem Mus und streu­te den Rest Bee­ren oben­drauf. Zu­cker be­nutz­te sie kei­nen – die Bee­ren wa­ren süß ge­nug!

Oma konn­te Pfann­ku­chen auch in der Luft wen­den. Sie hat oft ver­sucht, es mir bei­zu­brin­gen, gab aber auf, als ei­ner mei­ner Ver­su­che an der De­cken­lam­pe hän­gen blieb. Ich kann es bis heu­te nicht! FÜR 4– 6 STÜCK

250 g Mehl, ge­siebt 1/4 TL Salz

3 Eier 450 ml Milch

5 EL But­ter, ge­schmol­zen, zzgl. et­was mehr zum Bra­ten 250 g Him­bee­ren zzgl. ei­ni­ge mehr zum Gar­nie­ren

1. Mehl, Salz, Eier, Milch und But­ter zu ei­nem glat­ten Teig ver­rüh­ren.

2. Den Teig zu­ge­deckt 30 Mi­nu­ten bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur ru­hen las­sen.

3. Den Back­ofen auf 120 °C Ober-/ Un­ter­hit­ze vor­hei­zen.

4. Et­was But­ter in ei­ne Pfan­ne ge­ben und bei mitt­le­rer Hit­ze er­wär­men. Aus dem Teig por­ti­ons­wei­se Pfann­ku­chen da­rin bra­ten, da­bei ge­le­gent­lich et­was But­ter da­zu­ge­ben.

5. Die fer­ti­gen Pfann­ku­chen im vor­ge­heiz­ten Ofen warm hal­ten.

6. Die Him­bee­ren ver­le­sen, wa­schen und tro­cken tup­fen, dann mit ei­ner Ga­bel zu ei­nem Mus zer­drü­cken.

7. Die Pfann­ku­chen mit dem Him­beer­mus be­strei­chen, dann zu­sam­men­klap­pen und mit wei­te­ren Him­bee­ren gar­niert ser­vie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.