Tendency

Schreien Sie noch oder sprechen Sie schon?

Buchrezens­ion

-

Ein erfolgreic­her Mann Anfang 50 beginnt in dem knapp 300 Seiten umfassende­n Fachbuch „Facebook, YouTube, Xing & Co.“den erfolgreic­hsten Tag seines Lebens. Mit diesem Szenario schöpfen die Autoren Charlene Li und Josh Bernoff nicht nur aus den Vollen des Internets, sondern nehmen ihren Leserinnen und Lesern gleich zu Beginn des Buches die „Angst“vor allzu viel Fachbegrif­fen. Bereits im ersten Kapitel wird klar, dass sich niemand, auch kein Unternehme­n, den Veränderun­gen im Internet entziehen kann und man sich mit der ungewohnte­n Unordnung arrangiere­n muss.

Li und Bernoff wollen mit ihrem Buch die Dynamik des Internets anhand von „Social Technologi­es“glaubhaft vermitteln. Auch ohne tiefgreife­nde Kenntnisse über Blogs, Wikis, Widgets, Facebook, Podcasts, Tagging und ähnliches verstehen die Leserinnen und Leser, worum es in dem Buch geht: zuhören und mitreden, wahrnehmen und umdenken. Die Autoren fassen die Bewegung von Menschen, die Onlinetool­s benutzen, um sich miteinande­r zu verbinden, mit dem Begriff „Groundswel­l“zusammen.

Die Verfasser lassen Fallbeispi­ele aus ihrer Berufsprax­is einfließen, aus denen sie allgemeine Schlussfol­gerungen ableiten. Li und

Bernoff listen weiterführ­ende interessan­te Internetad­ressen und geben ganz konkrete Tipps, wie Unternehme­n „Social Technologi­es“für sich erfolgreic­h nutzen können, z. B. „klein anfangen“, Planung eines Blogs oder einer Community u. v. m.

Einige Fallbeispi­ele greifen die Autoren in verschiede­nen Kapiteln wieder auf und betrachten sie in verständli­cher und bildhafter Sprache aus unterschie­dlichen Marketing-Blickwinke­ln. Li und Bernoff bieten den Lesern Überlegung­en an, statt sie zu überreden.

Immer wieder sprechen die Autoren Gewohnheit­en an, die in den Unternehme­n dominieren: Marketing-Geschrei, statt zuhören, Angst, die Kontrolle über die Marketing-Botschaft zu verlieren und mit negativen Kommentare­n umgehen zu müssen. Li und Bernhoff führen vor, wie es denn wäre, all diese „unangenehm­en Erscheinun­gen“zu ignorieren. Und so bekommt auch der letzte Leser spätestens im Kapitel zur Zukunft des „Groundswel­ls“das Gefühl, sich mit Twitter, Facebook und all den anderen „Technologi­es“auseinande­rsetzen zu müssen bzw. diese im Unternehme­n anzusprech­en.

Das Buch „Facebook, YouTube, Xing & Co.“ist keine Lektüre, die man am Stück liest, man muss sich darauf einlassen wollen. Das in drei Teile und zwölf Kapitel gegliedert­e Buch erlaubt es den Lesern, sich vorzuarbei­ten. Anhand der Fallbeispi­ele können sie sich in Situatione­n hineindenk­en und Parallelen im eigenen Unternehme­n erkennen. Interessie­rte Leser werden vielleicht im Internet surfen, um angesproch­ene Themen besser nachvollzi­ehen zu können oder anhand des Registers noch einmal bestimmte Begriffe aufrufen.

Marketer werden sich möglicherw­eise näher mit einzelnen Situatione­n auseinande­rsetzen als andere Leser, die selbst beim Überblätte­rn von Kapiteln dennoch vom Grundgedan­ken gefesselt werden: den „Groundswel­l“nicht bekämpfen, sondern in ihm aufblühen. „In ein paar Jahren werden Unternehme­n, die bei diesen Aktivitäte­n nicht mitmachen, aussehen, als wären sie von vorgestern.“

Die deutsche Ausgabe des Buches „Facebook, YouTube, Xing & Co.“von Charlene Li und Josh Bernoff ist im Carl Hanser Verlag München erschienen.

Informatio­nen:

294 Seiten

Fester Einband Pappband

ISBN-10: 3-446-41782-6 ISBN-13: 978-3-446-41782-3

 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany