4 Dampf­bo­den­rei­ni­ger

Test Journal - - INHALT - VON CHRISTINA KLIEMT

∙ Sau­ber­keit oder Was­ser­scha­den?

Ei­ne schad­stoff­freie und den­noch gründ­li­che Rei­ni­gung von Flie­sen­bo­den bis zum Tep­pich – die­se traum­haf­te Kom­bi­na­ti­on ver­spre­chen Dampf­rei­ni­ger und ver­spre­chen die ein­fa­che Ge­samt­rei­ni­gung. Vier „hei­ße“Kan­di­da­ten aus di­ver­sen Preis­ka­te­go­ri­en sind für Sie im Test-Ein­satz. Wer macht das Ren­nen?

Nach­hal­tig­keit be­ginnt nicht erst beim Ein­satz ei­nes Ge­rä­tes, son­dern schon bei des­sen Ver­pa­ckung. Das hat man bei Ro­wen­ta und Leif­heit längst er­kannt und des­halb kom­men bei­de Ge­rä­te in um­welt­freund­li­cher Kar­to­na­ge mit Ein­le­gern aus Pap­pe da­her. Bei Sich­ler spart man im­mer­hin an der Grö­ße der Ver­pa­ckung und ver­staut das Ge­rät so platz­spa­rend wie mög­lich. Nur Be­s­tron lie­fert uns ei­nen gro­ßen Kar­ton ge­füllt mit viel Sty­ro­por und Plas­tik­fo­lie.

Gu­tes und si­che­res Ge­fühl

Schon beim Auf­bau merkt man, hin­ter wel­chem der Ge­rä­te ei­ne gu­te Ma­te­ri­al­qua­li­tät ste­cken wird. Das Mo­dell von Leif­heit fühlt sich ro­bust an und lässt sich mit nur zwei Klicks zu­sam­men­set­zen – Ver­let­zungs­ge­fahr na­he­zu aus­ge­schlos­sen. Auch bei Ro­wen­ta über­zeu­gen das schlan­ke, aber den­noch so­li­de De­sign und der ein­fa­che und si­che­re Zu­sam­men­bau. Be­s­tron und Sich­ler schwä­cheln hier be­reits. Ge­ra­de die ein­zel­nen Ste­ckele­men­te der Füh­rungs­stan­ge bei Sich­ler sind sehr scharf­kan­tig. Auch der Me­cha­nis­mus von Be­s­tron hat sei­ne Tü­cken und es be­steht die gro­ße Ge­fahr, sich die Fin­ger ein­zu­klem­men. Aus­ser­dem er­hit­zen sich hier so­wohl Zu­be­hör­fach als auch Griff wäh­rend des (sehr lan­gen) Auf­wärm­pro­zes­ses. Hier kann man sich al­so leicht die Fin­ger ver­bren­nen.

Was­ser marsch und vol­le Kraft

Nach dem Auf­bau wird das be­nö­tig­te Rei­ni­gungs­mit­tel ein­ge­füllt – ein­fa­ches Was­ser. Leif­heit, Ro­wen­ta und Be­s­tron ar­bei­ten hier mit prak­ti­schen und durch­sich­ti­gen Was­ser­tanks, die sich ab­neh­men las­sen. Be­s­tron ver­weist hin­ge­gen auf den mit­ge­lie­fer­ten Mess­be­cher plus Trich­ter um den Tank, der we­der ab­nehm- noch ein­seh­bar ist, zu be­fül­len. Auch bei der Auf­wärm­zeit sind sich Leif­heit, Ro­wen­ta und Sich­ler ei­nig – je­des die­ser Ge­rä­te ist nach gut 30 Se­kun­den (s) ein­satz­be­reit. Be­s­tron be­nö­tigt hier­für gan­ze 11:30 Mi­nu­ten, da es sei­ne kom­plet­ten 1,5 Li­ter (l) Was­ser auf­heizt und so­mit na­tür­lich auch ein Viel­fa­ches an Strom ver­braucht (240 Watt­stun­den). Die an­de­ren drei Ge­rä­te er­hit­zen das Was­ser im Tank da­ge­gen über­haupt nicht. Nach Ablauf der 30 Se­kun­den be­ginnt der Sich­ler schon au­to­ma­tisch zu damp­fen und zu zi­schen; ei­ne Re­gu­lie­rung oder Pau­sie­rung ist nicht mög­lich. Ro­wen­ta und Leif­heit ha­ben zu die­sem Zweck prak­ti­sche Dru­ck­ele­men­te zum Star­ten der Dampf­rei­ni­gung; bei­de auf rü­cken­scho­nen­der Hö­he an­ge­bracht. Die In­ten­si­tät lässt sich bei Ro­wen­ta au­ßer­dem auf Knopfdruck drei­stu­fig re­gu­lie­ren; bei Leif­heit dreht man ei­nen Zei­ger in Rich­tung „Ma­xi­mum“. Be­s­tron dampft los, so­bald man die Kin­der­si­che­rung am Griff löst.

Leich­tes Füh­ren

Ro­wen­ta und Leif­heit wer­den wäh­rend der Rei­ni­gung im Gan­zen be­wegt. Ver­gleichs­wei­se ge­rin­ges Ge­wicht (je 2,8 kg) trifft hier auf Hand­s­taub­sau­ger­de­sign und ga­ran­tiert ei­ne leich­te Füh­rung wäh­rend des Ein­sat­zes. Sich­ler wiegt mit sei­nen 1,9kg fast ein Drit­tel we­ni­ger, glei­tet aber den­noch nur wi­der­wil­lig über den (Stein-)Bo­den. Die statt­li­chen 4,3 kg von Be­s­tron müs­sen wäh­rend der Dam­prei­ni­gung hin­ter sich her­ge­zo­gen wer­den. In­klu­si­ve der 1,5 Li­ter Was­ser sind es so­gar knapp 6 kg.

(K)Ei­ne sau­be­re Sa­che?

Beim Er­geb­nis ha­ben wie­der die gro­ßen Mar­ken Leif­heit und Ro­wen­ta die Na­se vorn. Nach 60 (Leif­heit) bzw. 90 Se­kun­den (Ro­wen­ta) sind die ver­schmut­zen Bö­den vom Dreck be­freit. Der Rei­ni­gungs­vor­gang selbst geht bei bei­den

Ge­rä­ten sehr ge­räusch­arm von­stat­ten. Ro­wen­ta ist bei Druck flüs­ter­lei­se und lässt nur beim Zug leich­te Zisch­ge­räu­sche er­klin­gen. Auch Leif­heit über­zeugt durch ei­ne lei­se und den­noch gründ­li­che Rei­ni­gung. Bei­de Ge­rä­te be­we­gen sich bei un­ge­fähr 50 dB(A). Un­an­ge­nehm fällt hin­ge­gen der Sich­ler auf. Nicht nur, dass er den Bo­den nach der Rei­ni­gung sehr ver­schmiert hin­ter­lässt; auch sei­ne Ge­räusch­ent­wick­lung neh­men wir, trotz nur 56 dB(A), als sehr un­an­ge­nehm wahr. Be­s­tron er­for­dert viel Mus­kel­kraft im Hand­ge­lenk, denn nur bei kräf­ti­gem Druck auf den Dampf­tas­ter wird ge­ar­bei­tet. Die­sen kann man lei­der nur im Ru­he­zu­stand ein­ras­ten las­sen, so­dass sich der Rei­ni­gungs­vor­gang eher kräf­te­zeh­rend ge­stal­tet. Bei In­be­trieb­nah­me sind wir zu­nächst po­si­tiv über­rascht von der ho­hen Damp­fund Was­ser­men­ge, die un­mit­tel­bar aus­tritt. Al­ler­dings stel­len wir spä­ter fest, dass der enor­me Was­ser­aus­stoß den Dreck bes­ten­falls vor sich her­schiebt. Ent­fer­nen aber kann er ihn nicht. Die­ses Ge­rät ist al­so eher zum Lö­sen schwie­ri­ger Ver­schmut­zun­gen ge­eig­net und kann vor al­lem in die­sem Be­reich sei­ne Stär­ke aus­spie­len. Dem kräf­ti­gen Dampf­druck wi­der­steht so schnell kein Schmutz.

Zwei kla­re Sie­ger

Ganz­heit­lich über­zeu­gen kön­nen nur Leif­heit und Ro­wen­ta. Vor al­lem Leif­heit über­zeugt durch sein Ge­samt­pa­ket: ei­ne um­welt­freund­li­che Ver­pa­ckung, die ein­fa­che und si­che­re Hand­ha­bung und na­tür­lich die sehr gu­ten Rei­ni­gungs­er­geb­nis­se. Der Rei­ni­ger von Ro­wen­ta lässt sich nach dem ers­ten Zu­sam­men­bau nur um­ständ­lich wie­der zer­le­gen und ist da­für wohl auch nicht aus­ge­legt das Ge­rät bleibt da­her auch im Schrank bei sei­ner griff­be­rei­ten Ge­samt­hö­he. Trotz­dem über­zeu­gen uns die drei­stu­fi­ge Re­gu­lie­rung des Dampf­aus­stos­ses di­rekt am Griff und die ge­räuscharme und sehr gründ­li­che Rei­ni­gungs­leis­tung. Sich­ler bie­tet mit ei­nem Preis von knapp 40 Eu­ro das preis­wer­tes­te Ge­rät im Test. Das be­deu­tet in die­sem kon­kre­ten Fall aber eben auch ei­ne ge­rin­ge­re Leis­tung – er eig­net sich bes­ten­falls für sehr ober­fläch­li­che Ver­schmut­zun­gen und will lie­ber für die re­gel­mä­ßi­ge Rei­ni­gung zwi­schen­durch ein­ge­setzt wer­den. Be­s­tron ist zwar sehr viel­seitg ein­setz­bar und hat ein prak­ti­sches und auch gut be­füll­tes Zu­be­hör­fach di­rekt im Kor­pus in­te­griert, den­noch kann er uns im Ein­satz nicht rich­tig über­zeu­gen. Die ho­he Was­ser­men­ge be­deu­tet ei­ner­seits ei­ne höchst ein­ge­schränk­te Ver­wend­bar­keit auf Holz­o­ber­flä­chen, und an­de­rer­seits auch ei­ne sehr lan­ge Trock­nungs­zeit oder hän­di­schen Nach­trock­nen. Lei­der wird der Schmutz au­ßer­dem nur ver­la­gert bzw. ge­löst, nicht je­doch ent­fernt. Der Be­s­tron eig­net sich da­her vor­nehm­lich für das Gro­be und ei­ne druck­vol­le Er­st­rei­ni­gung. Durch die Druck­ent­wick­lung in­ner­halb des Tanks lässt sich die­ser au­ßer­dem nicht un­mit­tel­bar nach Ge­brauch des Ge­räts öff­nen. Der Test zeigt, dass in die­sem Fall ei­ne kom­for­ta­ble Rei­ni­gung und da­zu ge­hö­ren­de an­ge­neh­me Be­die­nung er­kauft wer­den muss. Die bei­den hö­her­prei­si­gen Ge­rä­te sind ihr Geld wert und er­spa­ren dank ih­rer Funk­tio­nen und De­tails lang­fris­tig viel Frust und bie­ten dem Käu­fer ei­ne kom­for­ta­ble Flä­chen­rei­ni­gung für zu­hau­se. Die fol­gen­de Ta­bel­le fasst die Tes­t­er­geb­nis­se über­sicht­lich zu­sam­men.

(1) Beim kräf­ti­gen Be­s­tron-Rei­ni­ger klemmt das Ka­bel stö­rend in der Park­po­si­ti­on zwi­schen Ge­rät und Bürs­te (2) Das viel­sei­ti­ge Zu­be­hör da­ge­gen ist prak­tisch in­te­griert, je­der­zeit da­bei und so­mit griff­be­reit ver­füg­bar

(3) Das Ka­bel lässt sich für die Nut­zung dank der klapp­ba­ren Füh­rung leicht­gän­gig ent­neh­men und dann sehr gut füh­ren (4) Nach dem Ge­brauch neh­men die Ge­rät mit die­ser Vor­rich­tung das Ka­bel wohl­wol­len auf und las­sen sich kom­pakt ver­stau­en

(5) Schlank, aber in­sta­bil und scharf­kan­tig: der Dampf­be­sen von Sich­ler folgt in sei­ner Ver­ar­bei­tung dem güns­ti­gen Preis (6) Auch bei den Bo­denvlie­sen gibt es deut­li­che Qua­li­täts­un­ter­schie­de (l.o. Leif­heit; l.u.Ro­wen­ta; r.o. Sich­ler; r.u. Be­s­tron)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.