Test­ver­fah­ren

Die Test­ge­rä­te: 9 Dop­pel­schlitz­toas­ter und 4 Lang­schlitz­toas­ter

Test Journal - - TEST -

Funk­ti­on: Die No­te der Röst­grad­re­gu­lie­rung spie­gelt wi­der, ob und wie gut die je­wei­lig ein­ge­stell­te Stu­fe (nied­ri­ge, mitt­le­re, ho­he Stu­fe) zu ei­nem ent­spre­chen­den, zu er­war­ten­den Rös­t­er­geb­nis führt. Da­zu wird ei­ne Be­wer­tungs­ska­la von 1 (kei­ne sicht­ba­re Bräu­nung) bis 10 (ex­trem dun­kel, ver­brannt) her­an­ge­zo­gen, wo­bei die dun­kels­te Stel­le des Röst­guts Aus­gangs­punkt für die Be­wer­tung ist. Ei­ne laut Ska­la nied­rig vor­ein­ge­stell­te Bräu­nung soll­te sich in den Wer­ten 1 bis 3 wie­der­fin­den, mitt­le­re von 4 bis 6 und star­ke von 7 bis 9. 10 be­deu­tet, dass das Röst­gut ver­brann­te Stel­len auf­weist. Dies hat ei­ne teil­wei­se Her­ab­stu­fung der Ge­samt­no­te zur Fol­ge, wo­bei noch die Er­gän­zung um den Zu­satz­ver­merk „un­ge­nieß­bar ver­brannt“mög­lich ist, was au­to­ma­tisch zu ei­ner man­gel­haf­ten No­te im je­wei­li­gen Durch­gang führt. Die Gleich­mä­ßig­keit der Bräu­nung gibt an, wie gleich­mä­ßig die To­ast zum ei­nen ein­sei­tig, zum an­de­ren im Sei­ten­ver­gleich ge­bräunt wer­den. Zur Be­wer­tung der To­ast­ge­schwin­dig­keit wer­den die Zu­be­rei­tungs­zei­ten über die ver­schie­de­nen Te­st­rei­hen hin­weg er­mit­telt und un­ter Be­ach­tung der ein­ge­stell­tem Bräu­nungs­grad und Kalt-/Warm­start.

Hand­ha­bung: Die Te­st­re­dak­ti­on be­wer­tet die Be­di­en­freund­lich­keit, dies um­fasst die Funk­tio­na­li­tät, Gän­gig­keit und Er­go­no­mie der Be­dien­ele­men­te. Da­bei wird auch die Ska­lie­rung der Röst­grad­ska­la be­zie­hungs­wei­se Kon­trast, Hel­lig­keit und Blink­win­kel­sta­bi­li­tät even­tu­ell ver­bau­ter Dis­plays be­wer­tet. Bei der Rei­ni­gung wird auf die Mo­du­la­ri­tät der zu rei­ni­gen­den Tei­le ge­ach­tet, auf de­ren even­tu­el­le Spül­ma­schi­nen­taug­lich­keit, auf das Auf­tre­ten von Schmutz­stel­len auch am Ge­häu­se und auf Ver­schmut­zun­gen an schwer zu­gäng­li­chen Stel­len. Bei der Ent­nah­me­hö­he wird die Dis­tanz zwi­schen Ober­kan­te des To­ast­schach­tes zur Ober­kan­te der aus­ge­wor­fe­nen To­ast­schei­be ge­mes­sen. Für die si­che­re und be­que­me Ent­nah­me des To­asts ist das sehr wich­tig, da an­sons­ten Hilfs­mit­tel an­ge­wen­det wer­den müs­sen oder Ver­bren­nun­gen der Fin­ger­spit­zen dro­hen. Ab 50 Mil­li­me­tern wird ein Sehr Gut ver­ge­ben. Nach En­de des Funk­ti­ons­tes­tes wer­den die To­as­ter ab­ge­klopft, wo­durch sich die zu­vor ent­stan­de­nen Krü­mel lö­sen. Fal­len na­he­zu al­le Krü­mel in die Krü­melauf­fang­vor­rich­tung, wird die No­te 1 ver­ge­ben. Die Be­die­nungs­an­lei­tung wird zum ei­nen auf die ge­for­der­ten Si­cher­heit- und Ent­sor­gungs­hin­wei­se über­prüft. Zum an­de­ren wer­den Be­bil­de­rung, An­wen­dungs­tipps, Ver­ständ­lich­keit, Struk­tur und Schrift­grö­ße un­ter­sucht und be­wer­tet.

Ver­ar­bei­tung: Be­wer­tet wird die all­ge­mei­ne Wer­tig­keit der ver­wen­de­ten Ma­te­ria­li­en, das Nicht- bzw. Vor­han­den­sein von Gra­ten und schar­fen Kan­ten so­wie even­tu­el­le Klemm­stel­len und die Grö­ße von Spal­ten und Rit­zen, zu­dem die Pass­ge­nau­ig­keit al­ler Zu­be­hör­tei­le.

Öko­lo­gie: Der Ener­gie­ver­brauch wird wäh­rend der Test­läu­fe er­mit­telt und ver­glei­chend be­wer­tet.

Si­cher­heit: Die Si­cher­heit und Un­ver­sehrt­heit des Nut­zers ste­hen hier im Fo­kus. Ge­prüft und be­wer­tet wird, wie gut das Ge­rät und die Be­die­nungs­an­lei­tung ver­hin­dern kön­nen, dass dem Nut­zer durch Klem­men, Ver­bren­nen, Schnei­den und der­glei­chen Schä­den ent­ste­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.