Pas­ta mit Knob­lauch, grü­nen Oli­ven und Dill

Sweet Paul - - Hobbymaler -

Die­ses Ge­richt ist herr­lich leicht und schnell zu­zu­be­rei­ten und eig­net sich so­mit per­fekt für den All­tag! Du kannst die Pas­ta nach Be­lie­ben auch mit ge­bra­te­nen Gar­ne­len ser­vie­ren.

Den Back­ofen auf 190 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vor­hei­zen. Den Blät­ter­teig ent­rol­len und auf der leicht be­mehl­ten Ar­beits­flä­che hal­bie­ren. Die Stü­cke je­weils auf die dop­pel­te Grö­ße aus­rol­len.

2. Die Teig­stü­cke auf ein mit Back­pa­pier be­leg­tes Back­blech le­gen. Mit Spar­gel, Ra­dies­chen, Knob­lauch, Fe­ta und Pi­ni­en­ker­nen

Die Zwie­bel schä­len und fein wür­feln. Die Knob­lauch­ze­hen schä­len und fein ha­cken. 2 EL But­ter mit dem Öl in ei­nem gro­ßen Topf er­hit­zen. Zwie­bel und Knob­lauch bei mitt­le­rer Hit­ze da­rin an­düns­ten.

2. Den Risot­to­reis da­zu­ge­ben und gla­sig an­düns­ten. Al­les mit dem Weiß­wein ab­lö­schen und die­sen bei gro­ßer Hit­ze fast voll­stän­dig ver­ko­chen las­sen.

3. Kel­len­wei­se hei­ße Brü­he da­zu­ge­ben und die­se im­mer wie­der un­ter Rüh­ren ver­ko­chen las­sen, be­vor wei­te­re Brü­he da­zu­ge­ge­ben wird. Das Risot­to auf die­se Wei­se un­ter Rüh­ren in ca. 20 Mi­nu­ten al den­te ga­ren. Ggf. be­nö­tigst Du nicht die ge­sam­te Brü­he.

4. Rest­li­che kal­te But­ter und Par­me­san un­ter­he­ben. Das Risot­to mit Salz und Pfef­fer wür­zen und auf Tel­ler ver­tei­len. Mit Schnitt­lauch be­streut ser­vie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.